buhs Montagsreport: Ermat und Ticker entdecken semitransitive Schwämme
Released by buh on Mo. 28. März 2005 00:00:11 [Statistics]
Written by buh - 8386 x read [Outline] Printable version Printer-friendly version -  Choose language   
Bildung

\(\begingroup\) SchwämmeNie wieder PISA? Ermat und Ticker entdecken semitransitive Schwämme Pisa, Berlin, Duemmer*. Hat das elende Stoffpauken, Studieren und Nichts-Verstehen endlich ein Ende? Es scheint so: Pünktlich zur 4. Ausgabe der „LCoMath“ kommt aus dem Team© um Gerno Twolte (wie nun schon seit 4 Jahren) eine scheinbar harmlose Mitteilung, die es gewaltig in sich hat: Rhein Ermat und Ema Ticker haben bei einem Tauchurlaub vor Pisa semitransitive Schwämme entdeckt. Noch einmal: Rhein Ermat und Ema Ticker haben bei einem Tauchurlaub vor Pisa semitransitive Schwämme entdeckt. (Wenn Sie jetzt nichts mit dieser Meldung anfangen können, sparen Sie schon mal für einen solchen Schwamm; lesen Sie aber bitte vorher zu Ende.) Was sind semitransitive Schwämme?

Semitransitive Schwämme lassen Neuronensignale einrichtig passieren. ?? Aaaalso: Es begann mit einem Ulk. Ticker fand beim Tauchen diesen Schwamm,
Ticker fand beim Tauchen diesen Schwamm
und aus Übermut stülpte er selbigen seinem Kollegen Rhein Ermat auf den Kopf. Zum Festklopfen benutzte Ticker eine alte Ausgabe von Goethes „Faust“. Zu seiner totalen Überraschung konnte Ermat, der sich nie für Literatur interessiert hatte, plötzlich den gesamten „Prolog im Himmel“ auswendig. !!(!) Bei der Untersuchung dieses Phänomens in Twoltes Labor in Duemmer* offenbarte der Schwamm phantastische Eigenschaften: Wenn man ihn auf den Kopf legte und mit einem Buch beschwerte, zog der gesamte geistige Inhalt des Buches in den Kopf. Auf umgekehrten Wege geschah nichts. (GsD) Dieser Effekt, von Gerno Twolte Semitransitivität genannt, ließ sich durch Zwischenlegen eines Goldnetzes, wie man es um spanische Rotweinflaschen gewickelt findet, noch drastisch erhöhen. So gelang es dem Team© um Gerno Twolte, einem deutschen Analphabeten innerhalb von zwei Stunden etwa 100 Seiten des berühmten Beweises des letzten Fermatschten Satzes von Andrew Wiles einzuschwämmen (Dieses Wort wird Schule machen!), so dass es der Testperson anschließend gelang, zwei weitere Seiten des Beweises selbst zu produzieren. Zwei weitere Tester schwämmten sich an nur einem Tag Konsaliks gesamtes Schaffen bzw. alle Bände der aktuellen Brockhaus-Ausgabe ein. Kontrollen im regelmäßigen wöchentlichen Abständen zeigten, dass die Testpersonen praktisch nichts vom Erschwämmten vergaßen!! Damit hat die lebenslange Lernqual endgültig ein Ende! Statt zu Schule oder Universität geht es für zwei Tage ins Schwämmarium. Prüfungen werden zum Erlebnis! Lehrer werden Buchaufleger! Lernen wird schneller sein als Essen auf Rädern! Leider gelang es den Forschern mit Rhein Ermat und Ema Ticker-Sein an der Spitze bislang noch nicht, den Ablauf der Reproduktion resp. der (R-)Zeugung des semitransitiven Schwammes endgültig zu klären. Man ist daher zur Zeit noch auf die wenigen bisher gefundenen natürlichen Exemplare angewiesen, was natürlich negative Auswirkungen auf das Massenschwämmen hat. Aber nicht mehr lange, dann ...... freut sich buh2k+5 *: 03869 Duemmer; Ort mit Forschungslabor von Gerno Twolte&Team©
\(\endgroup\)
Get link to this article Get link to this article  Printable version Printer-friendly version -  Choose language     Kommentare zeigen Comments  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen:
: Bildung :: buhs Montagsreport :
Ermat und Ticker entdecken semitransitive Schwämme [von buh]  
Nie wieder PISA? Pisa, Berlin, Duemmer*. Hat das elende Stoffpauken, Studieren und Nichts-Verstehen endlich ein Ende? Es scheint so: Pünktlich zur 4. Ausgabe der „LCoMath“ kommt aus dem Team© um Gerno Twolte (wie nun schon seit 4 Jahren) eine
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
 
Aufrufzähler 8386
 
Aufrufstatistik des Artikels
Insgesamt 28 externe Seitenaufrufe zwischen 2012.03 und 2016.01 [Anzeigen]
DomainAnzahlProz
http://google.de2485.7%85.7 %
http://google.com310.7%10.7 %
http://images.google.de13.6%3.6 %
http://google.at00%0 %

Häufige Aufrufer in früheren Monaten
Insgesamt 14 häufige Aufrufer [Anzeigen]
DatumAufrufer-URL
201204-04 (6x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=rhein ermat math
201311-11 (4x)http://google.de/imgres?start=88&sa=X&biw=2556&bih=1233&tbm=isch&tbnid=tY6oXf...
201309-09 (4x)http://google.de/imgres?start=130&um=1&sa=X&channel=suggest&tbm=isch&tbnid=tY...

[Top of page]

"buhs Montagsreport: Ermat und Ticker entdecken semitransitive Schwämme" | 8 Comments
The authors of the comments are responsible for the content.

Re: Ermat und Ticker entdecken semitransitive Schwämme
von: Mabe am: Mo. 28. März 2005 00:28:09
\(\begingroup\)Hallo, Gefällt mir gut! Ist sehr amüsant! Und ich warte auch schon auf einen solchen Schwamm, denn ich habe bald Vordiplom :) Gruß MABE\(\endgroup\)
 

Re: Ermat und Ticker entdecken semitransitive Schwämme
von: Wauzi am: Mo. 28. März 2005 01:14:58
\(\begingroup\)Endlich hat das Warten auf neue Lernmethoden ein Ende. Einschwämmen, jetzt macht Schule wieder Freude. Ich sehe schon die Zukunft: Zuerst findet eine Sitzung statt, in der die Schwämmteams festgelegt werden (hauptsächlich junge Kollegen, die die Hohlheit kultusministerieller Phrasen (Frasen?) noch nicht wahrhaben (Wahr haben?) wollen.) Dann werden die Termine für das SET festgelegt (SET war früher mal Seminarentwicklungstraining (so heißt dieser Unsinn wirklich), jetzt ist es dann SchwammEinflößTechnik). Das fächer- und jahrgangsübergreifende Projekt "Schwämme" mit Berücksichtigung multikultureller religöser Weltanschauungen findet an den ungenutzten Samstagen unter Mitwirkung der Eltern statt. Auf den überall verteilten clipcharts (oder sind es -boards?) werden die Erkenntnisstände mit grünen, gelben und blauen Punkten markiert. Eine anschließende große Evaluation unter Beisein der lokalen Presse schließt dann die ersten Entwicklungsschritte ab. Mögen die anderen Länder doch lernen, wir haben die Schwämme. buh und seinem Team sei ewig Dank.\(\endgroup\)
 

Re: Ermat und Ticker entdecken semitransitive Schwämme
von: Martin_Infinite am: Mo. 28. März 2005 10:07:59
\(\begingroup\)Zum Thema kann ich nichts sagen, weil ich nicht weiß, ob das hier ernst gemeint ist ... aber @ Wauzi: SET bezeichnet die Kategorie der Mengen und Mengenabbildungen :D Gruß ZaosFanclub\(\endgroup\)
 

Re: Ermat und Ticker entdecken semitransitive Schwämme
von: huepfer am: Mo. 28. März 2005 18:51:10
\(\begingroup\)Hallo buh, ob erwiesen oder nicht. Wo gibt es diese Schwämme zu kaufen? Die nächsten Prüfungen kommen bestimmt und man sollte davor ja uach schon ein wenig geübt haben. Gruß Felix\(\endgroup\)
 

Re: Ermat und Ticker entdecken semitransitive Schwämme
von: buh am: Di. 29. März 2005 09:02:13
\(\begingroup\)@huepfer: Derzeit sind solche Schwämme nur entweder bei Gerno Twolte in Duemmer oder auf Tauchstation vor Pisa zu erhalten. In der Hoffnung auf bald bessere Nachrichten Gruß von buh\(\endgroup\)
 

Re: Ermat und Ticker entdecken semitransitive Schwämme
von: Ex_Mitglied_40174 am: Mo. 11. April 2005 13:36:19
\(\begingroup\)Hallo buh, hat man schon einmal versucht zwei Gehirne miteinander zu verschwämmen? Gibt es evtl. schon verschwämmte Persönlichkeiten auf diesem Planeten?\(\endgroup\)
 

Re: Ermat und Ticker entdecken semitransitive Schwämme
von: Gockel am: Mo. 11. April 2005 13:53:40
\(\begingroup\)@Unbekannt: Gab es schon vor den Schwämmen :D *zu Felina und IrrJective grins* mfg Gockel. P.S.: Wenn ich genauer drüber nachdenke... ich sollte lieber ruhig sein. mfg Ex-DaGoBert.\(\endgroup\)
 

Re: Ermat und Ticker entdecken semitransitive Schwämme
von: huepfer am: Di. 12. April 2005 08:29:00
\(\begingroup\)@Anonymous, dazu gibt es genauer überprüfte Feldversuche, die Gockel schon erwähnt hat. Dabei hat sich herausgestellt, dass eine Verschwämmung zweier MP-Bewohner - ich rede bewusst nicht von Menschen *grins* - ohne Bedenken gewagt werden kann, da die Anziehungkräfte die Abstoßungskräfte überwiegen. HüDi und Irrjective sprechen da eine deutliche Sprache (oder etwa nicht!!). Allerdings hat es sich auch gezeigt, dass eine Verschwämmung von mehr als zwei Bewohnern nur kurzfristig funktioniert, es sei denn der eine Bewohner ging aus den anderen beiden hervor *nachWittenschiel* Nach ein paar wenigen Tagen gibt es sonst einen großen Knall und die Verschwämmten werden in alle Himmelsrichtungen zerstreut (Na DaGoBert?) Auch Massenverschwemmungen funktionieren kurzzeitig, allerdings haben diese einen noch stärkeren Effekt als die Dreierverschwämmungen, können aber auch zu dauerhaften Verschwämmungen führen *freu* In der Hoffnung einen ausreichenden Einblick in den Stand der Forschung zur Verschwemmung gegeben zu haben, verbleibe ich mit kollegialem Gruß Felix\(\endgroup\)
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]