buhs Montagsreport: Neues MileLight der Forschung
Released by matroid on Mi. 01. April 2020 00:00:21 [Statistics]
Written by buh - 511 x read [Outline] Printable version Printer-friendly version -  Choose language   
Matroids Matheplanet

\(\begingroup\)
Das Gerno-Logo für buhs Montagsreport
Neues MileLight der Forschung
Subtraktion endgültig kommutativ


03869 Duemmer*. Noch immer ist die Welt nicht perfekt.
Noch immer fehlen Beweise.
Noch ist Hoffnung.
Unermüdlich forschen und wirken Gerno Twolte**&Team©, um der Mathematik ein Stück weiter den Weg zu ebnen.
Und wieder einmal ist es soweit: Der Erbe der Titanen, der Plotter der Smartboardrunde, der unermüdliche Rächer der Inversen hat ein weiteres MileLight**** in harter Teamarbeit bewiesen:

Die Subtraktion ist kommutativ*!

Unglaublich, aber wahr: Was niemand bisher für möglich hielt, konnten Gerno Twolte&Team©


nunmehr verifizieren: Minuend und Subtrahend lassen sich bedenkenlos vertauschen! Wie sie in einem Artikel in der "LCoMath"-Aprilausgabe, die buhs MontagsReport exclusiv vorab zur Verfügung stand, zeigen, ist i-kommutative Subtraktion bereits im ursprünglichen Konzept sowohl der natürlichen als auch der reannuellen Zahlen implementiert. Es kommt lediglich darauf an (allerdings ist das grundsätzlich mathematikimmanent und sowieso stringent), den Regeln der i-Kommutativität und der Subtraktion konsequent zu folgen.
Konkret bedeutet das, dass, wie bei einer gegebenen Kommutativität üblich, das Ergebnis beim Vertauschen der Termkomponenten konstant bleibt; es muss lediglich VOR dem Ergebnis ein waagerechter oder, sofern dieser bereits vorhanden, ein senkrechter Strich (ein I in kleiner Form, deswegen auch i-) eingefügt werden.
Damit ist endgültig eine der größten Lücken in den transversalen Kommutativitätsketten der Marthermatik geschlossen worden.

Gerno Twolte, du Blendschutz der Schulweisheit, du Trommler des Matrizenfells, wir danken Dir, ruft begeistert

buh2k+20

*: Strenggenommen muss es heißen "i-kommutativ", aber es handelt sich hier um einen Report, kein Fachbuch.
**: Gerno Twolte, Rhein Ermat und Ema Ticker-Seihn sind bereits seit Äonen, mindestens aber seit 10 Jahren, unterwegs auf dem Weg zu neuen Entdeckungen***.
***: Dazu zählen unter anderem neben den ****irrationalperiodischen und den
reannuellen Zahlen die Division durch Null sowie die Entdeckung der semitransitiven Schwämme.
\(\endgroup\)
Get link to this article Get link to this article  Printable version Printer-friendly version -  Choose language     Kommentare zeigen Comments  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist nicht im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen.
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
 
Aufrufzähler 511


[Top of page]

"buhs Montagsreport: Neues MileLight der Forschung" | 5 Comments
The authors of the comments are responsible for the content.

Re: Neues MileLight der Forschung
von: matroid am: Mi. 01. April 2020 21:37:07
\(\begingroup\)
Nicht zu toppen. Nur evtl. durch die Klopapierampel.
Gutes i-kommutatives Abziehen
wünscht
Matroid\(\endgroup\)
 

Re: Neues MileLight der Forschung
von: buh am: Mi. 01. April 2020 22:46:50
\(\begingroup\)
Meinst du die,

die ich heute im Supermarkt meines Vertrauens sah?

Gruß von buh2k+20\(\endgroup\)
 

Re: Neues MileLight der Forschung
von: buh am: Fr. 03. April 2020 16:48:35
\(\begingroup\)
Ähhm, ähh liebe Freunde des MathePlaneten,
das mit der Ampel ist natürlich ein Aprilscherz:
In Deutschland werden Ampeln mit Kreuzschlitzschrauben gesichert.

Gruß von buh2k+20\(\endgroup\)
 

Re: Neues MileLight der Forschung
von: Bernhard am: Di. 07. April 2020 14:02:18
\(\begingroup\)
Hallo Buh!

Dieser waagerechte Strich ist ein wahrer Zauberstab.
Der kann nämlich dasselbe auch für die Division bewirken. Zu diesem Zweck muß man ihn nur statt vornedran über die betreffende Zahl setzen. Und dann darauf wieder den senkrechten Strich " l " (so haben es schon die Römer gemacht), dem in neuerer Zeit ein kleines Häkchen beigefügt wurde: erst " ´l ", später " 1 ".
Setzt man dieses Häkchen allerdings zusammen mit einem Ei vor diese Zahl " 0, " (unter Einbehaltung des Zauberstrichs), so kann man sie unendlich vervielfachen, ohne sie zu multiplizieren und ohne daß sie unendlich groß wird.
Einfach phantastisch!

Mit mathematischer Bewunderung,
Bernhard\(\endgroup\)
 

Re: Neues MileLight der Forschung
von: buh am: Di. 07. April 2020 16:50:35
\(\begingroup\)
Lieber Bernhard,

bedanke Dich nicht bei mir, sondern bei unserem geschätzten Gerno Twolte&Team©, dem Erben des Weltgeists, vor dessen Werk wir ehrfürchtig stehen.

Gruß von buh2k+20\(\endgroup\)
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]