Forum:  Optik
Thema: Sehschärfe verbessert ohne Brille - auch bei Euch ?
Themen-Übersicht
pzktupel
Aktiv
Dabei seit: 02.09.2017
Mitteilungen: 2014
Wohnort: Thüringen
Themenstart: 2021-06-19 13:00
Gestern habe ich durch Zufall eine ganz besondere Erkenntnis erlangt, was vielleicht erstmals von mir beobachtet wurde, oder es wird verschwiegen ! Wer kennt es nicht aus der Schule, man nimmt 2 Finger und beugt das Licht und sieht diese schwarzen Streifen und das Bild vergraut sich... Worum geht es ? Ich bin Träger einer Lesebrille, weil ich irgendwann nicht mehr aus der Nähe scharf lesen konnte. Nun, gestern blinzelte ich durch diese 2 Finger zufällig auf einen gedruckten Text und wunderte mich, das ich ihn scharf sah. Blickte ich normal, war alles unscharf, wie gewohnt. Ich habe praktisch jetzt eine Möglichkeit, ohne Brille oder Lupe aus einer Entfernung von 5cm kleinste Schrift so wieder lesbar zu machen. Ist dieser Effekt bekannt und können andere Forummitglieder, die Lesebrillen brauchen dies auch bestätigen ??? Gerade beim Einkaufen, nun eine echte Hilfe . Gruß pzktupel P.S. Für den Brillen-Industriezweig sicherlich ein Dorn im Auge.....

nzimme10
Senior
Dabei seit: 01.11.2020
Mitteilungen: 681
Wohnort: Köln
Beitrag No.1, eingetragen 2021-06-19 13:02
Das ist tatsächlich interessant! Ich kann ohne Brille mit meinem linken Auge nur sehr verschwommen sehen. Gerade habe ich es auch mit dem "durch die Finger schauen" probiert und tatsächlich sehe ich dann alles wieder scharf😲

pzktupel
Aktiv
Dabei seit: 02.09.2017
Mitteilungen: 2014
Wohnort: Thüringen
Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2021-06-19 13:06
\quoteon(2021-06-19 13:02 - nzimme10 in Beitrag No. 1) Das ist tatsächlich interessant! Ich kann ohne Brille mit meinem linken Auge nur sehr verschwommen sehen. Gerade habe ich es auch mit dem "durch die Finger schauen" probiert und tatsächlich sehe ich dann alles wieder scharf😲 \quoteoff Prima ! Ich kann aber keine Erklärung liefern , vielleicht wird das Bild gebündelt und auf eine kleinere Fläche projektiert...

zippy
Senior
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 2569
Beitrag No.3, eingetragen 2021-06-19 13:10
Der Bereich, in dem das Auge etwas scharf abbildet, hängt wie bei einem Objektiv von der Öffnungsweite ab: Je kleiner die Öffnung, desto größer die Schärfentiefe. Daher kann die Verkleinerung der Öffnungsweite dazu führen, dass etwas scharf abgebildet wird, was bei voller Öffnung unscharf ist. Und zu so einer Verkleinerung kann es aus verschiedenen Gründen kommen: 1. Wie oben beschrieben durch Abdeckung. 2. Durch Erhöhung der Beleuchtung, weil sich damit die Iris weiter schließt. --zippy [Die Antwort wurde nach Beitrag No.1 begonnen.]

pzktupel
Aktiv
Dabei seit: 02.09.2017
Mitteilungen: 2014
Wohnort: Thüringen
Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2021-06-19 13:12
@Zippy Okay, das leuchtet ein.

Delastelle
Senior
Dabei seit: 17.11.2006
Mitteilungen: 1740
Beitrag No.5, eingetragen 2021-06-19 13:46
Hallo pzktupel! Abblenden ist in der Fotografie ein gängiges Mittel um den Schärfebereich zu vergrößern: Siehe ein Fotobeispiel hier (Delastelle Beitrag 11) https://www.matheplanet.de/matheplanet/nuke/html/viewtopic.php?rd2&topic=102814&start=0#p785252 Viele Grüße Ronald

pzktupel
Aktiv
Dabei seit: 02.09.2017
Mitteilungen: 2014
Wohnort: Thüringen
Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2021-06-19 14:46
Okay, dennoch finde ich diesen Kniff sehr hilfreich im Alltag und wurde so noch nie öffentlich zur Sprache gebracht. https://matheplanet.de/matheplanet/nuke/html/images/forum/subject/rotate.gif

Delastelle
Senior
Dabei seit: 17.11.2006
Mitteilungen: 1740
Beitrag No.7, eingetragen 2021-06-19 23:34
Hallo, https://www.matheplanet.de/matheplanet/nuke/html/uploads/b/15578_Z_rk_Ebay_2_50_Prozent.jpg eine Ergänzung: wenn man in der Fotografie von Beugungsunschärfen absieht, kann man mit dem Zörk-Artikel große Schärfentiefen erreichen. (Lochblendenset 2mm 1,5mm 1mm und Zubehör) \sourceon Suchmaschine Zörk Film- und Fototechnik / Schärfentiefen Dehner Set Mit dem Zörk Schärfentiefen-Dehner-Set (ST-Dehner-Set) stehen Ihnen drei wahlweise einsetzbare Lochblenden zur Verfügung. In Kombination mit erstklassigen Vergrößerungsobjektiven (V-Objektive) an der ZÖRK Mini-Macro-Schnecke, lässt sich ein enormer Zugewinn an Schärfentiefe erreichen. Die resultierenden Schärfentiefen liegen dabei weit über denen der marktüblichen Objektive. \sourceoff Zu Deinem Kniff: eine Brille ist einfacher zu bedienen :-) . Viele Grüße Ronald Edit: ein Beispielbild zu Zörk (Sony Alpha 100 - 10 Megapixel, Minolta AF 50/1,7, 2mm Lochblende Zörk, 8 Sekunden belichtet, ISO 100, beleuchtetes Motiv, eingestellte Entfernung 45 cm, Motiv ca. 30-35 cm vor Linse) https://www.matheplanet.de/matheplanet/nuke/html/uploads/b/15578_DSC00004_Ausschnitt.jpg



Dieses Forumbeitrag kommt von Matroids Matheplanet
https://https://matheplanet.de

Die URL für dieses Forum-Thema ist:
https://https://matheplanet.de/default3.html?topic=254533=814
Druckdatum: 2021-09-19 13:53