Antworte auf:  Dualräume und Annulator von timA
Forum:  Lineare Abbildungen, moderiert von: Fabi Dune ligning

[Zur Forum-Gliederung] [Wie man Fragen beantwortet] [Themenstart einblenden]

  Alle registrierten Mitglieder können Mitteilungen schreiben.
Benutzername:
Passwort:
Nachricht-Icon:                   
                  
              
Nachricht:


 
 


Input assistance tools (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-area] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-area][show-area] [Source code [num.]][?]
 Show Preview      Write using fedgeo formula editor or Latex.

Smilies for your message:
😃 😄 😁 🙂 🙃 😉 🤗 🤫 🤔 🙄 😴 🤒 😎 😮 😲 😂
🙁 😖 😒 😐 😡 👌 👍 👎 🤢 🤧 🥵 🥶 😵 🤯 😛 😷
Optionen: Deaktiviere HTML in dieser Nachricht
Deaktiviere MATHML in dieser Nachricht. Wenn Dein Text $-Zeichen enthält, die nicht LaTeX-Formeln begrenzen.
Deaktiviere Smilies in dieser Nachricht
Zeige die Signatur (Kann in 'Mein Profil' editiert werden.)
    [Abbrechen]
 
Beachte bitte die [Forumregeln]


Themenübersicht
zippy
Senior
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 1403
Herkunft:
 Beitrag No.6, eingetragen 2020-07-11 08:53    [Diesen Beitrag zitieren]

2020-07-10 11:52 - thureduehrsen in Beitrag No. 5 schreibt:
... Mathematik studiert man gleichmäßig und ausdauernd und gewissenhaft.

Dieses mathematische Wort zum Sonntag möchte ich noch mit ein paar konkreteren Hinweisen ergänzen:

Wie üblich kann man $f^*(U^0)=(f^{-1}(U))^0$ in einen "$\subseteq$"- und einen "$\supseteq$"-Schritt zerlegen.

Um $f^*(U^0)\subseteq(f^{-1}(U))^0$ zu zeigen, muss man nachrechnen, dass eine Linearform $\lambda\in f^*(U^0)$ alle Vektoren $v\in f^{-1}(U)$ auf $0$ abbildet. Und um das zu tun, muss man sich klarmachen, dass $\lambda\in f^*(U^0)$ bedeutet: (1) $\lambda$ hat die Form $\lambda\colon v\mapsto \mu\bigl(f(v)\bigr)$ mit einer Linearform $\mu\in W^*$ [das ist nicht mehr als die Definition von $f^*$] und (2) $\mu(u)=0$ für alle $u\in U$ [das ist die Definition von $U^0$].

Für $f^*(U^0)\supseteq(f^{-1}(U))^0$ sollte man sich als Erstes klarmachen, dass aus $\lambda\in(f^{-1}(U))^0$ insbesondere $\operatorname{Kern}(\lambda)\supseteq\operatorname{Kern}(f)$ folgt, und dass sich allein daraus schon die Form $\lambda=f^*\mu$ mit einem $\mu\in W^*$ ergibt. Einsetzen dieser Form liefert dann $\mu\in U^0$.

--zippy


thureduehrsen
Senior
Dabei seit: 13.11.2007
Mitteilungen: 799
Herkunft: Kiel, Deutschland
 Beitrag No.5, eingetragen 2020-07-10 11:52    [Diesen Beitrag zitieren]
\(\begingroup\)\(\newcommand{\id}{\operatorname{id}}\)
2020-07-10 10:46 - timA in Beitrag No. 4 schreibt:
Korrekt soweit?

Nein.

2020-07-10 10:46 - timA in Beitrag No. 4 schreibt:
die Umkehrabbildung von U geht ja auf eine Teilmenge von V

\(U\) ist keine Abbildung, sondern eine Teilmenge von \(W\).

Mathematik studiert man nicht punktweise, indem man irgendwo einsticht und versucht, mit Begriffen zu jonglieren. Mathematik studiert man gleichmäßig und ausdauernd und gewissenhaft.
SCNR


mfg
thureduehrsen
\(\endgroup\)

timA
Junior
Dabei seit: 06.06.2020
Mitteilungen: 16
Herkunft:
 Beitrag No.4, eingetragen 2020-07-10 10:46    [Diesen Beitrag zitieren]

Das ist es ja.
Übers umformen wüsste ich nicht wie ich das anders schreiben sollte aber ich kann versuchen es zu erklären soweit wie ich es verstanden habe.

Die duale Abbildung $f^*$ von $U^0$ schickt alle Funktionen aus $W^*$ die gleich Null sind auf
$V^*$ und die Umkehrabbildung von U geht ja auf eine Teilmenge von V und bildet dort den Annulatorraum für alle Funktionen aus der Teilmenge von V die auf Null geschickt werden.

Korrekt soweit?

MfG


ligning
Senior
Dabei seit: 07.12.2014
Mitteilungen: 3162
Herkunft: Berlin
 Beitrag No.3, eingetragen 2020-07-10 10:31    [Diesen Beitrag zitieren]

2020-07-10 10:21 - timA in Beitrag No. 2 schreibt:
\[U^0\] stellt den Annulatorraum dar, dh alle Funktionen werden auf Null abgebildet.
Naja. $U^\circ = \{ h\in W^*\mid h\vert_U = 0\}$.


Da ichs bisher über umformen etc nicht geschafft habe wäre meine Idee das vllt über Mengengleichheit zu zeigen, indem das eine Teilmenge des anderen ist und andersherum.
Das sollte aber funktionieren. Vielleicht kannst du mal bis zu der Stelle vorrechnen, an der du nicht weiterkommst.


[Verschoben aus Forum 'Lineare Algebra' in Forum 'Lineare Abbildungen' von ligning]


timA
Junior
Dabei seit: 06.06.2020
Mitteilungen: 16
Herkunft:
 Beitrag No.2, eingetragen 2020-07-10 10:21    [Diesen Beitrag zitieren]

\[U^0\] stellt den Annulatorraum dar, dh alle Funktionen werden auf Null abgebildet.

Da ichs bisher über umformen etc nicht geschafft habe wäre meine Idee das vllt über Mengengleichheit zu zeigen, indem das eine Teilmenge des anderen ist und andersherum.


thureduehrsen
Senior
Dabei seit: 13.11.2007
Mitteilungen: 799
Herkunft: Kiel, Deutschland
 Beitrag No.1, eingetragen 2020-07-10 10:15    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo timA,

was bedeutet die hochgestellte 0?

mfg
thureduehrsen


timA
Junior
Dabei seit: 06.06.2020
Mitteilungen: 16
Herkunft:
 Themenstart: 2020-07-10 09:55    [Diesen Beitrag zitieren]

Hi,

Ich bräuchte man Hilfe bei folgendem Beweis:

\[f:V \mapsto W\] und \[U\subseteq W\] Zu zeigen:
\[f^*(U^0)=(f^{-1}(U))^0\] wobei $f^*$ der Dualraum von f ist.

MfG


 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]