Antworte auf:  endlich präsentierter Modul von levin_chich
Forum:  Moduln, moderiert von: Buri Gockel

[Zur Forum-Gliederung] [Wie man Fragen beantwortet] [Themenstart einblenden]

  Alle registrierten Mitglieder können Mitteilungen schreiben.
Benutzername:
Passwort:
Nachricht-Icon:                   
                  
              
Nachricht:


 

Erledigt J


Input assistance tools (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-area] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-area][show-area] [Source code [num.]][?]
 Show Preview      Write using fedgeo formula editor or Latex.

Smilies for your message:
😃 😄 😁 🙂 🙃 😉 🤗 🤫 🤔 🙄 😴 🤒 😎 😮 😲 😂
🙁 😖 😒 😐 😡 👌 👍 👎 🤢 🤧 🥵 🥶 😵 🤯 😛 😷
Optionen: Deaktiviere HTML in dieser Nachricht
Deaktiviere MATHML in dieser Nachricht. Wenn Dein Text $-Zeichen enthält, die nicht LaTeX-Formeln begrenzen.
Deaktiviere Smilies in dieser Nachricht
Zeige die Signatur (Kann in 'Mein Profil' editiert werden.)
    [Abbrechen]
 
Beachte bitte die [Forumregeln]


Themenübersicht
levin_chich
Aktiv
Dabei seit: 21.01.2021
Mitteilungen: 41
 Beitrag No.4, eingetragen 2021-06-16 17:40    [Diesen Beitrag zitieren]
\quoteon(2021-06-16 10:45 - hippias in Beitrag No. 3) Haha... \quoteoff Danke für das konstruktive Feedback. Levin.

hippias
Senior
Dabei seit: 06.01.2017
Mitteilungen: 291
 Beitrag No.3, eingetragen 2021-06-16 10:45    [Diesen Beitrag zitieren]
\quoteon(2021-06-14 23:45 - levin_chich in Beitrag No. 1) Ich versuche es einfach mal mit (i) => (ii). Es existiere also ein Isomorphismus \[\varphi: V\rightarrow R^{m}/span_{R}(x_{1},...,x_{n}).\] D.h. genauer, dass für jedes \(\overline{r}=(r_{1},...,r_{m})+span_{R}(x_{1},...,x_{n})\) ein und nur ein \(v\in V\) existiert mit \(\varphi(v)=\overline{r}\). Nun ist der Modul $R^{m}$ endlich erzeugt und damit auch der Modul \(R^{m}/span_{R}(x_{1},...,x_{n})\). Es existiert also ein endliches EZS von \(R^{m}/span_{R}(x_{1},...,x_{n})\). Es existiert also ein EZS mit höchstens \(m\) Elementen. Nun würde ich die Urbilder von den Elementen dieses EZS nehmen und hätte dann meine Vektoren \(y_{1},...,y_{m}\). Die Endlichkeit des Kerns folgt aus zwei Tatsachen: \quoteoff Haha... \quoteon - \(R^{m}\) ist ein endlich erzeugter Modul. - Jedes Untermodul eines endlich erzeugten Moduls ist wieder endlich erzeugt. - Der Kern ist ein Untermodul von \(R^{m}\). \quoteoff ... andererseits: es sind wirklich nur zwei der Aussagen Tatsachen. \quoteon Irgendwie war das zu einfach. Wo ist mein Denkfehler? \quoteoff Du müßtest schon begründen, weshalb die $y_{i}$ überhaupt $V$ erzeugen sollten. Bedenke doch bitte auch, daß die von Dir verwendete Abbildung $:V\rightarrow R^{m}/span_{R}(x_{1},...,x_{n})$ ist, es jedoch in der Behauptung um eine Abbildung $:R^{m}\rightarrow V$ geht. Abgesehen davon ist das, was Du machst, nicht völlig daneben.

levin_chich
Aktiv
Dabei seit: 21.01.2021
Mitteilungen: 41
 Beitrag No.2, eingetragen 2021-06-15 16:37    [Diesen Beitrag zitieren]
Jemand, der vielleicht drüberschauen mag? Wäre wirklich super. Ich danke euch!

levin_chich
Aktiv
Dabei seit: 21.01.2021
Mitteilungen: 41
 Beitrag No.1, eingetragen 2021-06-14 23:45    [Diesen Beitrag zitieren]
Ich versuche es einfach mal mit (i) => (ii). Es existiere also ein Isomorphismus \[\varphi: V\rightarrow R^{m}/span_{R}(x_{1},...,x_{n}).\] D.h. genauer, dass für jedes \(\overline{r}=(r_{1},...,r_{m})+span_{R}(x_{1},...,x_{n})\) ein und nur ein \(v\in V\) existiert mit \(\varphi(v)=\overline{r}\). Nun ist der Modul $R^{m}$ endlich erzeugt und damit auch der Modul \(R^{m}/span_{R}(x_{1},...,x_{n})\). Es existiert also ein endliches EZS von \(R^{m}/span_{R}(x_{1},...,x_{n})\). Es existiert also ein EZS mit höchstens \(m\) Elementen. Nun würde ich die Urbilder von den Elementen dieses EZS nehmen und hätte dann meine Vektoren \(y_{1},...,y_{m}\). Die Endlichkeit des Kerns folgt aus zwei Tatsachen: - \(R^{m}\) ist ein endlich erzeugter Modul. - Jedes Untermodul eines endlich erzeugten Moduls ist wieder endlich erzeugt. - Der Kern ist ein Untermodul von \(R^{m}\). Irgendwie war das zu einfach. Wo ist mein Denkfehler?

levin_chich
Aktiv
Dabei seit: 21.01.2021
Mitteilungen: 41
 Themenstart: 2021-06-14 21:00    [Diesen Beitrag zitieren]
Hallo, ich hänge leider (wieder) an einer Aufgabe. V ist ein Modul über dem kommutativem Ring R. Ich muss ein paar Äquivalenzen zu endlich präsentiertes Moduln zeigen. (i) Es gibt \(m,n\in\mathbb{N}\) und \(x_{1},...,x_{n}\in R^{m}\) so dass gilt \[V \overset{\sim}{=}R^{m}/span_{R}(x_{1},...,x_{n})\]. (ii) Es gibt ein \(m\in\mathbb{N}\) und ein endliches EZS \(y_{1},...,y_{m}\) von V sodass der kern der linearen Abbildung \[R^{m}\longrightarrow V,\quad (r_{1},...,r_{m})\mapsto \sum_{i=1}^{m}r_{i}\cdot y_{i}\] ein endlich erzeugter R-Modul ist. (iii)Es gibt \(m,n\in\mathbb{N}\) und eine mxn Matrix mit Einträgen in R so dass \(V\overset{\sim}{=}R^{m}/im(A\cdot)\). Wobei \(A\cdot \) als Abbildung \(x\mapsto Ax\) verstanden wird. Ich hänge leider bereits an (i) => (ii). Es wäre super, wenn man mir ein paar Tipps geben könnte, damit ich eine Idee davon habe, wohin es gehen sollte. Danke euch! Levin

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]