Antworte auf:  Lagrange-Gleichung: Massen an einem Rad von somueso
Forum:  Theoretische Mechanik, moderiert von: fru MontyPythagoras

[Zur Forum-Gliederung] [Wie man Fragen beantwortet] [Themenstart einblenden]

  Alle registrierten Mitglieder können Mitteilungen schreiben.
Benutzername:
Passwort:
Nachricht-Icon:                   
                  
              
Nachricht:


 

Erledigt J


Input assistance tools (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-area] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-area][show-area] [Source code [num.]][?]
 Show Preview      Write using fedgeo formula editor or Latex.

Smilies for your message:
😃 😄 😁 🙂 🙃 😉 🤗 🤫 🤔 🙄 😴 🤒 😎 😮 😲 😂
🙁 😖 😒 😐 😡 👌 👍 👎 🤢 🤧 🥵 🥶 😵 🤯 😛 😷
Optionen: Deaktiviere HTML in dieser Nachricht
Deaktiviere MATHML in dieser Nachricht. Wenn Dein Text $-Zeichen enthält, die nicht LaTeX-Formeln begrenzen.
Deaktiviere Smilies in dieser Nachricht
Zeige die Signatur (Kann in 'Mein Profil' editiert werden.)
    [Abbrechen]
 
Beachte bitte die [Forumregeln]


Themenübersicht
somueso
Junior
Dabei seit: 19.06.2021
Mitteilungen: 6
 Beitrag No.2, eingetragen 2021-06-20 23:31    [Diesen Beitrag zitieren]
Guten Abend semasch, vielen Dank für deine schnelle Antowrt, ich konnte mich leider jetzt erst damit beschäftigen. Aber du hast mir sehr weitergeholfen. Da fehlte bei mir wohl nur der nötige Denkanstoß.... Viele Grüße!

semasch
Senior
Dabei seit: 28.05.2021
Mitteilungen: 203
Wohnort: Wien

 Beitrag No.1, eingetragen 2021-06-20 07:39    [Diesen Beitrag zitieren]
Moin somueso, \quoteon(2021-06-19 22:38 - somueso im Themenstart) Die relative Position der beiden Massen müsste ja R=const. sein. Aber ich komme nicht darauf, wie ich da den Winkel mit einbringen soll. \quoteoff $R$ ist der relative Abstand der beiden Massen, nicht die relative Position. Erstmal empfiehlt es sich, ein ortsfestes Koordinatensystem einzuführen. Hier würde ich dir ein kartesisches Koordinatensystem empfehlen, bei dem der Ursprung am Ort der Masse $m$ in der Stellung $\theta = 0$ liegt, die $x$-Achse horizontal und die $y$-Achse vertikal verläuft. Bezeichnet $(X,Y)$ bzw. $(x,y)$ dann die Koordinaten der Masse $M$ bzw. $m$, so ist der nächste Schritt, diese Koordinaten durch $\theta$ auszudrücken: \[(X,Y) = (X(\theta),Y(\theta)), (x,y) = (x(\theta),y(\theta)).\] Das machst du am besten so, dass du dir das zunächst für $(X,Y)$ und dann (unter Verwendung von $\cos(\theta)$ und $\sin(\theta)$) für $(x-X,y-Y)$ (das wäre dann die relative Position) und damit auch für $(x,y)$ überlegst. \quoteon(2021-06-19 22:38 - somueso im Themenstart) Zur Lagrange-Funktion stellt sich mir auch die Frage, wie ich die kinetische Energie T berechnen soll. Habe ich für jede Masse jeweils die Translations- und Rotationsenergie? \quoteoff Mit obigem Vorgehen lässt sich dann die kinetische Energie mithilfe der Kettenregel aus der Standardformel für Punktmassen bestimmen: \[T = \frac{M}{2}(\dot{X}^2+\dot{Y}^2) + \frac{m}{2}(\dot{x}^2+\dot{y}^2) = \left(\frac{M}{2}\left(\left(\frac{dX}{d\theta}\right)^2+\left(\frac{dY}{d\theta}\right)^2\right) + \frac{m}{2}\left(\left(\frac{dx}{d\theta}\right)^2+\left(\frac{dy}{d\theta}\right)^2\right)\right)\dot{\theta}^2.\] LG, semasch

somueso
Junior
Dabei seit: 19.06.2021
Mitteilungen: 6
 Themenstart: 2021-06-19 22:38    [Diesen Beitrag zitieren]
Guten Abend zusammen! Ich sitze nun schon seit ein paar Stunden an folgender Aufgabe und finde leider so gar keinen Ansatz: Eine Masse m ist am Rand eines Rades mit dem Radius R befestigt. Das Rad ist masselos, bis auf die Masse M, die sich in der Mitte des Rades befindet. Das Rad rollt ohne zu gleiten auf einer horizontalen Unterlage. https://www.matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/uploads/b/54756_Massen_an_Rad.png \ Die Aufgabe ist es nun den Winkel \theta (t) zu benutzen, um die relativen Positionen der beiden Massen zu beschreiben, die Lagrange-Funktion L(\theta,\theta^*,t)=T-V und die Lagrange-Gleichung 2. Art aufzustellen Die relative Position der beiden Massen müsste ja R=const. sein. Aber ich komme nicht darauf, wie ich da den Winkel mit einbringen soll. Zur Lagrange-Funktion stellt sich mir auch die Frage, wie ich die kinetische Energie T berechnen soll. Habe ich für jede Masse jeweils die Translations- und Rotationsenergie? Vielen Grüße und Danke schonmal!

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]