Suchwörter   (werden UND-verknüpft)
Keines der folgenden   keine eigenen Beiträge
Name des Autors 
resp. Themenstellers 

nur dessen Startbeiträge
auch in Antworten dazu
Forum 
 Suchrichtung  Auf  Ab Suchmethode  Sendezeit Empfehlungbeta [?]
       Die Suche erfolgt nach den angegebenen Worten oder Wortteilen.   [Suchtipps]

Link auf dieses Suchergebnis hier

Forum
Thema Eingetragen
Autor

Analysis
  
Thema eröffnet von: quantenbit
Fixpunkt von Abbildung aus SL_2  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-12-02
quantenbit
J

fed-Code einblenden


Folgen und Reihen
  
Thema eröffnet von: quantenbit
Reihenumformung  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-03-20
quantenbit
J

Aso, rechts werden von den Quadraten aller Zahlen die Quadrate der geraden abgezogen und übrig bleiben die ungeraden Quadrate. Es kann so einfach sein ;-). (Also die Kehrwerte sind natürlich gemeint)

Danke euch!

ciao
::qbit
[ Nachricht wurde editiert von quantenbit am 20.03.2008 17:47:17 ]

Folgen und Reihen
  
Thema eröffnet von: quantenbit
Reihenumformung  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-03-20
quantenbit
J

Hi, ich verstehe folgende Umformung in einer Musterlösung nicht:
fed-Code einblenden

Kann mir das jemand erklären?

ciao,
::qbit
[ Nachricht wurde editiert von quantenbit am 20.03.2008 17:34:39 ]

Integration
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: quantenbit
Rektifizierbarkeit und Lösung eines Integrals  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2007-11-03
quantenbit
J

Mir ist gerade aufgefallen, dass man das Integral mit

fed-Code einblenden
bringen kann, ob das irgendwie weiterhilft, weiß ich noch nicht wink


[ Nachricht wurde editiert von quantenbit am 03.11.2007 21:47:02 ]

Integration
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: quantenbit
Rektifizierbarkeit und Lösung eines Integrals  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2007-11-03
quantenbit
J

Hallo Dr_Sonnhard_Graubner,

danke erstmal für deine Antwort, aber ich verstehe nicht ganz, wo ich das anwenden soll? Unter dem Integral steht ja 2*cos(t), nicht cos(2*t)? Und reinziehen darf man die 2 ja nicht :-).

Lieben Gruß,
::qbit

Integration
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: quantenbit
Rektifizierbarkeit und Lösung eines Integrals  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2007-11-03
quantenbit
J

Hallo,

ich habe ein Problem mit einer Analysis Hausaufgabe, die folgendermaßen lautet:

fed-Code einblenden
Mein Numerikprogramm sagt mir, dass die Länge 8 ist, es gibt also bestimmt auch ne schöne analytische Lösung.
Ich wäre für jede Hilfe dankbar :-).
[ Nachricht wurde editiert von quantenbit am 03.11.2007 19:53:23 ]

Vektorräume
  
Thema eröffnet von: quantenbit
Komplement nicht eindeutig bestimmt?  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2007-02-10
quantenbit
J

Argh, stimmt ja :-). Danke dir!

Vektorräume
  
Thema eröffnet von: quantenbit
Komplement nicht eindeutig bestimmt?  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2007-02-10
quantenbit
J

Hallo,

im Bosch "Lineare Algebra" ist auf Seite 46 folgendes zu finden:

Sei V ein Vektorraum, U ein Unterraum, dann gibt es ein U' mit

fed-Code einblenden

Der Beweis ist klar, aber laut Bosch ist U' außer in den trivialen Fällen nicht eindeutig bestimmt. Wieso das? Wenn fed-Code einblenden gilt, dann ist mir klar, dass U' und U'' nicht eindeutig bestimmt sind, aber mit nur einem Komplement?

Bei nur einem Komplement sind darin doch alle Vektoren aus V ohne U, oder nicht?

Bücher & Links
  
Thema eröffnet von: Anapana
Der Tipler der Mathematik - Gib's den?  
Beitrag No.11 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2007-01-28
quantenbit
 

Von Bronstein und anderen Mathematik-Fomelsammlungen möchte ich dir abraten. Ideal ist für einen Schüler der 10. Klasse Gymnasium für ein tieferes Verständnis IMHO der Papula:

www.amazon.de/Mathematik-Ingenieure-Naturwissenschaftler-Arbeitsbuch-Grundstudium/dp/3528942363/

Analysis und Lineare Algebra Bücher für die Uni sind in der Regel zu schwer für Schüler, das oben genannte legt nicht so viel Wert auf Beweise, fängt fast von Vorne an und ist didaktisch sehr gut aufgebaut.

Viel Spass.

Gruppen
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: quantenbit
Faktorgruppe genau dann wohldefiniert, wenn modulo Normalteiler  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2007-01-21
quantenbit
J

Ahh, endlich verstehe ich das mal :). Vielen Dank!

::qbit

Gruppen
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: quantenbit
Faktorgruppe genau dann wohldefiniert, wenn modulo Normalteiler  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2007-01-21
quantenbit
J

Hallo,

ich habe bei Wikipedia gelesen, dass eine Faktorgruppe genau dann wohldefiniert ist, wenn sie modulo eines ihrer Normalteiler konstruiert wird.

Sei (G,*) eine Gruppe, N eine Untergruppe von G.
Man braucht zum Nachrechnen der Gruppenaxiome von G/N ja nicht,
dass N ein Normalteiler ist (oder?). Mir ist nur noch nicht ganz klar,
wieso die Wohldefiniertheit von G/N davon abhängt (bezüglich der
Gruppenverknüpfung), dass a*N=N*a gilt.

Wohldefiniertheit heißt doch normalerweise, dass wenn ich verschiedene Repräsentanten einer Restklasse nehme und die abbilde, dass ich das gleiche Bild bekomme.
Die Gruppenverknüpfung kann man ja als Abbildung von G/N x G/N -> G/N auffassen, müsste man dann zeigen, dass mit aN, a'N, bN aus G/N und aN=a'N und aN * bN = cN folgt, dass:
a'N * bN = cN gilt? Und wenn ja, wo braucht man dann die Normalteilereigenschaft?

Danke,
::qbit

Erfahrungsaustausch
  
Thema eröffnet von: Lucky
Mathestudium an Uni oder FH  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2006-05-24
quantenbit
J

2006-05-24 14:26: Lucky schreibt:
Hi,
gibt's hier jemanden, der an einer FH Mathe studiert ? Mich würde sehr interessieren, welchen Anspruch das Grundstudium stellt.


Eine Idee vom Anspruch eines Mathe-Studiums an einer FH kann man beispielsweise hier bekommen:
www.tfh-berlin.de/~mathe/teach/studmath/modulmathe.html

Das sind Modulahndbücher für einen Bachelor-Studiengang, die ziemlich genau angeben, was jeweils das Thema ist, welche Literatur empfohlen wird, etc.

ciao,

::qbit

Erfahrungsaustausch
Schule 
Thema eröffnet von: Lucky
Mathestudium an FH mit Fachabitur  
Beitrag No.7 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2006-04-24
quantenbit
J

2006-04-24 21:15: Lucky schreibt:
Gibt's in Hessen irgendwelchen Durchschnitt den man bei der Fachhochschulreife haben muss (hab beim Kultusministerium nichts gefunden) ?


Nein, du musst nur in die 13. Klasse versetzt werden.


 Wenn ich danach Mathe studieren will, wo könnte ich dann ein Praktikum machen (muss doch was mit Mathe zu tun haben, oder ?)


Nein, muss nichts damit zu tun haben, du bekommst dann ja auch eine allgemeine Fachhochschulreife, d.h. du darfst alle Studiengänge, die an einer FH angeboten werden, studieren.

ciao,
::qbit

Erfahrungsaustausch
Schule 
Thema eröffnet von: Lucky
Mathestudium an FH mit Fachabitur  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2006-04-24
quantenbit
J


ich würde gerne ein Fachabitur machen. Leider bin ich über dieses Thema schlecht informiert. Gilt das Zeugnis der 12 Klasse bereits als Fachabi, oder muss ich noch ein Praktikum machen ?


Wenn du die 12 Klasse erfolgreich abgeschlossen hast, so hast du den schulischen Teil der FH-Reife. Du brauchst dann noch den berufsbezogenen Teil der FH-Reife, falls du keine abgeschlossene Berufsausbildung oder ähnliches hast, musst du dann noch ein einjähriges Praktikum machen. Siehe auch: de.wikipedia.org/wiki/Fachhochschulreife

ciao,
::qbit

Bücher & Links
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: quantenbit
Suche Ana I-III Übungsaufgaben mit Lösung  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2006-02-21
quantenbit
 

Hallo Planetarier,
ich möchte mehr Sicherheit im Lösen von Übungsaufgaben in der Analysis bekommen, und suche deshalb Seiten mit Übungsblättern und - das ist wichtig! - den zugehörigen Lösungsvorschlägen von Unis.

Gefunden habe ich schon:
www.math.uni-mannheim.de/~fulea/MATH/Teaching/index.99.00.html
www.mathematik.uni-osnabrueck.de/lehre/analysis98/Vorlesung.html
www.mathematik.uni-karlsruhe.de/mi1schneider/lehre/anai2005w/seite/anaiw05ueb/

Ich würde mich über weitere Links freuen.

::qbit

Programmieren
  
Thema eröffnet von: Bernhard
Naturwissenschaftliche Programmiersprachen  
Beitrag No.10 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2006-02-08
quantenbit
J

Wenn du es wirklich nur für mathematische Programmierung nutzen willst, solltest du direkt die in Computeralgebrasystemen eingebauten Programmiersprachen lernen, die unterstüzen dann auch symbolische Mathematik. Frei sind z.B. GAP [1], Octave[2], Mupad[3] (eine eingeschränke Version ist kostenlos) oder Maxima[4]

[1] de.wikipedia.org/wiki/GAP_%28Software%29
[2] de.wikipedia.org/wiki/GNU_Octave
[3] de.wikipedia.org/wiki/MuPAD
[4] de.wikipedia.org/wiki/Maxima (Computeralgebrasystem)

Erfahrungsaustausch
  
Thema eröffnet von: Ehemaliges_Mitglied
Fernstudium Hagen  
Beitrag No.5 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2005-08-11
quantenbit
J

2005-08-11 00:15: Huseyin schreibt:
Nach suchen in den endlos langen PDFs mit superkleiner Schrift kostet Ana1 und LA1 alleine 340EUR pro semester (und dann noch zusätzlich die jeweiligen Gebühren für die Aufgabenkorrektoren, Betreuung, Material etc.), das ist nicht machbar.


Heißt das pro Vorlesung? Oder für beide 340 EUR?

"Pro Vorlesung" wäre das wirklich heftig teuer.

Erfahrungsaustausch
  
Thema eröffnet von: kamil
Diplom vs. Bachelor/Master  
Beitrag No.19 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2005-07-24
quantenbit
J

2005-07-23 18:40: jannna schreibt:
Ich glaube (ziemlich sicher), daß jeder ein recht darauf hat sein begonnenes Studium abzuschließen. Wenn du dich also noch fürn Diplom einschreiben kannst, kannst dus auch zuende machen


Es wird wohl zumindest bestimmte Fristen geben, die einem erlauben, das Diplom noch bis zum Ende zu studieren, danach wird man sich dann wohl auf BA/MA umschreiben müssen.

::qbit

Erfahrungsaustausch
  
Thema eröffnet von: Nevada
Physikstudium und Schule  
Beitrag No.20 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2005-07-14
quantenbit
J

2005-07-14 10:18: Aikee schreibt:
Nicht so voreilig...

Wenn sie Ana und LA mit den Mathematikern zusammen hören, wie hier in KA, dann verstehen sie schon einiges mehr.


So war das gar nicht gemeint, ich meinte eher, dass man in den Physikvorlesungen üblicherweise Mathematik benutzt, die in der Mathevorlesung noch gar nicht dran war. Wenn man dann sogar noch Mathematik für Mathematiker hört, verschärft sich dieses Problem noch insofern, dass die Mathematiker "langsamer" vorgehen. "Langsamer" in dem Sinne, das Themengebiete breiter behandelt werden. Z.B. kommen so Sachen wie Rotation oder Divergenz ja meistens erst in Analysis 3, man benutzt die aber ausgiebig in Ex-Physik 2. Des weiteren kommen Differentialgleichungen in Analysis höchstens mal am Rande vor, dafür haben die Mathematiker ja Spezialvorlesungen

Erfahrungsaustausch
  
Thema eröffnet von: Nevada
Physikstudium und Schule  
Beitrag No.16 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2005-07-14
quantenbit
J

Hallo Thomas,

was nimmst du denn nicht einfach Physik als Nebenfach? Gerade wenn dich sowieso eher die theoretische Physik interessiert, ist das optimal. Bei mir ist es so, dass man nach Experimentalphysik I und II als Mathematiker dann nur noch theoretische Physik zu hören braucht.

Im übrigen: Die Physiker verwenden zwar viel früher die höhere Mathematik, von verstehen kann in den frühen Semestern aber auch nicht unbedingt die Rede sein. Die Beispiele mit Ringintegralen o.ä. sind dann in den ersten Semester meistens so einfach, dass man die auch ohne tieferes Verständnis lösen kann.

::qbit
 

Sie haben sehr viele Suchergebnisse
Bitte verfeinern Sie die Suchkriterien

[Die ersten 20 Suchergebnisse wurden ausgegeben]
Link auf dieses Suchergebnis hier
(noch mehr als 20 weitere Suchergebnisse)

-> [Suche im Forum fortsetzen]
 
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]

used time 0.046248