Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von fru MontyPythagoras
Mechanik » Dynamik der Punktmasse » Stokesgleichung
Autor
Universität/Hochschule Stokesgleichung
Wendelstein
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.01.2014
Mitteilungen: 270
Wohnort: Philippsburg, Baden
  Themenstart: 2014-01-30

Hallo, Es geht um folgenden Wikipediaeintrag: http://www.matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/uploads/9/7119_38616_Stokes_Gleichung_Sedimentation_600px.jpg Ich verstehe nicht wieso eine Gleichheit(im Ansatz) zwischhen den Kräften herrscht. Der Gleichung entsprechend dürfte doch keine Kraft resultieren und somit keine Sinkgeschwindigkeit. Mein Gedankengang: Die Formel sagt aus dass Die Reibungskraft so groß ist wie die Differenz aus Gewichtskraft und Auftriebskraft -> Sie kompensiert also die auftretende Kraft da die Reibungskraft entgegen der Bewegungsrichtung wirken möchte. Da sie jedoch im Wikipedia steht muss der Fehler bei mir liegen, aber ich finde den Fehler nicht :-P Ich hoffe die Info war umfassend genug. Danke im vorraus Chris


   Profil
rlk
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.03.2007
Mitteilungen: 11513
Wohnort: Wien
  Beitrag No.1, eingetragen 2014-01-30

Hallo Wendelstein, was sagen uns die Newtonschen Axiome über die Bewegung eines Körper, auf den keine resultierende Kraft wirkt? \quoteon(2014-01-30 20:58 - Wendelstein im Themenstart) Da sie jedoch im Wikipedia steht muss der Fehler bei mir liegen \quoteoff Dieser Schluss ist nicht richtig, auch in der Wikipedia gibt es Fehler. In diesem Fall liegt der Fehler aber auf Deiner Seite. Ich hoffe, das hilft Dir, Roland


   Profil
Perlsago
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 20.01.2014
Mitteilungen: 568
Wohnort: Jena
  Beitrag No.2, eingetragen 2014-01-30

Hallo Chris, stell dir z.B. vor, du lässt eine Kugel in ein mit einer Flüssigkeit gefülltes Rohr fallen. Du wirst feststellen, dass sie bald mit konstanter Geschwindigkeit fallen wird, das heißt: ein Kräftegleichgewicht stellt sich ein. Du kannst die Kräfte addieren, und es kommt 0 raus. Insofern war deine Erklärung gar nicht mal so falsch ;) [Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]


   Profil
Wendelstein
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.01.2014
Mitteilungen: 270
Wohnort: Philippsburg, Baden
  Beitrag No.3, vom Themenstarter, eingetragen 2014-01-30

ok da gebe ich euch recht, ein sich in translation befindender Körper auf welchen keine Kraft ausgeübt wird behält seine Geschwindigkeit bei. Ich wäre auf diese "einfache" Gleichung jedoch niemals gekommen da ich der meinung war der Körper beschleunige auch nicht: Angenommen ich möchte das Aufsteigen einer Gasblase in einem Fluid beschrieben, dann würde ich die selbe Gleichung verwenden nur Gewichts- und Auftriebkraft vertauschen. Liege ich damit dann richtig? PS: oder die selbe Gleichung und bekomme dann ein Vorzeichen.


   Profil
rlk
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.03.2007
Mitteilungen: 11513
Wohnort: Wien
  Beitrag No.4, eingetragen 2014-01-30

Hallo Wendelstein, was meinst Du damit? \quoteon(2014-01-30 21:35 - Wendelstein in Beitrag No. 3) ein sich in transzendenz befindender Körper auf welchen keine Kraft ausgeübt wird behält seine Geschwindigkeit bei. \quoteoff Solange die angreifenden Kräfte nicht im Gleichgewicht sind, wird der Körper beschleunigt. In der Gleichung kommen ja Gewichts- und Auftriebskraft vor. Je nachdem, welche der beiden den größeren Betrag besitzt, sinkt oder steigt der Körper. Ich hoffe, das hilft Dir, Roland


   Profil
Wendelstein hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]