Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Berufspenner Ueli rlk MontyPythagoras
Ingenieurwesen » Signale und Systeme » Analytisches Signal bestimmen
Autor
Universität/Hochschule Analytisches Signal bestimmen
hawxgamer
Junior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 25.01.2014
Mitteilungen: 15
  Themenstart: 2014-11-14

Folgendes Blockdiagramm ist gegeben: http://www.matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/uploads/9/38903_sig.PNG gesucht ist das sendesignal im zeit und freq.bereich: im zeitbereich hätte ich: s_HF=(q(t)+q)*cos(2*\pi*f_c * t -\phi_c) für das spektrum benutze ich das modulationstheorem und komme auf: (1/2)*(e^(-j* \phi )*[Q(f-fc)+Q0(f+fc)]+e^(j* \phi )*[Q(f-fc)+Q0(f+fc)]) nun muss ich das das analytische Signal s+(t) und das aquivalente Tiefpaßsignal s(t) zum Sendesignal s_HF(t) berechnen. nun was ist mit s+(t) gemeint? s(t) ist ja (q(t)+q0) oder? dann müsste ich hierfür (q(t)+q0) mit j/(\pi*t) falten oder wird hier das modulierte signal s_HF gemeint? beim äquivalenten tiefpasssignal müsste ich dann das analytische signal mit 1/sqrt(2) multiplizieren und in das basisbandbereich. muss ich das äquivalente Tiefpasssignal auf s+(t) anwenden oder sHF(t)?


   Profil
rlk
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.03.2007
Mitteilungen: 11525
Wohnort: Wien
  Beitrag No.1, eingetragen 2014-11-15

\ Hallo hawxgamer, ich nehme an, das mit q_0 eine Konstante gemeint ist. Wie sieht das Spektrum Q_0 daher aus? Mit s^(+)(t) ist vermutlich das analytische Signal gemeint, das durch das Nullsetzen des Spektrums für f<0 aus dem Sendesignal s_HF(t) entsteht. Mit s(t) wird das äquivalente Tiefpasssignal von s_HF(t) bezeichnet, dieses ist nicht dasselbe wie q(t)+q_0\.. Der Originaltext der Aufgabe wäre nützlich, um die Annahmen und Vermutungen bestätigen oder widerlegen zu können. Ich hoffe, das hilft Dir, Roland [Verschoben aus Forum 'Mathematik' in Forum 'Signale und Systeme' von rlk]


   Profil
hawxgamer
Junior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 25.01.2014
Mitteilungen: 15
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2014-11-15

\quoteon(2014-11-15 01:20 - rlk in Beitrag No. 1) \ Hallo hawxgamer, ich nehme an, das mit q_0 eine Konstante gemeint ist. Wie sieht das Spektrum Q_0 daher aus? \quoteoff dann wäre die Korrespondenz dazu die Diracverschiebung multipliziert mit dem Q0 :) danke \quoteon(2014-11-15 01:20 - rlk in Beitrag No. 1) \ Mit s^(+)(t) ist vermutlich das analytische Signal gemeint, das durch das Nullsetzen des Spektrums für f<0 aus dem Sendesignal s_HF(t) entsteht. Mit s(t) wird das äquivalente Tiefpasssignal von s_HF(t) bezeichnet, dieses ist nicht dasselbe wie q(t)+q_0\.. \quoteoff \ hmmm das versteh ich jetzt leider nicht so ganz. Was genau ist jetzt in meinem Fall s(t),ist es nicht q(t)+q0? Das heißt, dass ich s(t)+j *dem Hilberttransformierten von s(t) für s^(+)(t) gleichsetze, sprich die Faltung im Zeutbereich mit 1/(\pi*t) das mit dem äquivalenten Tiefpassignal versteh ich nicht Anbei die korrekte Aufgabenstellung:


   Profil
Folgende Antworten hat der Fragesteller vermutlich noch nicht gesehen.
rlk
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.03.2007
Mitteilungen: 11525
Wohnort: Wien
  Beitrag No.3, eingetragen 2014-11-17

\ Hallo hawxgamer, in der Aufgabenstellung wird verlangt, das analytische Signal s^array(+)(t)\stress zum Sendesignal\normal s_HF(t) zu berechnen. Das kannst Du im Zeitbereich mit der Hilberttransformation oder im Frequenzbereich machen. Wie habt ihr das äquivalente Tiefpasssignal definiert? Ich hoffe, das hilft Dir, Roland


   Profil

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]