Die Mathe-Redaktion - 05.04.2020 08:08 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps für den MP

Werbung

Bücher zu Naturwissenschaft und Technik bei amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 426 Gäste und 6 Mitglieder online

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von mire2
Mathematische Software & Apps » Matlab » fsolve parametrisiertes Gleichungssystem
Druckversion
Druckversion
Autor
Beruf J fsolve parametrisiertes Gleichungssystem
mik92
Neu Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 02.02.2020
Mitteilungen: 2
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2020-02-02


Hallo

Für folgendes Problem finde ich in Matlab einfach keine Lösung...

Gegeben seien ein Set von Variablen und nichtlinearen, voneinander unabhängigen Gleichungen (z.b. Gleichungen in einem physikalischen System), wobei die Anzahl Variablen grösser ist als die Anzahl Gleichungen, es gibt also Freiheitsgrade. Ein mögliches Beispiel wäre...

function [y] = myfunc(x)

y=ones(2,1)
y(1)=x(1)*x(2)^2*x(3)^3
y(2)=x(1)^2*x(2)*x(3)

endfunction

Mittels eines Matlabskriptes soll nun es nun möglich sein, eine Variable (x1 oder x2 oder x3) einzugeben. Dadurch sind die anderen beiden Variablen durch die Gleichungssysteme festgelegt und können durch einen nichtlinearen solver z.b. fsolve gelöst werden.
Meine Hauptschwierigkeit besteht nun darin, dass ich nicht weiss, welche Variable eingegeben wird und somit zum 'Parameter' im Gleichungssystem wird. Ich muss also das Gleichungssystem vor dem Aufruf von fsolve erst 'teilevaluieren' wie man das z.b. mit einem function handle f=@(x) ... machen würde. Bisher ist mir diese Teilevaluation aber nur in form eines hardcoding gelungen f=@(x) myfunc(x(1),x(2),1) hier für den Fall, dass x3 vorgegeben wurde. Ich möchte aber nicht gefühlt unendlich viele Fallunterscheidungen machen, weil das Gleichungssystem auch einfach erweiterbar sein soll.

Habe auch schon Versuche mit cell arrays gemacht, aber fsolve akzeptiert keine cell arrays.

2 Tage und ich sehe immer noch keine Lösung.
Übrigens: Gäbe es keine + im Gleichungssystem so könnte man alles logarithmieren und auf ein lineares Gleichungssystem führen, aber im real vorgegebenen System gibt es solche + und bisher auch schon 12 Variablen und 7 Gleichungen.

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Delastelle
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.11.2006
Mitteilungen: 1448
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2020-02-22


Hallo mik92!

Etwas verspätet noch ein Willkommen auf dem Matheplaneten!

Hast Du schon Fortschritte bei der Fragestellung gemacht?
Eventuell ist Deine Frage etwas untergegangen...

Viele Grüße
Ronald



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mik92
Neu Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 02.02.2020
Mitteilungen: 2
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-23


Hallo

Habe die Frage mittlerweile noch in einem anderen Forum gestellt. Das Problem ist nun gelöst, siehe Link.

www.gomatlab.de/parametrisiertes-nichtlineares-gleichungssystem-t48912.html

Interessant, dass man zu dieser Fragestellung im Internet fast nichts findet, da ein solches Programm für ingenieurmässige Berechnungen sehr hilfreich ist.

Grüsse



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mik92 hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
mik92 hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
mik92 wird per Mail über neue Antworten informiert.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP, that seems no longer to be maintained or supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]