Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von matroid
Mathematik » Notationen, Zeichen, Begriffe » Probability <-> Likelihood
Autor
Schule Probability <-> Likelihood
Bekell
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 05.09.2008
Mitteilungen: 2892
  Themenstart: 2020-11-09

Hallo, wie würdet Ihr das übersetzen? Und was ist der Unterschied. Gibt es für das zweite Word kein deutsches Pendant?


   Profil
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 9669
Wohnort: Rosenfeld, BW
  Beitrag No.1, eingetragen 2020-11-09

Hallo Bekell, das Konzept der Likelihood-Funktionen bzw. der Maximum-Likelihood-Methode dient vereinfacht gesagt der Schätzung von Parametern aus einer Stichprobe. Du kannst es ja mal auf der Wikipediaseite nachlesen: ein deutsches Wort dafür wäre Plausibilitätsfunktion. Hat es mit deiner Frage auch irgendetwas fachliches auf sich oder wolltest du das nur übersetzt haben? Gruß, Diophant [Verschoben aus Forum 'Tagesgespräch' in Forum 'Notationen, Zeichen, Begriffe' von Diophant]


   Profil
Bekell
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 05.09.2008
Mitteilungen: 2892
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2020-11-09

Danke Diophant, für den Link Ich hatte mir dies angesehen, und um das zu verstehen (einzusortieren), braucht man die Worte ... https://www.youtube.com/watch?v=pYxNSUDSFH4&t=186s habe leider momentan keine Zeit für Mathe, aber nächste Woche hoffentlich ... ich möchte das noch nacharbeiten.


   Profil
AnnaKath
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.12.2006
Mitteilungen: 3657
Wohnort: hier und dort (s. Beruf)
  Beitrag No.3, eingetragen 2020-11-09

Huhu Bekell, der Unterschied der beiden Begriffe ist m.E.n. "prozessural". Eine Wahrscheinlichkeit (probability) ist einem Ereignis eines Zufallsergebnis immanent und a priori gegeben. Likelihood (ungefähr: Plausibilität, aber in der Regel wird der Begriff heutzutage nicht mehr ins Deutsche übersetzt) ist ein statistischer Begriff und wird anhand einer Stichprobe beurteilt. Sie stellt eine a posteriori (nach der Realisierung des Experiments) Betrachtung da. Formal gibt es aber keinen echten Unterschied. Ist $f$ die von einem Parameter $p$ abhängige Dichte einer Verteilung, so ist die Likelihoodfunktion $L$ gegeben durch $L(p; x) = f(x; p)$. Man fasst also einmal $p$ und einmal $x$ als "Variable" auf (und entsprechend jeweils $x$ bzw. $p$ als "Parameter"). lg, AK. Anm.: Diese Unterscheidung setzt im Übrigen keineswegs eine Bayes'sche Interpretation des Wahrscheinlichkeitsbegriffes voraus, auch wenn meine Verwendung von a priori/posteriori dies nahezulegen scheint. [Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]


   Profil
Bekell hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Bekell wird per Mail über neue Antworten informiert.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]