Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Curufin epsilonkugel
Analysis » Funktionalanalysis » Nichtvollständiger Raum (Analysis)
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Nichtvollständiger Raum (Analysis)
servus1991
Junior Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 17.06.2020
Mitteilungen: 13
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2021-03-04


Gegenbeispiel. Es sei $V$ der Raum aller reellen Zahlenfolgen $a=\left(a_{1}, a_{2}, a_{3}, \ldots\right)$ mit $a_{i} \neq 0$ für nur endlich viele Indices i. Ein Skalarprodukt auf $V$ ist gegeben durch $\langle a, b\rangle:=\sum_{k=1}^{\infty} a_{k} b_{k} .$ Wir setzen $a^{(n)}:=(1,1 / 2,1 / 3, \ldots, 1 / n, 0,0,0, \ldots) .$ Dann ist $\left(a^{(n)}\right)$
eine Cauchyfolge in $V$, die aber nicht in $V$ konvergiert.



Hallo,
hier sollte ein Gegenbeispiel für eine Cauchy-Folge in V  sein, aber der Vektorraum V ist nicht vollständig, denn diese Cauchy Folge konvergiert nicht in V, (also der Grenzwert liegt nicht in V) .
ich habe hier zwei Fragen:

1)  Die erste Frage, ist sie eine Cauchyfolge?, denn $$ d\left(a_{m}, a_{n}\right) \rightarrow 0 \text { für } m, n \rightarrow \infty
$$  Aber wie definiere diese Metrik, wir sind doch in einem Skalarproduktraum, was macht dann dieses Skalarprodukt!!!? wie benutze es ,um zu zeigen , dass sie eine Cauchfolge ist?

ist so richtig ? $d\left(a_{k}, b_{k}\right)$  = $ \sqrt{\langle a_{k}-b_{k}, a_{k}-b_{k}\rangle}:= \sqrt{\sum_{k=1}^{\infty} (a_{k}-b_{k})^2 } \rightarrow 0 \text { für } k \rightarrow \infty$



2)  Die zweite Frage, ist der Grenzwert die Nullfolge also (0,0,0,0, 0,………) ? deswegen liegt dieser Grenzwert nicht in V , denn dieser Grenzwert ist Null für alle Indices i also( mit $a_{i} = 0$ für Nicht nur endlich viele Indices i)  ?? !!

Ich freue mich über jede Antwort.





Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Vercassivelaunos
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.02.2019
Mitteilungen: 1201
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2021-03-04

\(\begingroup\)\(\newcommand{\N}{\mathbb{N}} \newcommand{\Z}{\mathbb{Z}} \newcommand{\Q}{\mathbb{Q}} \newcommand{\R}{\mathbb{R}} \newcommand{\C}{\mathbb{C}} \newcommand{\F}{\mathbb{F}} \newcommand{\K}{\mathbb{K}} \newcommand{\E}{\mathbb{E}} \newcommand{\H}{\mathbb{H}} \newcommand{\D}{\mathrm{D}} \newcommand{\d}{\mathrm{d}} \newcommand{\i}{\mathrm{i}} \newcommand{\e}{\mathrm{e}} \newcommand{\diag}{\operatorname{diag}} \newcommand{\span}{\operatorname{span}} \newcommand{\im}{\operatorname{im}} \newcommand{\id}{\operatorname{id}} \newcommand{\grad}{\operatorname{grad}} \newcommand{\zyk}[1]{\Z/#1\Z} \newcommand{\matrix}[1]{\left(\begin{matrix}#1\end{matrix}\right)} \newcommand{\vector}[1]{\left(\begin{array}{c}#1\end{array}\right)} \newcommand{\align}[1]{\begin{align*}#1\end{align*}} \newcommand{\ket}[1]{\left\vert#1\right>} \newcommand{\bra}[1]{\left<#1\right\vert} \newcommand{\braket}[2]{\left<#1\middle\vert#2\right>} \newcommand{\braketop}[3]{\left<#1\middle\vert#2\middle\vert#3\right>} \newcommand{\mean}[1]{\left<#1\right>} \newcommand{\lvert}{\left\vert} \newcommand{\rvert}{\right\vert} \newcommand{\lVert}{\left\Vert} \newcommand{\rVert}{\right\Vert} \newcommand{\Abb}{\operatorname{Abb}}\)
Hallo servus1991,

1) Skalarprodukte definieren eine Norm, und damit eine Metrik. Nämlich ist die Norm $\Vert x\Vert:=\sqrt{\langle x,x\rangle}$, und dann ist die Metrik $d(x,y):=\Vert x-y\Vert$. In diesem konkreten Fall ist also $\Vert a\Vert=\sqrt{\sum_{k=0}^\infty a_k^2}$.

2) Die Vervollständigung dieses Raums ist der Raum $\ell^2$ der quadratsummierbaren Folgen, also Folgen $a_k$ mit $\sum_{k=0}^\infty a_k^2<\infty$. In diesem Raum wäre der Grenzwert der genannten Folge ganz schlicht die Folge $b_k=\frac 1k$.

Viele Grüße
Vercassivelaunos
\(\endgroup\)


Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
servus1991
Junior Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 17.06.2020
Mitteilungen: 13
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2021-03-04


Hallo Vercassivelaunos,

vielen Dank für Deine Antwort ,

nur eine kleine Frage , wie bist auf den Grenzwert bk=1/k gekommen ? ist dieser Grenzwert von (1/m - 1/n) rausgekommen

viele grüße



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Vercassivelaunos
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.02.2019
Mitteilungen: 1201
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2021-03-05

\(\begingroup\)\(\newcommand{\N}{\mathbb{N}} \newcommand{\Z}{\mathbb{Z}} \newcommand{\Q}{\mathbb{Q}} \newcommand{\R}{\mathbb{R}} \newcommand{\C}{\mathbb{C}} \newcommand{\F}{\mathbb{F}} \newcommand{\K}{\mathbb{K}} \newcommand{\E}{\mathbb{E}} \newcommand{\H}{\mathbb{H}} \newcommand{\D}{\mathrm{D}} \newcommand{\d}{\mathrm{d}} \newcommand{\i}{\mathrm{i}} \newcommand{\e}{\mathrm{e}} \newcommand{\diag}{\operatorname{diag}} \newcommand{\span}{\operatorname{span}} \newcommand{\im}{\operatorname{im}} \newcommand{\id}{\operatorname{id}} \newcommand{\grad}{\operatorname{grad}} \newcommand{\zyk}[1]{\Z/#1\Z} \newcommand{\matrix}[1]{\left(\begin{matrix}#1\end{matrix}\right)} \newcommand{\vector}[1]{\left(\begin{array}{c}#1\end{array}\right)} \newcommand{\align}[1]{\begin{align*}#1\end{align*}} \newcommand{\ket}[1]{\left\vert#1\right>} \newcommand{\bra}[1]{\left<#1\right\vert} \newcommand{\braket}[2]{\left<#1\middle\vert#2\right>} \newcommand{\braketop}[3]{\left<#1\middle\vert#2\middle\vert#3\right>} \newcommand{\mean}[1]{\left<#1\right>} \newcommand{\lvert}{\left\vert} \newcommand{\rvert}{\right\vert} \newcommand{\lVert}{\left\Vert} \newcommand{\rVert}{\right\Vert} \newcommand{\Abb}{\operatorname{Abb}}\)
Wie man drauf kommt, war bei mir erstmal reine Intuition: Der Grenzwert der Folgen, bei denen immer ein Glied der Form $\frac1k$ mehr dazu kommt, ist die Folge, bei der alle Glieder der Form $\frac1k$ da sind. Zu beweisen, dass sie tatsächlich der Grenzwert ist, ist dann standard:

\[\Vert (a^{(n)})-(b)\Vert=\sqrt{\sum_{k=0}^\infty (a^{(n)}_k-b_k)^2}=\sqrt{\sum_{k=n+1}^\infty\frac{1}{k^2}}.\]
Außerdem ist $\sum_{k=n+1}^\infty\frac{1}{k^2}$ das Restglied der Reihe $\sum_{k=0}^\infty \frac{1}{k^2}$, die bekanntermaßen konvergiert. Das Restglied muss dann gegen 0 konvergieren. Die Wurzel des Restgliedes entsprechend auch. Also gilt $\Vert (a^{(n)})-(b)\Vert\to0$, und damit $(a^{(n)})\to (b)$.
\(\endgroup\)


Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
servus1991 hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]