Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Spock mire2
Mathematische Software & Apps » Mathematica » Konfidenzintervalle in Wolfram Mathematica
Autor
Universität/Hochschule J Konfidenzintervalle in Wolfram Mathematica
Spedex
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 19.03.2020
Mitteilungen: 1022
Wohnort: Wien / Bayern
  Themenstart: 2021-05-05

\(\begingroup\)\(\newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle} \newcommand{\(}{\left(} \newcommand{\)}{\right)} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \) Hallo, angenommen es sei folgendes bekannt: 95%-Konfidenzintervall mit \(n=25\), \(\bar{x}=58.3\) und \(\sigma = 3\) Wobei n der Stichprobenumfang sein soll. Nun würde ich gerne das Intervall an sich berechnen, mit Wolfram Mathematica. Dabei habe ich schon gesehen, dass das anscheinend nicht möglich ist, ohne im Vorhinein etwas zu importieren, in der Form: \sourceon Mathematica Needs["HypothesisTesting`"] \sourceoff Dann soll man so etwas anwenden wie: \sourceon Mathematica MeanCI[{1,2,4,6,3}] \sourceoff Nur habe ich ja gar keine Liste... Wie gehe ich das richtig an? Liebe Grüße Spedex \(\endgroup\)


   Profil
zippy
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 2696
  Beitrag No.1, eingetragen 2021-05-05

\quoteon(2021-05-05 15:02 - Spedex im Themenstart) Nur habe ich ja gar keine Liste... \quoteoff Wenn du dir die Dokumentation zu MeanCI anschaust, wirst du feststellen, dass das nicht die Funktion ist, die du suchst. Lass dich mal von den Einträgen unter "See Also" inspirieren. --zippy


   Profil
Spedex
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 19.03.2020
Mitteilungen: 1022
Wohnort: Wien / Bayern
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2021-05-06

\(\begingroup\)\(\newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle} \newcommand{\(}{\left(} \newcommand{\)}{\right)} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \) Hallo, danke für deine Antwort. Sprichst du von "StudentTCI"? Hier gebe ich folgendes ein: \sourceon Mathematica In[5]:= StudentTCI[58.3, 3, 24] Out[5]= {52.1083, 64.4917} \sourceoff Die Lösungswerte sollten allerdings folgende sein: \( (57.12;59.48) \), also ein deutlich kleineres Intervall, habe ich da jetzt was falsch gemacht? Ich gehe nicht davon aus, dass ich "NormalCI" verwenden soll, da man bei dieser Option keinen Stichprobenumfang einsetzen kann. Liebe Grüße Spedex\(\endgroup\)


   Profil
zippy
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 2696
  Beitrag No.3, eingetragen 2021-05-06

\quoteon(2021-05-06 09:09 - Spedex in Beitrag No. 2) Ich gehe nicht davon aus, dass ich "NormalCI" verwenden soll, da man bei dieser Option keinen Stichprobenumfang einsetzen kann. \quoteoff Diese Annahme ist nicht richtig. Der Stichprobenumfang geht zusammen mit der Standardabweichung des Einzelexperiments in die Standardabweichung der Stichprobe ein. \quoteon(2021-05-06 09:09 - Spedex in Beitrag No. 2) Die Lösungswerte sollten allerdings folgende sein: \( (57.12;59.48) \) \quoteoff Ich habe kein Mathematica, daher: \sourceon R > round(qnorm(.5*(1+c(-1,1)*.95))*3/sqrt(25)+58.3, 2) [1] 57.12 59.48 \sourceoff


   Profil
Spedex
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 19.03.2020
Mitteilungen: 1022
Wohnort: Wien / Bayern
  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2021-05-06

\(\begingroup\)\(\newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle} \newcommand{\(}{\left(} \newcommand{\)}{\right)} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \) Hm, ok. Mit einer Standardabweichung von \(\sigma / \sqrt n\) komme ich auch auf das Ergebnis. Vielen Dank und liebe Grüße Spedex\(\endgroup\)


   Profil
hyperG
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.02.2017
Mitteilungen: 1517
  Beitrag No.5, eingetragen 2021-05-06

\quoteon(2021-05-06 09:40 - zippy in Beitrag No. 3) ... Ich habe kein Mathematica, daher: \sourceon R > round(qnorm(.5*(1+c(-1,1)*.95))*3/sqrt(25)+58.3, 2) [1] 57.12 59.48 \sourceoff \quoteoff Für einfache Befehle braucht man kein Mathematica, da reicht das kostenlose WolframAlpha.com (mit Code) https://matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/uploads/b/47407_WolframInverseErf.png Mit "Continue in computable notebook" kommt man aktuell sogar kostenlos in die Mathematica Cloud & kann größere Programme testen. "R" werden wenige kennen: qnorm ( https://www.rdocumentation.org/packages/stats/versions/3.6.2/topics/Normal ) -> ist beschrieben als gestreckte InverseErf: \sourceon Mathematica Sqrt[2]*InverseErf[{-1,1}*0.95]*3/Sqrt[25]+58.3 {57.124,59.476} \sourceoff Grüße


   Profil
Spedex hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Das Thema wurde von einem Senior oder Moderator abgehakt.
Spedex wird per Mail über neue Antworten informiert.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]