Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Wally haerter
Gewöhnliche DGL » Systeme von DGL » DGL in DGL-System transformieren
Autor
Universität/Hochschule J DGL in DGL-System transformieren
student77
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.09.2014
Mitteilungen: 170
  Themenstart: 2021-06-15

Hallo Leute, ich möchte diese DGL in ein SGL-System 1. ord. transformieren. \(x'' -x^2 +2xx'+x+2=0\) dabei soll \(u_1 =x\) und \(u_2 =x'\) sein. Ich habe es nun so gemacht \(u_1' = u_2\) \(u_2' = x'' = x^2 -2xx' -x-2 = u_1^2 -2 u_1 u_2 -u_1 -2\) So und an dieser Stelle komme ich nicht weiter. Ich will die Gleichgewichtspunkte finden und das Stabilitätsverhalten an diesen Punkten untersuchen.Dafür brauche ich das DGL-System ja in dieser Form \( \left( \begin{array}{c} u_1' \\ u_2' \\ \end{array} \right) = \left( \begin{array}{cc} ... \\ ... \\ \end{array} \right) \left( \begin{array}{c} u_1 \\ u_2 \\ \end{array} \right) \) aber ich weiß nicht wie ich sie in diese Form bringen kann. Wenn ihr mir helfen könntet wäre das toll. Grüße student77


   Profil
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 7661
Wohnort: Rosenfeld, BW
  Beitrag No.1, eingetragen 2021-06-15

Hallo, sehe ich das richtig, das du das System per Koeffizientenmatrix darstellen möchtest? Das funktioniert nicht, denn die zweite DGL ist nicht linear. Da musst du also einfach mit den beiden Gleichungen weiterarbeiten. Was die Gleichgewichtspunkte angeht, sieht das hier ja trotzdem sehr übersichtlich aus... Gruß, Diophant


   Profil
student77
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.09.2014
Mitteilungen: 170
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2021-06-16

Hallo, ja genau ich dachte ich kann die Koeffizientenmatrix benutzen. Da das nicht geht weiß ich grad nicht weiter. Kannst mir einen Tipp geben wie ich jetzt weiter machen muss? Grüße, student77


   Profil
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 7661
Wohnort: Rosenfeld, BW
  Beitrag No.3, eingetragen 2021-06-16

Hallo, \quoteon(2021-06-16 14:24 - student77 in Beitrag No. 2) ja genau ich dachte ich kann die Koeffizientenmatrix benutzen... \quoteoff Was hättest du denn mit der Koeffizientenmatrix als nächstes gemacht (und weshalb)? Gruß, Diophant


   Profil
student77
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.09.2014
Mitteilungen: 170
  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2021-06-17

Hallo, ah ok ich denke ich habe eine Idee. Die Gleichgewichtspunkte sind ja die punkte bei dennen gilt: \(u_1'=u_2 = 0\) \(u_2' = u_1^2 -2u_1 u_2 -u_1 -2 = 0\) Also \(u_1'=u_2 \stackrel{!}{=} 0\) <=> u_2 = 0 \(u_2' = u_1^2 -2u_1 u_2 -u_1 -2 \stackrel{!}{=} 0 <=> u_2 = 0 , u_1 = -1, u_1 = 2\) Bin ich da auf dem richtigen Weg? EDIT: Fehler behoben Grüße, student77


   Profil
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 7661
Wohnort: Rosenfeld, BW
  Beitrag No.5, eingetragen 2021-06-17

\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bvm}{\begin{vmatrix}} \newcommand{\evm}{\end{vmatrix}} \newcommand{\mb}[1]{\mathbb{#1}} \newcommand{\mc}[1]{\mathcal{#1}} \newcommand{\mf}[1]{\mathfrak{#1}} \newcommand{\ms}[1]{\mathscr{#1}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\) Hallo, auf dem richtigen Weg: ja. Aber die Lösung für \(u_1\) solltest du dir nochmal anschauen. Zum einen stimmt sie nicht, zum anderen gibt es da zwei mögliche Werte... Gruß, Diophant\(\endgroup\)


   Profil
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 7661
Wohnort: Rosenfeld, BW
  Beitrag No.6, eingetragen 2021-06-17

\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bvm}{\begin{vmatrix}} \newcommand{\evm}{\end{vmatrix}} \newcommand{\mb}[1]{\mathbb{#1}} \newcommand{\mc}[1]{\mathcal{#1}} \newcommand{\mf}[1]{\mathfrak{#1}} \newcommand{\ms}[1]{\mathscr{#1}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\) Hallo nochmal, sei so gut und poste solche Korrekturen in einem neuen Beitrag. Es war jetzt Zufall, dass ich das gesehen habe. \quoteon(2021-06-17 14:54 - student77 in Beitrag No. 4) Also \(u_1'=u_2 \stackrel{!}{=} 0\) <=> u_2 = 0 \(u_2' = u_1^2 -2u_1 u_2 -u_1 -2 \stackrel{!}{=} 0 <=> u_2 = 0 , u_1 = -1, u_1 = 2\) Bin ich da auf dem richtigen Weg? \quoteoff Das stimmt jetzt. Wir haben also die beiden Gleichgewichtspunkte \(\bpm u_1\\u_2 \epm=\bpm -1\\0 \epm\) und \(\bpm u_1\\u_2 \epm=\bpm 2\\0 \epm\). Gruß, Diophant \(\endgroup\)


   Profil
student77
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.09.2014
Mitteilungen: 170
  Beitrag No.7, vom Themenstarter, eingetragen 2021-06-17

Hallo, oja danke, habe den Fehler behoben. Ja ich war gerade dabei diesen Beitrag zu schreiben und zu rechnen. \(GGP: P_1 = (2,0) , \:\: P_2 = (-1,0)\) \(Jacobi: \left( \begin{array}{cc} 0 & 1 \\ 2u_1 -2u_2 -1& -2u_1\\ \end{array} \right) \) Für \(P_1 = (2,0): A = \left( \begin{array}{cc} 0 & 1 \\ 3& -4\\ \end{array} \right) \) \(EW_1: det(A - \lambda E) = \lambda^2 +4 \lambda -3\) \( \lambda^2 +4 \lambda -3 \stackrel{!}{=} 0 \) \(=> \lambda_{1,2} = -2 +- \sqrt{7} \) somit ist \(Re \lambda_{1,2} = -2 < 0 \) \( \forall \: k \) \(=> P_1\) ist asymptotisch stabil. Wäre das so richtig? Grüße, student77


   Profil
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 7661
Wohnort: Rosenfeld, BW
  Beitrag No.8, eingetragen 2021-06-17

Hallo, die Rechnung sieht richtig aus. Aber einer der beiden Eigenwerte ist hier positiv, also ist der Gleichgewichtspunkt instabil. (Beachte, dass die Eigenwerte reell sind, da der Radikand positiv ist!) Gruß, Diophant


   Profil
student77
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.09.2014
Mitteilungen: 170
  Beitrag No.9, vom Themenstarter, eingetragen 2021-06-17

Hallo, ah ok, also weil mindestens einer der Eigenwerte positiv ist, ist der Gleichgewichtspunkt instabil. Es muss also heißen: somit ist \(Re \lambda_{1} = -2 + \sqrt{7} \approx 0,64 > 0 \) \(=> P_1\) ist instabil. Ok ich denke ich habs verstanden vielen Dank für deine Hilfe Grüße, student77


   Profil
student77 hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Das Thema wurde von einem Senior oder Moderator abgehakt.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]