Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Curufin epsilonkugel
Funktionentheorie » Holomorphie » Meromorphe Funktion auf Riemannscher Zahlenkugel mit Bild in C
Autor
Universität/Hochschule J Meromorphe Funktion auf Riemannscher Zahlenkugel mit Bild in C
Shurian
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 30.11.2019
Mitteilungen: 99
Wohnort: Heidelberg
  Themenstart: 2021-06-21

Hallo Leute, ich komme gerade bei folgender Aufgabe nicht weiter: Sei $f: \overline{\mathbb{C}} \to \overline{\mathbb{C}}$ meromorph mit $f(\overline{\mathbb{C}}) \subset \mathbb{C}$. Dann ist $f$ konstant. Mein Ansatz: $f(\overline{\mathbb{C}}) \subset \mathbb{C}$ bedeutet ja insbesondere, dass $f^{-1}(\{\infty\}) = \emptyset$. Das wiederum bedeutet doch aber, dass $f$ keine Polstellen hat. Bedeutet das nicht schon, dass $f$ bereits auf ganz $\mathbb{C}$ holomorph ist? Falls ja, wie zeigt man denn dann, dass $f$ beschränkt ist, denn dann folgt ja die Konstanz nach Liouville. Kann mir jemand helfen? Liebe Grüße, Shurian


   Profil
nzimme10
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 01.11.2020
Mitteilungen: 677
Wohnort: Köln
  Beitrag No.1, eingetragen 2021-06-21

Beachte, dass $f$ in einer offenen Umgebung $B$ von $\infty$ beschränkt sein muss (Warum?). Weiter ist $f$ stetig und daher auf $\overline{\mathbb C}\setminus B$ ebenfalls beschränkt. LG Nico


   Profil
Shurian
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 30.11.2019
Mitteilungen: 99
Wohnort: Heidelberg
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2021-06-21

Beschränktheit in einer Umgebung von $\infty$ bedeutet doch, dass $f(1/z)$ in einer Umgebung von $0$ beschränkt ist. Das ist mir leider nicht so ganz klar.


   Profil
nzimme10
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 01.11.2020
Mitteilungen: 677
Wohnort: Köln
  Beitrag No.3, eingetragen 2021-06-21

Alternativ könnte man auch sagen, dass man eine stetige Funktion auf dem kompakten Raum $\overline{\mathbb C}$ hat, die nie den Wert $\infty$ annimmt. Also gibt es eine offene Umgebung von $\infty$ (im Zielbereich) in der keine Funktionswerte von $f$ liegen. LG Nico


   Profil
Shurian
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 30.11.2019
Mitteilungen: 99
Wohnort: Heidelberg
  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2021-06-21

Ok das verstehe ich denke ich ein bisschen besser. Sei $r > 0$ hinreichend klein sodass $B_r(\infty) \cap f(\overline{\mathbb{C}}) = \emptyset$. Dann gilt für alle $f(z) \in f(\overline{\mathbb{C}})$: $|f(z)| \leq \frac{1}{r}$.


   Profil
nzimme10
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 01.11.2020
Mitteilungen: 677
Wohnort: Köln
  Beitrag No.5, eingetragen 2021-06-22

\quoteon(2021-06-21 19:00 - Shurian in Beitrag No. 4) Ok das verstehe ich denke ich ein bisschen besser. Sei $r > 0$ hinreichend klein sodass $B_r(\infty) \cap f(\overline{\mathbb{C}}) = \emptyset$. Dann gilt für alle $f(z) \in f(\overline{\mathbb{C}})$: $|f(z)| \leq \frac{1}{r}$. \quoteoff Genau. Und jetzt kannst du mit Liouville schließen, dass $f$ konstant ist. [Wobei natürlich $B_r(\infty)$ nur dann erklärt ist, wenn man eine Metrik auf $\overline{\mathbb C}$ erklärt hat. Da könnte man ja z.B. die chordale Metrik benutzen] Etwas allgemeiner kann man auf $\overline{\mathbb C}$ ja auch eine Topologie (Alexandroff-Kompaktifizierung) erklären: $U\subseteq \overline{\mathbb C}$ heißt offen genau dann, wenn $U\cap \mathbb C$ offen ist und falls $\infty \in U$, so gebe es $M>0$ mit $\lbrace z\in \mathbb C \mid |z|>M\rbrace \subseteq U$. Demnach ist eine Menge $U\subseteq \overline{\mathbb C}$ mit $\infty\in U$ genau dann offen, wenn $\overline{\mathbb C}\setminus U$ in $\mathbb C$ kompakt ist. Wenn wir dann also wissen, dass es eine offene Umgebung $U$ von $\infty$ mit $U\cap f(\overline{\mathbb C})=\emptyset$ gibt, so wissen wir insbesondere, dass es ein $M>0$ mit $\lbrace z\in \mathbb C \mid |z|>M\rbrace\cap f(\overline{\mathbb C})=\emptyset$ gibt. LG Nico


   Profil
Shurian
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 30.11.2019
Mitteilungen: 99
Wohnort: Heidelberg
  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2021-06-22

Ich denke jetzt mir ist alles klar. Die Alexandrow-Kompaktifizierung hatten wir in der Vorlesung auch kurz angesprochen und die Topologie auf $\overline{\mathbb{C}}$ hatten wir genau so eingeführt wie du es beschriebe hast. Das hätte ich vielleicht noch dazuschreiben sollen. Vielen Dank für die Antworten :) LG, Shurian


   Profil
Shurian hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Shurian hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]