Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Berufspenner
Matroids Matheplanet Forum Index » Erfahrungsaustausch » Mathematik Berufsfeld
Autor
Universität/Hochschule Mathematik Berufsfeld
Aegon
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 06.11.2017
Mitteilungen: 204
  Themenstart: 2021-10-06

Hallo, ich habe mal eine Frage zum Berufsfeld der Mathematiker: Man kann sich online ja viel über die verschiedenen Berufsfelder informieren, was mich aber interessiert konnte ich durch die Internetrecherche nicht erfahren: Gibt es Jobs für Mathematiker, bei denen man nicht am Schreibtisch sitzt?


   Profil
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 8039
Wohnort: Rosenfeld, BW
  Beitrag No.1, eingetragen 2021-10-06

Hallo, spontan fallen mir dazu ein: - Mathelehrer - Taxifahrer Spaß beiseite: könntest du das einmal noch etwas präzisieren, nach welcher Art von Tätigkeitsbereichen du suchst? Gruß, Diophant


   Profil
Aegon
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 06.11.2017
Mitteilungen: 204
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2021-10-06

Hm, also ich habe das eigentlich ganz bewusst offen gelassen, da ich mich für alle für Mathematiker passenden Jobs bei denen man nicht am Schreibtisch sitzt interessiere. Zu meinem Hintergrund: Ich habe kürzlich mit meiner Promotion in der angewandten Mathematik angefangen und auch wenn das Thema super ist, ich weiß nicht ob ich mein ganzes Leben einen Schreibtischjob machen könnte.


   Profil
tactac
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 15.10.2014
Mitteilungen: 2281
  Beitrag No.3, eingetragen 2021-10-06

Die meisten oft als solche bezeichneten "Schreibtisch-Jobs" sind in der Regel auch stehend und liegend ausführbar (u.a.). [Die Antwort wurde nach Beitrag No.1 begonnen.]


   Profil
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 8039
Wohnort: Rosenfeld, BW
  Beitrag No.4, eingetragen 2021-10-06

\quoteon(2021-10-06 10:01 - Aegon in Beitrag No. 2) Zu meinem Hintergrund: Ich habe kürzlich mit meiner Promotion in der angewandten Mathematik angefangen und auch wenn das Thema super ist, ich weiß nicht ob ich mein ganzes Leben einen Schreibtischjob machen könnte. \quoteoff Ok, aber es kommt ja auch noch darauf an, ob du später im Job auch tatsächlich Mathematik betreiben bzw. anwenden möchtest oder vielleicht etwas anderes anstrebst, wo das Mathestudium sozusagen einfach nur der Türöffner ist? Gruß, Diophant


   Profil
Aegon
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 06.11.2017
Mitteilungen: 204
  Beitrag No.5, vom Themenstarter, eingetragen 2021-10-06

Ich bin für alles offen. Man könnte natürlich einfach sagen "jaa ich mache jetzt was gaanz anderes", zB Ausbildung zum Rettungssanitäter. Aber ich fände es schon schade die komplette Zeit des Studiums dann "verschwendet" zu haben.


   Profil
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 8039
Wohnort: Rosenfeld, BW
  Beitrag No.6, eingetragen 2021-10-06

Hallo, also ich verstehe es immer noch nicht so ganz (bzw. liest es sich für mich so ganz dezent nach einer Sinnkrise?). Möchtest du einfach einen Job haben, für den du durch dein Studium qualifiziert bist, bei dem man aber auch mal 'raus unter die Leute' kommt? Da gibt es sicherlich vielfältige Möglichkeiten, das hängt auch von deinen sonstigen Interessen ab. Beispielhaft sei einmal auf so etwas verwiesen. (Ich kenne die Klitsche aber nicht, ich habe das spontan aus dem Netz gefischt. Wenn man es mag, kann Unternehmensberatung schon eine ziemlich spannende Sache sein. Und eine lukrative ganz nebenbei.) Oder suchst du wirklich nach einer praktischen Tätigkeit, wo man 'mit der Hand am Arm' arbeitet? Gruß, Diophant


   Profil
gonz
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.02.2013
Mitteilungen: 4006
Wohnort: Harz
  Beitrag No.7, eingetragen 2021-10-06

Tatsächlich gibt es, ich denke sogar im Kernbereich der Mathematik, viele Tätigkeiten, die nicht am Schreibtisch stattfinden. Ich selber habe zwar ein wenig im Randbereich zur Informatik und Nachrichtentechnik gearbeitet, bin aber von der Ausbildung her Mathematiker, und war tätig in den Bereichen: Key Account Manager (damals: technischer Ansprechpartner für Schlüsselkunden), was mit vielen Reisen und Besprechungen beim Kunden, aber auch "vor Ort auf der Baustelle" verbunden war. Schulungen/Training/Ausbildung. Entweder im Büro, aber nicht am Schreibtisch, oder auch beim Kunden oder "vor Ort". Man lernt dabei eine Menge interesanter Menschen kennen :) Man muss jedenfalls dazu nicht Lehrer an einer Schule oder Hochschullehrer sein. Projektleitung. Siehe auch wie beim Training. Es hat mich nach Schweden und nach Dubai "verschlagen", teils mit monatelangem Aufenthalt "vor Ort". Problemanalyse und Beratung vor Ort. Personalführung. Qualitätssicherung (naja, da kommt man wenigstens soweit rum, dass man bei dem Kollegen zum "Code Review" an dessen Schreibtisch sitzt, aber ggf. wenn man "in der Industrie" arbeitet, auch in die Fertigung (wenn man sich die Finger schmutzig machen will). Also keine Angst, da gibt es Möglichkeiten. Und wenn man dabei auch noch Kollegen hat, die sich am liebsten im (verdunkelten) Büro an ihrem Schreibtisch / vor ihrem Bildschirm aufhalten, ist man für entsprechende Missionen ja geradezu prädestiniert :) (bitte nicht übel nehmen, wenn es etwas launig rüberkommt, es ist ernst gemeint) Grüße aus dem Oberharz (nass und kalt) Gerhard / Gonz


   Profil
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 8039
Wohnort: Rosenfeld, BW
  Beitrag No.8, eingetragen 2021-10-06

@gonz: Einen gaaanz wichtigen Beruf, in dem Mathematiker schon desöfteren geglänzt haben, hast du aber ausgelassen: Fußball-Trainer. Wäre das was für dich? 😉 Gruß, Diophant


   Profil
gonz
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.02.2013
Mitteilungen: 4006
Wohnort: Harz
  Beitrag No.9, eingetragen 2021-10-06

Ich halte es da mit "Wisky and no sports"... [*] Ich möchte aber nochmal betonen, auch eine Firma, eine Einrichtung, ein Institut, an dem Mathematiker in ihrem Kernbereich arbeiten, hat ja solche Querschnitts-Aufgaben, Vertriebsaufgaben, oder Führungsdinge zu leisten. Es gibt ja auch einige bekannte Mathematiker, die ein durchaus buntes Leben geführt haben. Gauss war Astronom und hat auch praktische Vermessungsprojekte durchgeführt, bis dazu, mit dem Landbesitzer über den Wert der Scheune zu verhandeln, die zwecks freier optischer Linie abgebrochen werden sollte. John von Neumann war sicherlich viel unterwegs, andere waren eher Wissenschafts-Manager etc. Da gibt es viele interessante Biographien. Wäre Goethe Mathematiker gewesen, dann würde er jetzt auch hier ins Bild passen (ok, die Kanzlerin ist Physikerin und keine Mathematikerin). Man kann auch zum Beschaffungsamt des Bundes gehen (dort hatte ich mal mit jemanden zu tun, der promovierter Mathematiker war). Natürlich wird man da als Mathematiker weniger "zum Anfassen" haben. Es sei denn, man ist in Topologie unterwegs und bastelt an netten Modellen, um sein Studierzimmer auszustatten. Oder man ist eben in der angewandten Mathematik und kann zB mal in die Reaktorhalle rüberschlappen und gucken, was die supraleitenden Spulen so machen, an deren ausgefeimten Feldlinienmodellen man gerade herumrechnet (alle Beispiele sind total erfunden). :) Gonz [*]das Zitat ist bekanntlich unhistorisch


   Profil
Aegon
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 06.11.2017
Mitteilungen: 204
  Beitrag No.10, vom Themenstarter, eingetragen 2021-10-06

Ok, danke schonmal für die Antworten! Mir fällt allerdings auf, dass ich tatsächlich mehr präzisieren muss, um zu verdeutlichen was ich meine. Ich verstehe, dass man auch Dienstreisen zum Kunden als "praktisches Arbeiten" verstehen kann, das meinte ich aber nicht. Ich weiß nicht wie ich das, was ich meine definierern soll aber ich kann es anhand von Beispielen erklären: - Eher Informatiker aber auch Mathematiker werden vom BKA (Bundeskriminalamt) gesucht für Qualifizierungsmaßnahmen zum Cyberkriminalisten - Beim Verfassungsschutz werden auch Leute aus dem MINT Bereich gesucht. Ich habe auch mal von einer promovierten Physikerin gelesen, die dort arbeitet.


   Profil
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 8039
Wohnort: Rosenfeld, BW
  Beitrag No.11, eingetragen 2021-10-06

Hallo, die beiden letztgenannten Bereiche sind aber schon sehr speziell (also jetzt nicht negativ gemeint). Schon bei den LKA's kann man nicht einfach reinschneien und sich bewerben: da braucht man schonmal eine abgeschlossene Polizeiausbildung mindestens für den gehobenen Dienst. Dann wird das beim BKA wohl nicht einfacher gehen... Und beim Verfassungsschutz wird es ähnlich laufen, eher noch schwieriger, dort reinzukommen (hoffe ich zumindest mal...). Wenn dich diese Richtung interessiert, würde ich mich bei der Polizei mal nach einer Möglichkeit für eine Polizeiausbildung für den höheren Dienst erkundigen. Dort wird ja ein Hochschulabschluss vorausgesetzt und man verdient vom ersten Tag an (vermutlich aber nicht allzu viel). Das wäre dann wohl die geeignete Basis, um an solche Jobs zu kommen. Gruß, Diophant


   Profil
gonz
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.02.2013
Mitteilungen: 4006
Wohnort: Harz
  Beitrag No.12, eingetragen 2021-10-06

Bei diesen Behörden kann man sich doch sogar die offenen Stellen ansehen - zB hier: https://lka.polizei.nrw/karriere-im-lka-nrw oder auch hier: https://www.bescha.bund.de/DE/Service/Stellen/node.html Dort gibt es bestimmt auch die Möglichkeit, allgemeine Informationen zu erhalten oder so etwas wie "Karriereberater". Du müsstest dich dann nur duch alle in Frage kommenden Behörden durcharbeiten...


   Profil
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 8039
Wohnort: Rosenfeld, BW
  Beitrag No.13, eingetragen 2021-10-06

@gonz: Ja, solche im Prinzip der Verwaltung zugeordneten Stellen gibt es dort und bei anderen Dienststellen natürlich auch. Ich hatte das so verstanden, dass Aegon sich schon für die Polizeiarbeit an sich, speziell die im Bereich Cyber-Kriminalität interessiert. Und da sollte es mich doch schwer wundern, wenn da ohne Polizeiausbildung etwas ginge. Gruß, Diophant


   Profil
gonz
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.02.2013
Mitteilungen: 4006
Wohnort: Harz
  Beitrag No.14, eingetragen 2021-10-06

Ok, es bleibt kompliziert... Aber du hast Recht, es gibt dann dort wahrscheinlich auch Stellen, wo ein Studium vorausgesetzt wird ohne dass es Vorgaben gibt, welches genau, bzw. man gucken muss, wo man eben mit Mathematik ankommt. Und dann muss man halt die jeweilige Laufbahn durchlaufen.


   Profil
AlphaSigma
Senior Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 23.11.2012
Mitteilungen: 322
  Beitrag No.15, eingetragen 2021-10-06

Hallo Aegon, ich kenne Mathematiker, die arbeiten in einem Institut, z.B. einem der Fraunhofer-Gesellschaft, zusammen mit Physikern, Elektronikern und Informatikern an der Bewertung von Kameras. Die sitzen sicher viel am PC, aber manchmal gibt es auch Messkampagnen draußen oder im Labor. Meinst Du auch so etwas in der Art?


   Profil
Aegon hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]