Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Tetris
Mathematik » Finanzmathematik » Deckungsbeitrag
Autor
Beruf Deckungsbeitrag
marathon
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.07.2015
Mitteilungen: 603
  Themenstart: 2022-06-28

hallo hier wieder mit einer kleinen Aufgabe die sich um den Deckungsbeitrag dreht also wie immer zuerst die Aufgabe.. https://matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/uploads/b/43568_deckungsbeitrag_frage_an_den_planeten.PNG der Deckungsbeitrag ergibt sich ja aus den den Erlösen und den Variablen Kosten der erste Rechenschritt ergeht sich dann ergibt sich dann ja aus der eingefügten Musterlösung \ der Rechenschritt mit den 100000/40=2500Euro und den 100000/20= 5000Euro ist recht schlüssig, mir leuchtet nur nicht die vorgenommene Kombination ein sind die angegebenen Beispiele mit Produkt A 5000 Produkt B 0 BZW Produkt A 2500 und 0 Produkt B und den anderen 2 genannten Beispielen nur 4 Möglichkeiten aus einer Unzahl von denkbaren Möglichkeiten zu kombinieren gäbe es da nicht noch mehr Möglichkeiten zu kombinieren oder sind dies die Einzig gültigen 4 Möglichkeien wie immer 1000 Dank im Vorraus


   Profil
Folgende Antworten hat der Fragesteller vermutlich noch nicht gesehen.
Kitaktus
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 11.09.2008
Mitteilungen: 6994
Wohnort: Niedersachsen
  Beitrag No.1, eingetragen 2022-06-29

Die Musterlösung(?) besagt: "Daraus ergeben sich u.a. folgende Kombinationen der BEP-Mengen." Die Abkürzung "u.a." bedeutet dabei "unter anderem". Die angegebenen Möglichkeiten sind als ausdrücklich nicht alle in Frage kommenden Möglichkeiten. Wenn Du weißt, dass es von Sorte A genau x Stück gibt, kannst Du auch ausrechnen, wie viele es von Sorte B sein müssen, um auf den DB zu kommen.


   Profil
Tetris
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.08.2006
Mitteilungen: 7776
  Beitrag No.2, eingetragen 2022-06-29

Gehen wir es systematisch an und notieren jeweils für \(x_A\ge 0\) und \(x_B\ge 0\) zunächst die Gesamtkostenfunktion als \(K\left(x_A,x_B\right) = 40x_a + 60x_b + 100\:000\) und die Erlösfunktion \(E\left(x_A,x_B\right) = 80x_a + 80x_b\). Mit \(G = E - K\) ergibt sich daraus die Gewinnfunktion \(G\left(x_A,x_B\right) = 40x_a + 20x_b - 100\:000\). Die Lösungen der Gleichung \(G\left(x_A,x_B\right) = 0\) bilden die Gewinnschwelle. Sie liegen alle auf der Strecke vom Punkt \(\left( 0\:\vert\: 5000\right)\) bis zum Punkt \(\left(2500 \:\vert\: 0\right)\). Die Gewinnsituation lässt sich auch gut in einem \(\left(x_A,x_B\right)\)-Koordinatensystem (1. Quadrant) veranschaulichen. Oberhalb der Gewinnschwellenstrecke wird Gewinn gemacht, auf der Schwelle beträgt der Gewinn 0 und der Gesamtdeckungsbeitrag jeweils 100.000 Euro. Lg, T.


   Profil

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]