Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Berufspenner Ueli rlk MontyPythagoras
Ingenieurwesen » Signale und Systeme » PT2-Strecke und Parameter bestimmen
Autor
Universität/Hochschule J PT2-Strecke und Parameter bestimmen
Ehemaliges_Mitglied
  Themenstart: 2003-08-17

Hallo! Ich weiß, daß das vielleicht nicht das richtige Forum für solche Aufgaben ist, aber der ein oder andere hat vielleicht doch etwas Ahnung von Regelungstechnik. Also gegeben ist der oszillierende Verlauf der Übergangsfunktion einer Regelstrecke: Bild Ich habe folgende Werte bestimmt: Kps=2.4 (Proportionalbeiwert der Strecke) D=0.14  (Dämpfung) \w0 =10.58 Angenommen, die Regelstrecke habe das Übertragungsverhalten: FS(s)=Kps/((1+sT1)*(1+sT2)) =1/(1/Kps + s*2*D/(\w0*Kps)+s^2/(\w0^2*Kps)) = 1/(a0 + s*a1 s^2 *a2) mit a0=1/Kps   a1=(T1+T2)/Kps = 2D/(\w0*Kps)   a2=T1*T2/Kps = 1/(\w0^2 *Kps) Die Strecke soll mit einem PI-Regler geregelt werden: FR(s)=(1+sTn)/sTn = (b0+sb1)/2s Daraus ergibt sich für b0=2*Kpr/Tn b1=2*Kpr b0 und b1 ist aber auch: b0=a0 * (a1^2 -a0*a2)/a1*a2 b1=(a1^2 -a0*a2)/a2 -a0   Jetzt kann man den Proportionalbeiwert des Reglers Kpr und Tn bestimmen. Es ergibt sich Kpr=-0.4 und Tn=0.055 Läßt man sich nun die Übergangsfunktion mit einem Mathe-Programm zeichnen, kommt folgendes heraus: Bild Leider sagt mir dieses Bild nichts. Ich denke, daß es an den Parametern liegt, die ich bestimmt habe. Darum meine Bitte, die wo etwas Ahnung von RT haben, selbst auch mal die Parameter für die Strecke aus dem obigen Bild zu bestimmen bzw. zu berechnen um vergleichen zu können ob sie zumindest ähnlich sind oder ganz anderst. Danke schonmal im vorraus! Mfg


   Profil
matroid
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 12.03.2001
Mitteilungen: 14454
Wohnort: Solingen
  Beitrag No.1, eingetragen 2003-08-19

Hi Mark, ich gebe Dir eine Überweisung an die hiesige Physik-Abteilung. Gruß Matroid


   Profil
Spock
Senior Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 25.04.2002
Mitteilungen: 8264
Wohnort: Schi'Kahr/Vulkan
  Beitrag No.2, eingetragen 2003-08-20

Hallo! @matroid: Danke für die Überweisung, und das alles ohne Krankenschein, :-) @Mark: ich schicke es gleich vorweg, bis auf ein paar wenige mathematisch/physikalische Grundlagen habe ich von Regelungstechnik keine Ahnung, aber vielleicht hilft Dir das Folgende: Bei Deinem Zeitsignal handelt es sich offenbar um einen gedämpften Sinus der Form x(t)=x_0 exp((-D \omega t)) sin(\omega t) , D ist die logarithmische Dämpfung Mit Übertragungsverhalten meinst Du wahrscheinlich die Übertragungsfunktion, die bis auf einen Faktor die Laplace- Transformierte Deines Zeitsignales ist, also FS(s)~X(s) , mit X(s)= L(x(t))=(x_0 \omega)/((1+D^2)\omega^2+2D\omega s+s^2) Was genau ist bei Dir die Proportionalitätskonstante zwischen Deinem FS(s) und der Laplace-Transformierten von x(t)? Wie hast Du Deine KPS, D, \omega bestimmt, einfach aus dem Plot abgelesen oder hast Du mehrere Plotwerte genommen und ein Regressionsverfahren verwendet? Gruß Juergen


   Profil
Das Thema wurde von einem Senior oder Moderator abgehakt.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]