Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Berufspenner Ueli rlk MontyPythagoras
Ingenieurwesen » Selbstbau-Projekte » Elektromotor regeln
Autor
Universität/Hochschule Elektromotor regeln
detlef01
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.09.2005
Mitteilungen: 3207
  Themenstart: 2010-08-13

Hallo, ich habe einen 350 Watt Elektromotor und der funktioniert so auch wunderbar. Wenn ich plus und minus mit dem Akku verbinde, läuft der Motor. Nun würde ich aber gerne eine stufenlose Regelung haben, kann man sowas "nachrüsten"? Was gibt es da für Möglichkeiten? Es ist ein 24V Gleichstrommotor! detlef


   Profil
lula
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.12.2007
Mitteilungen: 11554
Wohnort: Sankt Augustin NRW
  Beitrag No.1, eingetragen 2010-08-13

Hallo etlev mit weniger Spannung läuft er langsamer, und wie man das kann weisst du sicher. Bis dann lula


   Profil
detlef01
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.09.2005
Mitteilungen: 3207
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2010-08-14

Hallo, ja, dafür gibt es Potentiometer. Ich hatte vlltnoch gedacht, dass der Motor eine gewisse Spannung benötigt, damit er überhaupt läuft oder konstant 24 V braucht? detlef


   Profil
lula
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.12.2007
Mitteilungen: 11554
Wohnort: Sankt Augustin NRW
  Beitrag No.3, eingetragen 2010-08-14

Hallo Detlev sowas ist doch leicht ausprobiert? wenn er nur bei 24V tut, wie soll man ihn denn dann regeln??? Bis dann lula


   Profil
detlef01
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.09.2005
Mitteilungen: 3207
  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2010-08-15

Hallo, naja dann vllt über die Stromstärke? Wie ist sowas schnell ausprobiert? detlef


   Profil
lula
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.12.2007
Mitteilungen: 11554
Wohnort: Sankt Augustin NRW
  Beitrag No.5, eingetragen 2010-08-15

Hallo wie änderst du I bei festem Motor und festem U? a)Spannungsteiler, allerdings mit dicken  Wdstd, du kannst ja leicht den Strom und damit die leistung ausrechnen. Natürlich gibts auch elektronischr regelungen, aber die kaufst du besser fertig, bei der menge an E- Lehre die du scheins kannst. aber 350W zu regeln wird teuer b) dein alter Eisenbahntrafo+ Gleichrichter edit: der wird für die Leistung nicht ausreichen! Gruss leduart [ Nachricht wurde editiert von lula am 16.08.2010 14:58:24 ]


   Profil
Dixon
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 07.10.2006
Mitteilungen: 5817
Wohnort: wir können alles, außer Flughafen, S-Bahn und Hauptbahnhof
  Beitrag No.6, eingetragen 2010-08-16

Hallo detlef,   ganz ehrlich: Muß das sein? Das ist schon ein ziemliches Monstrum, was Du da regeln willst. Es fließen etwa 25A! Da dürften die meisten Potis abrauchen. Außerdem ist es eine ziemliche Energieverschwendung, selbst wenn Du "nur" einen Vorwiderstand benutzt. Bei welcher Spannung der Motor noch läuft hängt vom Motor ab. Auch hat er bei Unterspannung vielleicht zuwenig mechanische Leistung. Sowas wird elektronisch geregelt. Das Stichwort Modelleisenbahn verweist auf PWM-Regler. Der Strom wird mit hoher Frequenz für eine definierte und einstellbare Zeit ein- bzw. ausgeschaltet. Als elektronische Schalter fungieren MOSFETs.   Grüße Dixon


   Profil
detlef01
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.09.2005
Mitteilungen: 3207
  Beitrag No.7, vom Themenstarter, eingetragen 2011-03-09

Hallo, ich war das letzte Jahr im Ausland und musste mein Projekt auf Eis legen. Nun bin ich aber zurück und es kann weitergehen :) Wie ihr schon gemerkt habt, ist mein Wissen über die Regelung sehr sehr begrenzt. Wie sieht denn sowas aus, was ihr vorschlagen würdet? Würde gerne mal eine Schaltung oder ein Beispiel sehen. mfg


   Profil
Engel1987
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 12.01.2010
Mitteilungen: 110
Wohnort: Deutschland
  Beitrag No.8, eingetragen 2011-03-09

Hallo, de.wikipedia.org/wiki/Spannungsteiler hier ist ein Schaltplan für den belasteten Spannungsteiler. Ich denke mit den angegeben Formeln sollte es kein Problem sein, die benötigten Widerstände zu wählen um zB 12V zu erhalten. www-tet.ee.tu-berlin.de/lehre/Grundlagen-ET-2/folie091.pdf hier findest du den Aufbau mit Vorwiderstand. Aber wie du schon vorher erfahren hast ist die Verlustleistung in diesen Fällen groß. edit: die Drehzahl ist proportional zur Spannung. folglich muss diese gesteuert werden für eine Drehzahlsteuerung. Grüße [ Nachricht wurde editiert von Engel1987 am 09.03.2011 10:33:32 ]


   Profil
janschnei
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 05.01.2003
Mitteilungen: 500
Wohnort: Hannover
  Beitrag No.9, eingetragen 2011-03-09

Hi, ich will nochmal kurz zur Vorsicht raten: Der Vorschlag über einen Spannungsteiler die am Motor anliegende Spannung zu regeln ist natürlich theoretisch gut und einfach umzusetzen, aber (!) die Leistung, die nicht dem Motor zugeführt wird, muss dann vom Potentiometer aufgenommen werden. Will man denn Motor also tatsächlich merklich abbremsen können, so muss der Widerstand eine Leistung in der Größenordnung von einigen hundert Watt verbraten und wer schonmal einer 100W-Glühbirne nahe gekommen ist, kann sich vielleicht vorstellen, wie viel das ist. Das ist nicht nur Energieverschwendung, sonder brandgefährlich ( wink ). Ich bin kein Elektriker und kann nicht sagen, ob es nicht Gerätschaften gibt, die auf sowas ausgelegt sind. Vor allzu unbedarftem Experimentieren würde ich aber warnen. Bei Leistungen in dieser Größenordnung würde ich vermuten, dass vorgefertigte und dafür ausgelegte Bauteile die beste Wahl sind. Gruß, Jan PS: Nach dem zweiten Nachdenken möchte ich nicht ausschließen, dass man nicht auch eine geschickte "klassische" Schaltung finden kann, die zu hohe Leistungsaufnahmen vermeidet, aber darüber sollte man sich auf jeden Fall vorher Gedanken machen. smile [ Nachricht wurde editiert von janschnei am 09.03.2011 11:06:10 ]


   Profil
detlef01
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.09.2005
Mitteilungen: 3207
  Beitrag No.10, vom Themenstarter, eingetragen 2011-03-09

Hallo, ich habe diesen Motor, was für ein fertiger Regler ist da geeignet und welche Preisklasse ist das? detlef [ Nachricht wurde editiert von fru am 09.03.2011 13:07:45 ]


   Profil
schelrap
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 15.09.2010
Mitteilungen: 163
Wohnort: Schweiz
  Beitrag No.11, eingetragen 2011-03-09

Hallo detlef Die alles entscheidende Frage ist, wie viel du bereit bist dafür zu investieren. Wenn ich das weiss, kann ich dir die dazu bestmöglichste Lösung zeigen. gruss schelrap


   Profil
detlef01
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.09.2005
Mitteilungen: 3207
  Beitrag No.12, vom Themenstarter, eingetragen 2011-03-09

hmm, gute frage...so günstig wie möglich :) detlef


   Profil
detlef01
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.09.2005
Mitteilungen: 3207
  Beitrag No.13, vom Themenstarter, eingetragen 2011-03-09

Eine andere Idee wäre noch ein Wischermotor mit Regler dabei, also aus einem Auto. Ist sowas denkbar?


   Profil
Dixon
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 07.10.2006
Mitteilungen: 5817
Wohnort: wir können alles, außer Flughafen, S-Bahn und Hauptbahnhof
  Beitrag No.14, eingetragen 2011-03-09

Hallo detlef,   \quoteon(2011-03-09 17:09 - detlef01 in Beitrag No. 13) Eine andere Idee wäre noch ein Wischermotor mit Regler dabei, also aus einem Auto. \quoteoff   Verstehe ich nicht. Du hast doch so ein 350W-Monster, nun solls eine Nummer kleiner sein? Was willst Du antreiben? Scheibenwischermotoren haben sicher keine 350W. Von fertigen Reglern weiß ich nichts, tippe aber immernoch auf irgendwas mit PWM + MOSFET/IGBT/... . Ein Linearregler dieser Größe ist eher ein Grill. Ach da fällt mir dieses Netzteil ein, regelbar, 30V/10A = 300W, da sind im Gleichrichter (Graetzschaltung) zwei Dioden durch Thyristoren ersetzt worden. Das Ding benutzt zur letzten Regelung einen einzigen(!) Transistor. Aber frage mich nicht nach Einzelheiten, die kenne ich nicht.   Grüße Dixon   P.S.: \quoteon(2011-03-09 09:37 - detlef01 in Beitrag No. 7) ich war das letzte Jahr im Ausland und musste mein Projekt auf Eis legen. Nun bin ich aber zurück und es kann weitergehen smile \quoteoff   Gute Ausrede, lasse ich mal gelten wink


   Profil
detlef01
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.09.2005
Mitteilungen: 3207
  Beitrag No.15, vom Themenstarter, eingetragen 2011-03-09

Hallo, ja, ich dachte nun an was kleineres, damit die Akkus länger halten. Mir wurde gesagt, dass so Scheibenwischer auch reichen müssten und den bekomme ich nächste Woche. Als Regler würde ich gerne sowas wie ein Dimmer haben, aber ich weiss gar nicht, wie ich das mit der Schaltung hinbekommen soll? Gibt es da Anleitungen, Videos usw. wie man so eine Schaltung aufbauen könnte? Der Motor wird um die 40 W haben, 12 V. Alles was ich bisher gelesen habe, sagt, dass die Regelung mit PWM + MOSFET gemacht werden soll. Ich will damit einen Wagen 180kg antreiben als "Ziehhilfe". detlef


   Profil
lula
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.12.2007
Mitteilungen: 11554
Wohnort: Sankt Augustin NRW
  Beitrag No.16, eingetragen 2011-03-09

Hallo  Ziehilfe brauchst du doch wohl beim Bergauffahren, da helfen 40W wenig. Wenn der Motor das alleine schaffen sollte hab ich mal gerechnet, sehr sanfte Steigung:2°  Gewicht 1.8kN Geschwindigkeit 2m/s=7,2km/h keinerlei Reibung! ergibt 125W, da kannst du deine 40W voll ausnutzen und musst noch 80W selbst aufbringen! Sieh dich unter Selbstbausätzen für e-bikes um, da findest du wahrscheinlech alles was du brauchst. Rechne aus, wie er dir bei Beschleunigungen hilft, wenn du nur in der ebene fahren willst! ich hoff ich mach mich nicht zu unbeliebt, wenn ich dich in ein forum schick, was da viel besser ist:z.Bsp forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/viewtopic.php?topic=95311&forum=6&pid=622472&zeige= bis dann lula [ Nachricht wurde editiert von lula am 10.03.2011 00:05:12 ]


   Profil
detlef01
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.09.2005
Mitteilungen: 3207
  Beitrag No.17, vom Themenstarter, eingetragen 2011-03-10

Hallo, vielen Dank. Wenn man aber diese Motordaten hat, wie kalkuliert man dann die Größe der Komponenten des Reglers? Gibt es da fertige Schaltpläne, die nachgebaut werden können? mfg


   Profil
janschnei
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 05.01.2003
Mitteilungen: 500
Wohnort: Hannover
  Beitrag No.18, eingetragen 2011-03-10

Hi, lulas Tipp in Richtung E-Bikes zu schauen halte ich für sehr sinnvoll, denn das ich ja ziemlich genau, was du machen willst. Für E-Bikes gibt es dann auch fertige Regler. Bei ebay z.B. unter dem Begriff "Motorregelung" für etwa 30€ zu finden. Die enthalten dann auch gleich eine Steuerung für alles, was man sonst vielleicht noch haben möchte (Zündschlüssel, Bremslicht, Akkulader). Auch dabei wird man aber als jemand, der noch nicht so viel mit Elektronik am Hut hatte (wenn ich dich da richtig einschätze), kaum umher kommen, sich nach irgendwelchen Plänen zu richten. Dafür scheint es diverse Foren zu geben, die sich gerade mit dem Selbstbau von E-Bikes beschäftigen und die dir sicherlich noch kompetentere Beratung bieten können, als die hier versammelten Mathematiker und Physiker. Viel Erfolg beim Bau. smile Jan


   Profil
detlef01
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.09.2005
Mitteilungen: 3207
  Beitrag No.19, vom Themenstarter, eingetragen 2011-03-10

Hallo, ja, E-bikes habe ich schon mal geguckt, aber da ist das Problem, dass man sehr teure Akkus kaufen muss. Die Autobatterien in Reihe sind ja sehr schnell leer bei den Leistungen. Ansonsten wäre das eine gute Lösung, aber die Akkus machen mir da Sorgen. mfg


   Profil
janschnei
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 05.01.2003
Mitteilungen: 500
Wohnort: Hannover
  Beitrag No.20, eingetragen 2011-03-10

Und was willst du da machen? wink Irgendwoher muss die Energie ja kommen. Und wenn du mit deinem Motor tatsächlich eine bedeutende Masse für eine Längere Zeit bewegen möchtest, dann ist die Energiemenge auch nicht zu unterschätzen. An einem guten Akku wird kein Weg vorbeiführen. Das ist übrigens wohl einer der Hauptgründe, warum serienreife Elektroautos bis heute eher Mangelware sind. Die Anforderungen an die Akkus sind extrem, verglichen mit den elektronischen Geräten, für die sonst meist Akkus entwickelt werden.


   Profil
detlef01
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.09.2005
Mitteilungen: 3207
  Beitrag No.21, vom Themenstarter, eingetragen 2011-03-10

Na gut, da ist aber großer Unterschied zwischen einem 100W Motor oder ein E-Bike Motor!!! Eine Autobatterie mit 60Ah bei 100W Motor stelle ich mir vor. mfg


   Profil
schelrap
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 15.09.2010
Mitteilungen: 163
Wohnort: Schweiz
  Beitrag No.22, eingetragen 2011-03-10

Halllo detlef Ich würde dir folgende Lösung empfehlen. Es ist nich ganz so billig, aber trotzdem eine sichere und recht gute Lösung. Im Datenblatt wäre die Bestellnummer vorhanden. Datenblatt Gruss schelrap


   Profil
detlef01
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.09.2005
Mitteilungen: 3207
  Beitrag No.23, vom Themenstarter, eingetragen 2011-04-07

Hallo, ich brauche nochmal eure Hilfe. Wir finden einfach keinen geeigneten Motor mit Drehzahlsteller. Brauchen so 200W Motor und den 10A Drehzahlsteller aus dem Link im vorherigen Post würden wir gerne nehmen. Der Motor sollte aber nicht eine zu hohe Nenndrehzahl haben und das hat der bisherige. Habt ihr da einen Vorschlag? detlef


   Profil
detlef01 hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2023 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]