Die Mathe-Redaktion - 07.12.2019 02:19 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 560 Gäste und 6 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Stefan_K
Matroids Matheplanet Forum Index » Textsatz mit LaTeX » TikZ-Plot eines Gebietgraphens
Druckversion
Druckversion
Autor
Universität/Hochschule J TikZ-Plot eines Gebietgraphens
uniQue_
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 09.05.2012
Mitteilungen: 2222
Aus: Von hier und da
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2014-03-24


Hi,

ist es möglich mit LaTeX solch ein Bild hier zu erstellen?

LG Niklas



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4337
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2014-03-24


Das ist mit wenigen Zeilen möglich. Mit dem Stichwort "Funktionen" sollte die Suche auf TeXwelt.de gleich was passendes liefern, da war mal was mit so vage komplexe Figuren Zeichnen und Füllen.

StefanK



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
uniQue_
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 09.05.2012
Mitteilungen: 2222
Aus: Von hier und da
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2014-03-24


Hallo Stefan_K,

danke für den Tipp. Ich habe mal folgendes versucht, aber es funktioniert leider nicht. Siehst du, wo das Problem ist?
LaTeX
\documentclass{scrreprt} 
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{amsmath}
\usepackage{enumitem}
\usepackage{amsfonts}
\usepackage{amssymb}
\usepackage[utf8]{inputenc} 
\usepackage[T1]{fontenc}
 
\usepackage{scrpage2}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{xcolor}
\usepackage{hyperref}
\usepackage{xfrac}
\usepackage{dsfont}
\pagestyle{scrheadings}
 
\usepackage{amsthm} %Theorempaket
\theoremstyle{definition}
\newtheorem{Definition}{Definition}[chapter] %Durch [Definition] wird die Nummerierung an die erste Definition angepasst. [Definition]'en in den anderen \newtheorem liefern diese Ausrichtung
\newtheorem{Bemerkung}[Definition]{Bemerkung}  
\newtheorem{Satz}[Definition]{Satz}
\newtheorem{Theorem}[Definition]{Theorem}
\newtheorem{Lemma}[Definition]{Lemma}
\newtheorem{Korollar}[Definition]{Korollar}
\newtheorem{Proposition}[Definition]{Proposition}
\newtheorem*{Beweis}{Beweis} % Mit * wird keine Numerierung für die Beweise vorgenommen
 
\numberwithin{equation}{section} %Align-Numerierung
\usepackage{tikz}
\usetikzlibrary{hobby}
\begin{document}
 
 
\begin{tikzpicture}
  \draw (0,2) to [closed, curve through = {(1.4,1.2) (1.5,1) (2,0)  (1.2,-0.2)
    (0,-1.4) (-1.5,-0.8) (-0.7,0) (-1.4,1) (-0.2,1.5)}] (0,2);
\end{tikzpicture}
\end{document}
 


Eigentlich wollte ich das hier nur einbinden
LaTeX
\documentclass{article}
\usepackage{tikz}
\usetikzlibrary{hobby}
\begin{document}
\begin{tikzpicture}
  \draw [thick, ->] (-3,0) -- (3,0) node [anchor=north west] {};
  \draw [thick, ->] (0,-3) -- (0,3) node [anchor=south east] {$\mathbf{C}$};
 
  \draw (0,2) to [closed, curve through = {(1.4,1.2) (1.5,1) (2,0)  (1.2,-0.2)
    (0,-1.4) (-1.5,-0.8) (-0.7,0) (-1.4,1) (-0.2,1.5)}] (0,2);
 
\end{tikzpicture}
\end{document}

LG Niklas




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4337
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2014-03-25


2014-03-24 23:12 - uniQue_ in Beitrag No. 2 schreibt:
Ich habe mal folgendes versucht, aber es funktioniert leider nicht.

Und das heißt? Falsche Ausgabe, oder eine Fehlermeldung? Wenn ja, welche? Vielleicht fehlt Dir das hobby-Paket.

Bei mir geht es, und ich erhalte als Ausgabe diese amöbenartige Kurve.

StefanK



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, eingetragen 2014-03-25


2014-03-24 22:29 - uniQue_ im Themenstart schreibt:
ist es möglich mit LaTeX solch ein Bild hier zu erstellen?

Kleine Bitte: kopiere doch bei sowas das Bild, welches Du meinst, neben dem Link, hier mit rein. Damit es einfach keine Zweifel gibt.

Also Du meinst wohl diesen 'grünen Bobbel'.
Ich habe  hier ein paar Skripte verlinkt.
Deine Lösung scheint mir schon in die richtige Richtung zu gehen, nur die Bibliothek 'hobby' kenne ich nicht.

Im ersten Skript  (Ein Skript mit einigen Grundbausteinen für TikZ) findest Du was zu Bezierkurven, ich denke damit sollte es umsetzbar sein;
also auch recht elementar, ohne exotische Libs.




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2014-03-25


Achso, scheints existiert schon eine (sogutwie?) Lösung.
Also der Code #2 liefert bei mir (TexLive 2013, Tikz 3.0.0, Editor Texworks):



€dit:
Der 2., kürzere Code:

latex
\documentclass{article}
 
\usepackage[active,tightpage]{preview} %Für spezielle Ansichten **--**
 
\usepackage{tikz}
\usetikzlibrary{hobby}
\begin{document}
\PreviewEnvironment{tikzpicture}  %Zeigt nur TikZ-Bild an  **--**
\begin{tikzpicture}
  \draw [thick, ->] (-3,0) -- (3,0) node [anchor=north west] {};
  \draw [thick, ->] (0,-3) -- (0,3) node [anchor=south east] {$\mathbf{C}$};
 
  \draw (0,2) to [closed, curve through = {(1.4,1.2) (1.5,1) (2,0)  (1.2,-0.2)
    (0,-1.4) (-1.5,-0.8) (-0.7,0) (-1.4,1) (-0.2,1.5)}] (0,2);
 
\end{tikzpicture}
\end{document}
 


===========================

€dit2:
Bei folgender Lösung fehlt noch der Feinschliff, aber sie kommt ganz ohne "Spezialbibliotheken" aus:
<math>

%\usetikzlibrary{hobby}

\begin{tikzpicture}
\draw [thick, ->] (-3,0) -- (3,0) node [anchor=north west] {};
\draw [thick, ->] (0,-3) -- (0,3) node [anchor=south east] {$\mathbf{C}$};

\draw[rounded corners=15pt]  (0,2) -- (1.4,1.2) -- (1.5,1) -- (2,0) -- (1.2,-0.2) -- (0,-1.4) -- (-1.5,-0.8) -- (-0.7,0) -- (-1.4,1) -- (-0.2,1.5) -- (0,2);

\end{tikzpicture}

</math>
(Für den Code klicke auf Quote)



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, eingetragen 2014-03-26


Öhmmm, so?




SOLL:



IST:
<math>
\begin{tikzpicture}[scale=0.5]
\coordinate (A) at (-4,2);
\coordinate (B) at (-2,-2);
\coordinate (C) at (2,-2);
\coordinate (D) at (4,4);
\coordinate (E) at (0,1);

\coordinate (F) at (0,4);


%Geglttete Polygonzge
\draw[smooth, thick, fill=green!30!yellow]  plot[mark=none, mark size=1.5pt, mark options={fill=red}] coordinates{(A)(B)(C)(D)(E)(A)};

\draw[smooth, dashed, thick]  plot[mark=none, mark size=1.5pt, mark options={fill=red}] coordinates{(A)(F)(D)};

%Gerade
\draw[thick, red, shorten >=-1cm, shorten <=-1cm]  (A)--(D);


%Koordinatensystem
\draw [thick, ->] (-5,0) -- (5,0) node [anchor=north west] {};
\draw [thick, ->] (0,-5) -- (0,5) node [anchor=south east] {$\mathbf{C}$};


\end{tikzpicture}
</math>
 mad  frown  smile

Also es hat mich gereizt mal eine Bezierkurven-Lösung zu versuchen.
Das hat aber nie funktioniert, bis ich völlig entnervt war. Daher ist das Bild oben nur ein geglätteter Polygonzug.
Das erreicht man mit dem Schlüsselwort smooth in der draw-Anweisung.
Generell: Ich würde sagen, ausgefallene Libs sind für sowas -fast- noch nicht nötig.





  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
uniQue_
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 09.05.2012
Mitteilungen: 2222
Aus: Von hier und da
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, vom Themenstarter, eingetragen 2014-03-26


Das sieht aber trotzdem sehr cool aus!

LG Niklas



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
wessi90
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.09.2011
Mitteilungen: 2031
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, eingetragen 2014-03-26


Ein Kommilitone von mir hat hat ähnliche Bilder in seiner Bachlorarbeit mit Latex erstellt, die sahen wirklich ganz gut aus. Ich werde ihn mal fragen, wie er die gemacht hat.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, eingetragen 2014-03-26


2014-03-26 01:14 - uniQue_ in Beitrag No. 7 schreibt:
Das sieht aber trotzdem sehr cool aus!

Also von der prinzipiellen  Entstehungsgeschichte her:

Man baut sich am besten als erstes ein (möglichst simples) Grundgerüst:
<math>
\begin{tikzpicture}[scale=0.35]
\coordinate (A) at (-4,2);
\coordinate (B) at (-2,-2);
\coordinate (C) at (2,-2);
\coordinate (D) at (4,4);
\coordinate (E) at (0,1);

\coordinate (F) at (0,4);

%Polygonzge
\draw[thick]  plot[mark=*, mark size=5pt, mark options={fill=white}] coordinates{(A)(B)(C)(D)(E)(A)};

\draw[dashed, thick]  plot[mark=*, mark size=5pt, mark options={fill=white}] coordinates{(A)(F)(D)};


%Koordinatensystem
\draw [thick, ->] (-5,0) -- (5,0) node [anchor=north west] {};
\draw [thick, ->] (0,-5) -- (0,5) node [anchor=south east] {$\mathbf{C}$};


\end{tikzpicture}
</math>

Ja, und dann nimmt man eben die Formatierungen vor, die man haben will:
<math>
\begin{tikzpicture}[scale=0.35]
\coordinate (A) at (-4,2);
\coordinate (B) at (-2,-2);
\coordinate (C) at (2,-2);
\coordinate (D) at (4,4);
\coordinate (E) at (0,1);

\coordinate (F) at (0,4);


%Geglttete Polygonzge
\draw[smooth, thick, fill=green!30!yellow]  plot[mark=none, mark size=1.5pt, mark options={fill=red}] coordinates{(A)(B)(C)(D)(E)(A)};

\draw[smooth, dashed, thick]  plot[mark=none, mark size=1.5pt, mark options={fill=red}] coordinates{(A)(F)(D)};

%Gerade
\draw[thick, red, shorten >=-1cm, shorten <=-1cm]  (A)--(D);


%Koordinatensystem
\draw [thick, ->] (-5,0) -- (5,0) node [anchor=north west] {};
\draw [thick, ->] (0,-5) -- (0,5) node [anchor=south east] {$\mathbf{C}$};


\end{tikzpicture}
</math>

Aber perfekt wäre hier, wie gesagt, eine Bezierkurven-Lösung.


€dit: Vollständigkeitshalber - die Punkte stammen aus der Bibliothek plotmarks.
[Die Antwort wurde nach Beitrag No.7 begonnen.]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
viertel
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 04.03.2003
Mitteilungen: 26871
Aus: Hessen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, eingetragen 2014-03-26


Hmm, die rote Gerade soll aber wohl eine Spiegelgerade für den Abschnitt zwischen den Berührpunkten sein.
Von dieser Eigenschaft ist die tikz-Lösung aber noch ein Stück weit entfernt.


-----------------
Bild



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.11, eingetragen 2014-03-26


2014-03-26 01:50 - viertel in Beitrag No. 10 schreibt:
Von dieser Eigenschaft ist die tikz-Lösung aber noch ein Stück weit entfernt.

Jaja, jetzt erfinden wir nicht irgendwelche künstlichen Einwände;
denn das

2014-03-26 01:50 - viertel in Beitrag No. 10 schreibt:
Hmm, die rote Gerade soll aber wohl eine Spiegelgerade für den Abschnitt zwischen den Berührpunkten sein.

ist mir offengestanden vollkommen egal.
Ich wollte uniQue_ nur zeigen, wie man sowas -mit möglichst einfachen Mitteln- umsetzt (umtikzt).
Wie er  dann letzten Endes  die Koordinaten anpaßt, werden wir ggf. noch sehen.

Nbb.: Ti<math>k</math>Z ist <math>kein</math> Zeichenprogramm. Geometrische Konstruktionen a la GeoGebra o.ä. sind mindestens schwer, höchstens unmöglich. Das Programm ist eher für Lösungen gedacht, die dann in (Druck-)Dokumenten aller Art erscheinen.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4337
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.12, eingetragen 2014-03-26


Einfach durch smooth cycle glätten und schließen (dafür den ersten Punkt nicht am Ende wiederholen), gern noch mit tension an der Lockerheit drehen, hier tension=0.8:

<math>\begin{tikzpicture}[scale=0.35]
\coordinate (A) at (-4,2);
\coordinate (B) at (-2,-2);
\coordinate (C) at (2,-2);
\coordinate (D) at (4,4);
\coordinate (E) at (0,1);

\coordinate (F) at (0,4);


%Geglttete Polygonzge
\draw[smooth cycle, tension=0.8, thick, fill=green!30!yellow]  plot[mark=none, mark size=1.5pt, mark options={fill=red}] coordinates{(A)(B)(C)(D)(E)};

\draw[smooth, dashed, thick]  plot[mark=none, mark size=1.5pt, mark options={fill=red}] coordinates{(A)(F)(D)};

%Gerade
\draw[thick, red, shorten >=-1cm, shorten <=-1cm]  (A)--(D);


%Koordinatensystem
\draw [thick, ->] (-5,0) -- (5,0) node [anchor=north west] {};
\draw [thick, ->] (0,-5) -- (0,5) node [anchor=south east] {$\mathbf{C}$};


\end{tikzpicture}</math>

Zu viertels berechtigtem Einwand: das kriegt man mit TikZ auch hin: die Kurve nochmal gespiegelt zeichnen, nur mit clip, Linienstil gestrichelt und ohne fill. Der Fokus lag ja hier erstmal auf dem Gebiet.

StefanK



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
uniQue_
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 09.05.2012
Mitteilungen: 2222
Aus: Von hier und da
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.13, vom Themenstarter, eingetragen 2014-03-26


2014-03-26 01:50 - viertel in Beitrag No. 10 schreibt:
Hmm, die rote Gerade soll aber wohl eine Spiegelgerade für den Abschnitt zwischen den Berührpunkten sein.
Von dieser Eigenschaft ist die tikz-Lösung aber noch ein Stück weit entfernt.

Genau! Und cis, mir ist es nicht egal :-P
Ich habe auch mal ein bisschen gespielt, aber so wirklich "spiegeln" will die rote Gerade das Teilstück leider nicht...

LG Niklas



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.14, eingetragen 2014-03-26


2014-03-26 12:35 - uniQue_ in Beitrag No. 13 schreibt:
Genau! Und cis, mir ist es nicht egal :-P
Ich habe auch mal ein bisschen gespielt, aber so wirklich "spiegeln" will die rote Gerade das Teilstück leider nicht...


Ich ging davon aus, daß Du jetzt folgendes machst:

Schauen wir uns von Stefans Lösung eine "Rohform" an:




Jetzt überlegen wir uns den Schnittpunkt der Geraden durch A, D mit der y-Achse:


So, jetzt können wir den Punkt F richtig platzieren:


Schließlich beseitigen wir wieder Unerwünschtes, und passen noch ein wenig an:

<math>\begin{tikzpicture}[scale=0.5]
\coordinate[label=] (A) at (-4,2);
\coordinate[label=below:] (B) at (-2,-2);
\coordinate[label=below:] (C) at (2,-2);
\coordinate[label=] (D) at (4,4);
\coordinate[label=above:] (E) at (0,1);

\coordinate[label=left:] (F) at (0,5);



%Schnittpunkt einzeichnen
%\coordinate[label=left:S] (S) at (0,3);
%\draw[smooth, dashed, thick]  plot[mark=*, mark size=5pt, mark options={fill=white}] coordinates{(S)};


%Geglttete Polygonzge

\draw[smooth, tension=0.8, dashed, thick]  plot[mark=none, mark size=5pt, mark options={fill=white}] coordinates{(A)(F)(D)};


\draw[smooth cycle, tension=0.8, thick, fill=green!30!yellow]  plot[mark=none, mark size=5pt, mark options={fill=white}] coordinates{(A)(B)(C)(D)(E)};

%


%Koordinatensystem
\draw [thick, ->] (-5,0) -- (5,0) node [anchor=north west] {};
\draw [thick, ->] (0,-5) -- (0,6) node [anchor=south east] {$\mathbf{C}$};

%Gerade
\draw[ultra thick, red, shorten >=-1cm, shorten <=-1cm]  (A)--(D);
\end{tikzpicture}</math>







  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4337
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.15, eingetragen 2014-03-26


Übrigens, genau wie gerade in diesem Thema (Überlappende Kreise in der komplexen Ebene) gemacht - wenn die Frage auch auf TeXwelt mit mehr Publikum fürs Archiv geteilt wird, bin ich (und andere dort) noch mehr motiviert, sowohl eine anspruchsvolle Lösung zu erarbeiten, als auch sie wieder hier zu posten. Also beispielsweise mit Verwendung von TikZ-Features für Schnittpunkte, Tangenten, Clipping, echte Symmetrie ... (oben ist es immer noch keine Symmetrie). Gilt auch allgemein für TikZ-Grafiken - einsortiert auf TeXwelt, hier im Kontext gepostet, und schöne Sachen dann auch auf TeXample in die Galerie aufgenommen.

StefanK



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.16, eingetragen 2014-03-27


Öhmmm, also Grundproblem ist:
Wenn ich nur einen Teil des geglätteten Polygonzugs zeichne, wird dieser anders geglättet, als die gesamte Figur.

Folgende Teillösung Falschlösung ist maximal unelegant. Ich habe einfach -händisch- erst alle Punkte am Ursprung gespiegelt und dann hochgeschoben.

Jetzt weiß ich aber gerade nicht, wie man Teile davon ausblendet.

Für einen Plot, der die Anforderungen einer Maßzeichnung erfüllen soll, sollte/muß man wahrescheinlich in ein professionelles LaTeX-Forum übergehen.


<math>\begin{tikzpicture}[scale=0.5]
\coordinate[label=] (A) at (-4,2);
\coordinate[label=below:] (B) at (-2,-2);
\coordinate[label=below:] (C) at (2,-2);
\coordinate[label=] (D) at (4,4);
\coordinate[label=above:] (E) at (0,1);

\coordinate[label=] (A") at (4,-2);
\coordinate[label=below:] (B") at (2,2);
\coordinate[label=below:] (C") at (-2,2);
\coordinate[label=] (D") at (-4,-4);
\coordinate[label=above:] (E") at (0,-1);

\coordinate[label=] (A"") at (4,-2+6);
\coordinate[label=below:] (B"") at (2,2+6);
\coordinate[label=below:] (C"") at (-2,2+6);
\coordinate[label=] (D"") at (-4,-4+6);
\coordinate[label=above:] (E"") at (0,-1+6);

\coordinate[label=left:] (F) at (0,5);



%Schnittpunkt einzeichnen
%\coordinate[label=left:S] (S) at (0,3);
%\draw[smooth, dashed, thick]  plot[mark=*, mark size=5pt, mark options={fill=white}] coordinates{(S)};


%Geglttete Polygonzge
\draw[smooth cycle, tension=0.8, thick, fill=green!30!yellow]  plot[mark=none, mark size=5pt, mark options={fill=white}] coordinates{(A)(B)(C)(D)(E)};


\draw[smooth cycle, tension=0.8, thick, dashed, gray]  plot[mark=none, mark size=5pt, mark options={fill=white}] coordinates{(A")(B")(C")(D")(E")};


\draw[smooth cycle, tension=0.8, thick, dashed]  plot[mark=none, mark size=5pt, mark options={fill=white}] coordinates{(A"")(B"")(C"")(D"")(E"")};



%Koordinatensystem
\draw [thick, ->] (-5,0) -- (5,0) node [anchor=north west] {};
\draw [thick, ->] (0,-5) -- (0,6) node [anchor=south east] {$\mathbf{C}$};

%Gerade
\draw[ultra thick, red, shorten >=-1cm, shorten <=-1cm]  (A)--(D);
\end{tikzpicture}</math>



€dit:
Man könnte es richtig machen, wenn man
a) Die Punkte der Geradenspiegelung richtig bestimmt, d.h. berechnet.
b) Rausfindet wie man Teile eines Polygonzugs nicht zeichnet

Das überlasse ich aber mal dem Themenstarter oder einem beliebigen Interessenten.

€dit2: Letzteres könnte sogar etwas für <math>\dfrac{1}{4}</math> sein. Man müßte nur die Koordinaten der Geradenspiegelung X'' für X = A,B,C,D,E  richtig  eintragen.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.17, eingetragen 2014-03-27


Nochmal ganz grundsätzlich:

Nach meiner Einschätzung gibt es für solche Probleme genau 3 Lösungsmöglichkeiten:

i. Mechanische Lösung. Man überlegt sich sämtliche relevanten Punkte selbst (etwa Graph, Spiegelung), gewissermaßen in einer "Block und Bleistift"-Rechnung. Und nimmt dazu nur noch gewünschte Formatierungen vor.

ii.  Automatisierte Lösung. Man nimmt (findet) etwas Fertiges (etwa jmd. hat einen Befehl 'spiegele an' schonmal programmiert) und setzt damit das Gewünschte um.

iii. Systematisierte (und automatisierte) Lösung. Man ersinnt selbst eine Lösung im Sinne von ii.

Alle 3 Lösungen bedeuten mehr oder minder großen Arbeitsaufwand und grundsätzlich sollte man bei allen mit den TikZ-Grundlagen vertraut sein.

Nichtsdestotrotz muß man die Lösungen auch unter dem Aspekt "wofür" betrachten. Handelt es sich z.B. um einen Graph in einer wichtigen wissenschaftlichen Arbeit? Oder handelt es sich um eine Randskizze auf der Abgabe eines Aufgabenblattes. Etwa im letzteren Fall, könnte auch  eine nicht-100%ige Zeichnung reichen, bei der man ggf. mit ein zwei Sätzen dazuschreibt, was zu sehen ist.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
KidinK
Senior Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 10.06.2013
Mitteilungen: 1138
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.18, eingetragen 2014-03-27


2014-03-26 01:59 - cis in Beitrag No. 11 schreibt:
Nbb.: Ti<math>k</math>Z ist <math>kein</math> Zeichenprogramm. Geometrische Konstruktionen a la GeoGebra o.ä. sind mindestens schwer, höchstens unmöglich. Das Programm ist eher für Lösungen gedacht, die dann in (Druck-)Dokumenten aller Art erscheinen.

Es ist möglich, GeoGebra-Konstruktionen direkt als tikz-code zu exportieren.

Liebe Grüße,
KidinK



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.19, eingetragen 2014-03-27


2014-03-27 21:36 - KidinK in Beitrag No. 18 schreibt:
Es ist möglich, GeoGebra-Konstruktionen direkt als tikz-code zu exportieren.

Ja, das ist ja bekannt (wenngleich, die Exporte nicht selten gut aufgedunsen sind, zum einen; zum anderen, man damit vermutlich nicht den vollen TikZ-Umfang erfaßt). Wie dem auch sei: ein solcher Export entspräche, wenn Du so willst, der Lösung i.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.20, eingetragen 2014-03-27


[verwerfen]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
viertel
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 04.03.2003
Mitteilungen: 26871
Aus: Hessen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.21, eingetragen 2014-03-27


@cis
Wieso ist das bei dir immer eine Punktspiegelung?
Es soll an der roten Geraden gespiegelt werden.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.22, eingetragen 2014-03-27


2014-03-27 23:56 - viertel in Beitrag No. 21 schreibt:
Wieso ist das bei dir immer eine Punktspiegelung?

Ok, also ich meine die -exakte- Lösung ist nicht trivial.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.23, eingetragen 2014-03-28


Einen Versuch noch; dann laß ichs voraussichtlich auch gut sein; weil, egtl. brauch ich gar nicht so dringend einen oder diesen Gebietsgraphen; zudem weiß ich auch nicht, welches weitere Vorgehen dem Themenstarter im Sinne schwebt.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, den Punkt F = Achsenspiegelpunkt von E von Hand auszurechnen.

Das ist aber so immer noch nicht 100%ig, da verschiedene Figuren verschieden geglättet werden.

Man müßte also, nach dieser Methode,  alle Punkte achsenspiegeln und dann die nicht benötigten  Teile des gespiegelten, geglätteten Polygonzuges unsichtbar machen.
Aber da sagte ich ja schon, das überlasse ich dem, der es braucht.


<math>\begin{tikzpicture}[scale=0.5]
\coordinate[label=] (A) at (-4,2);
\coordinate[label=below:] (B) at (-2,-2);
\coordinate[label=below:] (C) at (2,-2);
\coordinate[label=] (D) at (4,4);
\coordinate[label=above:E] (E) at (0,1);

\coordinate[label=left:F] (F) at (-0.94,4.76);



%Schnittpunkt einzeichnen
%\coordinate[label=left:S] (S) at (0,3);


%Geglttete Polygonzge

\draw[smooth, tension=0.8, dashed, thick]  plot[mark=none, mark size=5pt, mark options={fill=white}] coordinates{(A)(F)(D)};


\draw[smooth cycle, tension=0.8, thick, fill=green!30!yellow]  plot[mark=none, mark size=5pt, mark options={fill=white}] coordinates{(A)(B)(C)(D)(E)};

%


%Koordinatensystem
\draw [thick, ->] (-5,0) -- (5,0) node [anchor=north west] {};
\draw [thick, ->] (0,-5) -- (0,6) node [anchor=south east] {$\mathbf{C}$};

%Gerade
\draw[ultra thick, red, shorten >=-1cm, shorten <=-1cm]  (A)--(D);

%Achsenspiegelung
\draw[smooth,  thick]  plot[mark=*, mark size=5pt, mark options={fill=white}] coordinates{(E)(F)};

\end{tikzpicture}</math>







  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.24, eingetragen 2014-03-28


Ok, ich machs... hab ja eh nichts besseres zu tun.

<math>\begin{tikzpicture}[scale=0.5]
\coordinate[label=A] (A) at (-4,2);
\coordinate[label=below:B] (B) at (-2,-2);
\coordinate[label=below:C] (C) at (2,-2);
\coordinate[label=D] (D) at (4,4);
\coordinate[label=above:E] (E) at (0,1);



\coordinate[label=A"] (A") at (-4,2);
\coordinate[label=below:B"] (B") at (-4.12,6.47);
\coordinate[label=below:C"] (C") at (-0.59,8.35);
\coordinate[label=D"] (D") at (4,4);
\coordinate[label=above:E"] (E") at (-0.94,4.76);

%Punkte anzeigen
\draw[smooth,  thick]  plot[mark=*, mark size=5pt, mark options={fill=white}, only marks] coordinates{(A)(B)(C)(D)(E)(A")(B")(C")(D")(E")};

%Geglttete Polygonzge
\draw[smooth cycle, tension=0.8, dashed, thick]  plot[mark=none, mark size=5pt, mark options={fill=white}] coordinates{(A")(B")(C")(D")(E")};

\draw[smooth cycle, tension=0.8, thick, fill=green!30!yellow]  plot[mark=none, mark size=5pt, mark options={fill=white}] coordinates{(A)(B)(C)(D)(E)};


%Koordinatensystem
\draw [thick, ->] (-5,0) -- (5,0) node [anchor=north west] {};
\draw [thick, ->] (0,-5) -- (0,6) node [anchor=south east] {$\mathbf{C}$};

%Gerade
\draw[ultra thick, red, shorten >=-1cm, shorten <=-1cm]  (A)--(D);

\end{tikzpicture}</math>

Weil so, ist die Chance größer, daß uns einer der Experten sagt, wie man den Teil A'B'C'D' unsichtbar macht;
was wahrscheinlich eine ziemliche Banalität ist.
Ich weiß aber trotzdem gerade nicht, wie es geht.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
matph
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 20.11.2006
Mitteilungen: 5506
Aus: A
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.25, eingetragen 2014-03-28


Hallo,

Einfach mal das Bild als TikZ gespeichert: smile
<math>


\definecolor{c95eb00}{RGB}{149,235,0}
\definecolor{cce2026}{RGB}{206,32,38}


\begin{tikzpicture}[y=0.80pt, x=0.8pt,yscale=-1, inner sep=0pt, outer sep=0pt]
\path[draw=black,fill=c95eb00,fill opacity=0.600,line width=1.600pt]
(153.6042,17.0989) .. controls (135.7724,25.0897) and (142.5885,40.9455) ..
(123.8319,59.0963) .. controls (107.8629,74.5495) and (65.0175,56.3008) ..
(32.3475,70.4321) .. controls (16.1449,77.4404) and (13.7074,108.0060) ..
(31.5414,126.7670) .. controls (60.0079,156.7134) and (110.4497,179.9913) ..
(150.5737,151.4492) .. controls (190.8657,122.7875) and (191.8148,86.5870) ..
(187.1901,58.4950) .. controls (181.8527,26.0737) and (163.2734,12.7659) ..
(153.6042,17.0989);
\path[draw=black,dash pattern=on 12.80pt off 6.40pt,line width=1.600pt]
(153.6042,17.0989) .. controls (135.5298,24.5382) and (128.4269,8.8087) ..
(102.3747,10.4040) .. controls (80.1944,11.7622) and (64.7517,55.6971) ..
(32.3475,70.4321);
\path[draw=cce2026,line width=1.600pt] (1.7143,83.8366) -- (185.6382,2.7857);
\path[draw=black,line width=1.040pt] (120.3481,53.3720) .. controls
(120.3481,53.3720) and (122.9091,41.1195) .. (119.5837,32.0743) .. controls
(116.2583,23.0291) and (109.9309,20.5762) .. (109.9309,20.5762) --
(106.9179,18.6647);
\end{tikzpicture}
</math>

--
mfg
matph


-----------------
Wir müssen wissen, wir werden wissen. Hilbert
Das Buch der Natur ist in der Sprache der Mathematik geschrieben. Galilei



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.26, eingetragen 2014-03-28


2014-03-28 01:35 - matph in Beitrag No. 25 schreibt:
Einfach mal das Bild als TikZ gespeichert: smile
<math>


\definecolor{c95eb00}{RGB}{149,235,0}
\definecolor{cce2026}{RGB}{206,32,38}


\begin{tikzpicture}[scale=0.45, y=0.80pt, x=0.8pt,yscale=-1, inner sep=0pt, outer sep=0pt]
\path[draw=black,fill=c95eb00,fill opacity=0.600,line width=1.600pt]
(153.6042,17.0989) .. controls (135.7724,25.0897) and (142.5885,40.9455) ..
(123.8319,59.0963) .. controls (107.8629,74.5495) and (65.0175,56.3008) ..
(32.3475,70.4321) .. controls (16.1449,77.4404) and (13.7074,108.0060) ..
(31.5414,126.7670) .. controls (60.0079,156.7134) and (110.4497,179.9913) ..
(150.5737,151.4492) .. controls (190.8657,122.7875) and (191.8148,86.5870) ..
(187.1901,58.4950) .. controls (181.8527,26.0737) and (163.2734,12.7659) ..
(153.6042,17.0989);
\path[draw=black,dash pattern=on 12.80pt off 6.40pt,line width=1.600pt]
(153.6042,17.0989) .. controls (135.5298,24.5382) and (128.4269,8.8087) ..
(102.3747,10.4040) .. controls (80.1944,11.7622) and (64.7517,55.6971) ..
(32.3475,70.4321);
\path[draw=cce2026,line width=1.600pt] (1.7143,83.8366) -- (185.6382,2.7857);
\path[draw=black,line width=1.040pt] (120.3481,53.3720) .. controls
(120.3481,53.3720) and (122.9091,41.1195) .. (119.5837,32.0743) .. controls
(116.2583,23.0291) and (109.9309,20.5762) .. (109.9309,20.5762) --
(106.9179,18.6647);
\end{tikzpicture}
</math>

Wie geht das? Mit dem knorkigen png-to-tikz-Konverter?
(Also, ich weiß nicht, ob es sowas gibt, gell.)

PS: Nach kurzem Überfliegen sind das alles Bezierkurven, dann klappts auch mit der Tangente.

PPS: So eine Lösung ist halt nicht unbedingt reproduzierbar bei anderen Problemen.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
matph
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 20.11.2006
Mitteilungen: 5506
Aus: A
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.27, eingetragen 2014-03-28


Hallo,

Das Bild (die original svg Variante, nicht png) in Inkscape geöffnet, und als TikZ code gespeichert smile
Ggf. zuvor Inkscape to TikZ exporter installieren...

--
mfg
matph


-----------------
Wir müssen wissen, wir werden wissen. Hilbert
Das Buch der Natur ist in der Sprache der Mathematik geschrieben. Galilei



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.28, eingetragen 2014-03-29


Für Interessierte:
Die haben (teilweise) mein Baby  geklaut und überzogen oder wohlerzogen oder sowas.
Die machen das  hier natürlich auf recht überdurchschnittlichem Niveau.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
esdd
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 07.01.2009
Mitteilungen: 323
Aus: Stutensee
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.29, eingetragen 2014-03-31


Hier ist mal noch der Vorschlag, den ich auf texwelt.de gemacht habe.



Der Code benötigt allerdings die Version 3.0.0 von pgf/tikz, da ich ein pic nutze.
latex
\documentclass[tikz,margin=10mm]{standalone}
\usetikzlibrary{calc,arrows.meta}
\begin{document}
\begin{tikzpicture}[very thick]
\tikzset{
  form/.pic={
    % Koordinaten in Berührungspunkten
    \coordinate (-O) at (0,0);\coordinate (-A) at (7.87,2.11);
    % Geglättete Polygonzüge
    \draw[smooth cycle, tension=0.8,pic actions]
      plot coordinates{(-.1,-.1)(2,-4)(6,-4)(8,2)(4,-1)};
    %\node[red] at (-A){\Huge x}; % zur Kontrolle der Anpassung
  }
}
  % Gebiet einfügen
  \pic(Gebiet)[draw,very thick,fill=green!30!yellow]{form};
  % Gebiet spiegeln und beschneiden
  \begin{scope}
    \clip(Gebiet-O)--(Gebiet-A)--($(Gebiet-O)!0.6!45:(Gebiet-A)$)--cycle;
    \pic[dashed,very thick,x={(0cm,1cm)},y={(1cm,0cm)},rotate=-60]{form};
  \end{scope}
  % Gerade
  \draw[red]  ($(Gebiet-O)!-.2!(Gebiet-A)$)--($(Gebiet-O)!1.2!(Gebiet-A)$);
  % Pfeil
  \draw[-{Stealth[length=4mm,width=2mm]},bend right](5,0.2)to(4.5,2.2);
 
\end{tikzpicture}
\end{document}

Gruß
Elke





  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
uniQue_ hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
uniQue_ hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]