Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Berufspenner
Matroids Matheplanet Forum Index » Erfahrungsaustausch » Wie sortiert ihr "eure" Papers?
Autor
Universität/Hochschule Wie sortiert ihr "eure" Papers?
phiregen
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 18.08.2010
Mitteilungen: 570
  Themenstart: 2015-10-27

Hi? Nun nach über sieben Jahren höherer Mathematik, der Abschlussarbeit uvm. haben sich hier bündelweise Papers, Skripte und Bücher auf meinem Rechner angesammelt. In einigen Ordnern sind nun so viele Papers/ Preprints,dass es unübersichtlich wird. Ich habe mir daher überlegt, für jedes Paper einen Ordner zu machen und in diesen Ordner auch noch alle Papers aus der Literaturliste zu machen. Diese ersetze ich dann jeweils durch ihren Ordner, in dem wieder die Literaturliste (zumindest soweit ich die Sachen wirklich hab) dort rein machen und soweiter. Im Prinzip wie ein Baum. Leider werden dann einige Papers mehrfach auftreten. Und man muss sich dann auch jedesmal durch klicken bis zu einem bestimmten. Wie habt ihr dieses Dilemma gelöst? Besonders schlimm find ich, dass digitale papers oft falsch benannt sind und nur downloadAG oder paperNT heißen und man die noch umbenennen muss -_-


   Profil
Sled1943
Junior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 11.05.2015
Mitteilungen: 15
  Beitrag No.1, eingetragen 2015-10-28

Hallo, Das ist jetzt nicht unbedingt akademisch, könnte aber trotzdem helfen. In der iX gab es einen Artikel übers anwenden der "5 Ss of Japanese efficiency" auf den Office-bereich. Beispiele: 1) Verwende Verknüpfungen zu Daten in einem zentralen Bereich, anstatt von mehreren Kopien überall herumzulagern. 2) Benutze eine konsequente Nummerierung in deinen Ordnern, z.B. 02_Fach oder 021_Paper 3) Oft benutztem soll schnell verfügbar sein, z.B. via Favoriten 4) "Hidden folders" können gebraucht werden für Sachen die "da" sein sollen, aber dafür nicht im Blick Das Ganze kannst du kombinieren, z.B. setzt du alle Bücher in einem Folder wie 01_Books, und erstellst Links in 090_Abschlussarbeit. Bzgl. der falschen Benennung, du kannst versuchen Dateien automatisch nach ihren Metadaten zu sortieren. Ein gutes konkretes Tool kenn ich nicht, aber googlen gab: http://www.a-pdf.com/rename/ LG, Sled


   Profil
Ehemaliges_Mitglied
  Beitrag No.2, eingetragen 2015-10-28

Hallo, Meine Skriptensammlung hat inzwischen über (5 Gbyte) 4000 Skripte, Papers usw. Ich verwende das Dateisystem und Dateinamen zur Speicherung und Verarbeitung. Als Betriebsystem setze ich auf Linux & Co. Bei mir wird jeder Skriptenname mit einer dreistelligen Zahl (z. B. 001) versehen. Ebenso beinhaltet der Dateiname Sprache und Seitenzahl. Bei gleichen Skriptennamen vergebe ich eine neue höhere Zahl. Unterschiedliche Fachbereiche werden in Directories abgelegt. Ebenso habe ich eine Software geschrieben, welche die gesamte Seitenzahl nach Sprache und Fach berechnet. Zur Sicherheit werden auch alle Dateinamen auf syntaktische Korrektheit geprüft. Mehrfache Dateien werden nach Namen und Dateigröße identifiziert und zur manuellen Behandlung ausgegeben. So brauche ich keine Datenbank und kann alles auf eine Blu Ray sichern.


   Profil
Monom
Ehemals Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 29.05.2015
Mitteilungen: 101
  Beitrag No.3, eingetragen 2015-10-28

Hallo, ich stehe vor einem ähnlichen Problem. Jahrelanges downloaden von Springer Link und Co haben mir einige Gigabyte (allein 15 GB an Büchern) an PDFs beschert. Die Dateinamen geben meist keinerlei Aufschluss auf den Inhalt, sondern sind das Springer-typische bok%3A978-1-84800-344-6.pdf. Eine Sortierung in Ordner habe ich leider auch nicht vorgenommen. Ich habe das mal probehalber in Mendeley geschmissen und dessen Erkennung verwendet. Das hat bei Journal Papers ganz gut geklappt (schätze 80-85 % korrekte Erkennung), bei Büchern aber nicht. Werde da wohl sehr viel manuell nachbearbeiten (oder mir dafür Python Skripte bauen) müssen. Viele Grüße Monom


   Profil
Ehemaliges_Mitglied
  Beitrag No.4, eingetragen 2015-10-28

Man kann doch auch einfach eine Datei verlinken, statt sie doppelt zu speichern, aber das müsste ja eigentlich jeder wissen...


   Profil
Schokopudding
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 17.07.2013
Mitteilungen: 797
  Beitrag No.5, eingetragen 2015-10-28

Ich war da immer ganz vorbildlich. Habe immer alles brav in Ordner sortiert und auf externe Speichermedien gepackt. :-D


   Profil
phiregen
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 18.08.2010
Mitteilungen: 570
  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2015-10-28

\quoteon(2015-10-28 13:15 - asdfusername in Beitrag No. 4) Man kann doch auch einfach eine Datei verlinken, statt sie doppelt zu speichern, aber das müsste ja eigentlich jeder wissen... \quoteoff Hi, da hab ich mich etwas ungenau ausgedrückt. Ich meinte: Der Name einiger Papers wird mehrfach auftreten. Oder anders gesagt, es werden ja dennoch viele "Icons" in jedem Ordner sein. Das ist langfristig vielleicht auch nicht das Wahre. Interessant, dass ihr sogar eigene Programme zur Sortierung schreibt. Da scheint echt Bedarf zu sein. Ich sehe ein kommerzielles Projekt vor meinem geistigen Auge: Xi-Sort (Xi = Sci kurz für science)


   Profil
Ehemaliges_Mitglied
  Beitrag No.7, eingetragen 2015-10-28

Zum Sortieren setzte ich einfach auf den Linux sort Befehl. Eine eigene Sortierroutine war mir zu aufwändig.


   Profil
mixwell
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 14.07.2011
Mitteilungen: 1382
  Beitrag No.8, eingetragen 2015-10-28

Ich habe meine Sachen in Ordnern für jede Fachrichtung aufgeteilt und außerdem die Quellen der Bachelor- bzw. Masterarbeit im jeweiligen Ordner abgelegt. Zufrieden bin ich damit aber nicht wirklich. Einen kurzen Blick habe ich mal bei Mendeley riskiert, bin davon allerdings nicht so überzeugt. Kennt jemand eine einfache Möglichkeit, einen Begriff in allen vorhandenen PDF-Dateien zu suchen? Die Umbenennung nehme ich meist manuell direkt nach dem Download vor, sonst finde ich nichts mehr wieder.


   Profil
Sled1943
Junior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 11.05.2015
Mitteilungen: 15
  Beitrag No.9, eingetragen 2015-10-28

\quoteon(2015-10-28 19:42 - mixwell in Beitrag No. 8) Kennt jemand eine einfache Möglichkeit, einen Begriff in allen vorhandenen PDF-Dateien zu suchen? \quoteoff Unter Linux gibt's die xapian Bibliothek, die recoll z.B. benutzt: http://www.lesbonscomptes.com/recoll/ Unter Windows gibt's den Acrobat ... vielleicht auch was billigeres. :)


   Profil
Chandler
Senior Letzter Besuch: im letzten Quartal
Dabei seit: 07.03.2011
Mitteilungen: 1026
Wohnort: Hamburg
  Beitrag No.10, eingetragen 2015-10-30

Vielleicht bin ich etwas faul zum Selbstprogrammieren, aber ich benutze einfach Calibre für all meine Paper. Die, die ich nur in Papierform habe, habe ich deswegen immer eingescannt. Mit passenden Tags beschriftet, finde ich mühelos alles, was ich suche.


   Profil
phiregen hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]