Die Mathe-Redaktion - 23.06.2018 13:37 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
ListenpunktSchwätz / Top 15
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktAnmeldung MPCT Juli
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 324 Gäste und 14 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Curufin epsilonkugel
Analysis » Stetigkeit » Zwischenwertsatz
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Zwischenwertsatz
kati2909
Neu Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.01.2018
Mitteilungen: 2
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2018-01-03


Hallo!

ich habe folgende Aufgabe:

Zeigen Sie, dass die Gleichung

1/x + 1/(x-1) + 1/(x-3) + 1/(x-5) = 0

genau 3 reelle Lösungen hat.

Ich habe mir die Funktion dazu skizziert.
Der Definitionsbereich ist R/{0,1,3,5}. Die Funktion ist im Definitionsbereich stetig und hat 3 Nullstellen jeweils in den Intervallen (0,1), (1,3) und (3,5).

Jetzt weiß ich leider nicht wie ich diese Beobachtung beweisen soll. Mit dem Zwischenwertsatz? Jedoch habe ich hier offene und nicht geschlossene Intervalle.

Vielen Dank schonmal!



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
cis
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.08.2002
Mitteilungen: 14952
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2018-01-03

\(\begingroup\)
Zwischen den Polstellen ist die Funktion, wie schon erwähnt, stetig; und du hast dort Übergänge von $+\infty$ nach $-\infty$ oder umgekehrt.
Ich würde mir einfach sämtliche Grenzwerte gegen die Polstellen notieren und argumentieren, dass, wegen der Stetigkeit, dazwischen Nulldurchgänge liegen müssen.


-----------------
Wenn man alles ausgeschaltet hat, was unmöglich ist, bleibt am Ende etwas übrig, das die Wahrheit enthalten muß - mag es auch noch so unwahrscheinlich sein...
(Sherlock Holmes)
·
\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Kuestenkind
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 12.04.2016
Mitteilungen: 953
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, eingetragen 2018-01-03


Huhu Kati,

herzlich willkommen auf dem Planeten! Ist dir dieser Satz aus der Vorlesung bekannt?

de.wikipedia.org/wiki/Satz_von_Rolle

Gruß,

Küstenkind



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
kati2909
Neu Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 03.01.2018
Mitteilungen: 2
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-03


Vielen Dank für die Antworten!
Den Satz von Rolle hatten wir leider noch nicht.
Werde das dann wohl argumentativ machen



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Kuestenkind
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 12.04.2016
Mitteilungen: 953
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, eingetragen 2018-01-03

\(\begingroup\)
Dann viel Erfolg - der Weg von cis funktioniert natürlich. Mit dem Satz von Rolle wäre es nur ein Zweizeiler geworden. Eine andere Möglichkeit wäre auch noch ein Beweis durch Widerspruch. Nehme an es existiert eine komplexe Nullstelle \(\omega=a+bi\). Dann ist aber auch \(\overline{w}=a-bi\) Nullstelle. Siehe dazu:

de.wikipedia.org/wiki/Fundamentalsatz_der_Algebra#Polynome_mit_reellen_Koeffizienten

Das kann man nun durch einfache Rechnung zum Widerspruch führen. Ob du dich aber mit komplexen Zahlen auskennst, vermag ich nicht zu beurteilen.

Gruß,

Küstenkind

\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ochen
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 09.03.2015
Mitteilungen: 1854
Aus: der Nähe von Schwerin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2018-01-04


Hi,

hattet ihr statt des Satzes von Rolle vielleicht den Mittelwertsatz? Er ist ein bisschen allgemeiner, wird aber meistens mit dem Satz von Rolle bewiesen?
Mit dem Mittelwertsatz lässt sich die Aufgabe auch sehr kurz lösen, aber das ist der gleiche Weg wie von Küstenkind.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Wally
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 02.11.2004
Mitteilungen: 8164
Aus: Dortmund, Old Europe
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, eingetragen 2018-01-04


Natürlich reicht der Zwischenwertsatz.

Du musst zwei Dinge nachweisen, Kati:

1. die Funktion hat mindestens drei Nullstellen (da hilft der Tip von cis).

2. die Funktion hat höchstens drei Nullstellen.

Wally



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
kati2909 hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2018 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]