Die Mathe-Redaktion - 06.04.2020 00:54 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps für den MP

Werbung

Bücher zu Naturwissenschaft und Technik bei amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 465 Gäste und 15 Mitglieder online

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von viertel GrafZahl
Schulmathematik » Geometrie » Vergleich 3mm Regen mit 3 Liter Regen auf 1m² (war:Umrechnen)
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Schule Vergleich 3mm Regen mit 3 Liter Regen auf 1m² (war:Umrechnen)
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2020-02-20


Könnte jemand den ganz rot markierten Satz genau erklären? habe nicht verstanden,danach frage über Teil b .



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
pzktupel
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 02.09.2017
Mitteilungen: 1276
Aus: Thüringen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2020-02-20


a) Die beiden Aussagen sind inhaltlich identisch.

Begründung:

1000 Liter sind 1m Wassersäule auf 1m², somit sind 3mm Wassersäule 3 Liter pro 1m².

Schüttet man 1 Liter auf 1m² und es läuft nicht ab, steht dort 1mm das Wasser.


-----------------
Pech in der Liebe , Glück im Verlieren !!!



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3214
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, eingetragen 2020-02-20

\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\on}{\operatorname}\)
Hallo ziad38,

dahinter steckt die Tatsache, dass 1 Kubikmeter das gleiche ist wie 1000 Liter. Wenn man die Regenmenge auf einem Quadrat mit der Seitenlänge \(a=1\on{m}\) betrachtet, dann hat das dortige Regenwasser das Volumen:

\[\ba
V&=1\on{m^2}\cdot 3\on{mm}\\
\\
&=1\on{m^2}\cdot 0.003\on{m}\\
\\
&=0.003\on{m^3}\\
\\
&=3\on{dm^3}=3\on{l}\\
\ea\]

Also bedeuten beide Aussagen das gleiche.

(Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du weißt, dass 1 Liter das gleiche ist wie ein Kubikdezimeter).


Gruß, Diophant

[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]

[Verschoben aus Forum 'Mathematik' in Forum 'Geometrie' von Diophant]
\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7876
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2020-02-20


Hallo zusammen,

ich hoffe es stört nicht, wenn ich mal eine didaktische Frage dazwischen schieße.

Die Bilder des Hauses sind ja sehr detailreich. In meinen Augen ist das für einen Schüler doch mehr verwirrend als hilfreich. Z.B. diese horizontalen Holzbalken und die ganzen Fenster. Eine Schematische Zeichnung wäre doch viel besser. Wird das extra so gemacht, um die Aufgabe zu erschweren? Oder soll das nur schicker aussehen, um die "trockene" Mathematik aufzuhübschen?

Gruß, Slash


-----------------
Bound to be disappointing so why wait?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-20


Hallo alle,
1)ich verstehe was du schreibst Diophant, aber ich möchte sprachlich ganz genau diesen Satz interpretieren. Er sagt  Wähärend der ...... bis  24 Stunden feilen 3mm. Wie und wo fielen diese 3mm ? in welches Gebiet usw....? . Ich weiß ,
dass 1 m^3=1000 Liter=1000 dm^3
2) was meint er mit 3l Pro Quadrat?Wie kann ich 1Liter mir Quadrat vergleichen?
dann kommt noch Frage



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3214
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2020-02-20


Hallo ziad38,

zunächsteinmal geht man davon aus, dass es in dem betreffenden Gebiet überall gleich stark geregnet hat, also gleich viel Regenwasser gefallen ist.

Man kann das Regenwasser bspw. in einem Gefäß auffangen, dass vor dem Beginn des Regens leer war. Nach dem Regen kann man jetzt messen, wie hoch das Wasser in dem Gefäß steht. Das sind dann die 3mm. Und das ist eine Möglichkeit, eine Regenmenge zu messen und anzugeben (das kennt man ja vom Schneefall so ähnlich).

Eine andere Möglichkeit ist die, dass man sich anschaut, wie viel Wasser tatsächlich auf eine bestimmte Fläche fällt. Dazu betrachten wir wieder ein Gefäß, diesmal mit einer Grundfläche von 1m2. Auch in diesem Gefäß wird das Regenwasser 3mm hoch stehen. Aber wegen der Grundfläche wissen wir in diesem Fall, dass das genau 3 Liter Wasser sind. Und das ist eben die zweite Möglichkeit, Regenmengen anzugeben.

Die erste ist anschaulicher, da kann sich jeder etwas darunter vorstellen. Aber sie ist nicht so aussagekräftig. Die zweite ist nicht so anschaulich, enthält aber die wichtige Information, also wie viel Wasser da tatsächlich runterkommt. Das ist bspw. in der Landwirtschaft wichtig oder auch für Geologen und Meteorologen

In deiner Aufgabe wurden beide Möglichkeiten miteinander verglichen, und wie wir ja wissen, beschreiben beide Sätze die gleiche Regenmenge.

Wenn dir etwas unklar bleibt: einfach weiter nachfragen.  😄

@Slash:
Natürlich ist das Absicht, denn es entspricht der Realität, dass man zunächsteinmal überlegen muss, welche Informationen für eine reale Berechnung überhaupt von Bedeutung sind. Hier kann man ja bspw. überlegen, dass man die Dachfläche gar nicht kennt und dann schnell darauf kommen, dass diese Dachfläche (die ja noch von der Dachneigung abhängen würde) für die fragliche Rechnung irrelevant ist.



Gruß, Diophant



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-20


ich weiß schon dass 3l = 1m * 1m * 0,003m=3mm(Höhe)
aslo 3 L =0.003 m^3=3dm^3
Also 1 Liter = eine Fläche 1m lang * 1m Breit * Höhe 0,003 m =0,003m^3 ,
ist das was du meinst? dann kommt meine wirkliche schwierige Frage, darum es wirklich geht.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3214
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, eingetragen 2020-02-20


Hallo,

2020-02-20 15:33 - ziad38 in Beitrag No. 6 schreibt:
ich weiß schon dass 3l = 1m * 1m * 0,003m=3mm(Höhe)
aslo 3 L =0.003 m^3=3dm^3
Also 1 Liter = eine Fläche 1m lang * 1m Breit * Höhe 0,003 m =0,003m^3 ,
ist das was du meinst? dann kommt meine wirkliche schwierige Frage, darum es wirklich geht.

genau so ist es gemeint (bis auf die Tatsache, dass es 3 Liter sind).

Und die schwierige Frage ist die Teilaufgabe b)? Hier musst du ausrechnen, welche Fläche das Dach insgemamt überdeckt. Dann hast du es schon fast...


Gruß, Diophant



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-20


Ok gut, ich bin noch im Teil a. hier ist meine Verwirrung
Wenn 3 l = 0.0003^3( also Kubikmeter) entsprechen, und ja stimmt,
Warum denn sagt er 3l Pro m^2( Quadratmeter)?? und nicht pro m^3(also Kubikmeter).
Wie kann ein Liter eine quadratische Fläche entsprechen? es muss auch Volumen geben, also muss Höhe und nicht nur  quadratische Fläche ohne Höhe. Das ist meine verwirrung. Ich habe mehr als 1 std gelesen wiederholen schreiben, verstehe aber immer gut wie BAHNHOF.
Ich habe IMMER Schwierigkeit etwas logisch und den Zusammenhang von etwas gut  zu verstehen auch wenn ich jedes einzelnen Wort verstehe.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3214
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, eingetragen 2020-02-20


Hallo ziad38,

ich glaube, jetzt vestehe ich dein Problem. Auf einen Quadratmeter Bodenfläche sind 3 Liter Regenwasser gefallen, so ist das gemeint.

Jetzt klarer?


Gruß, Diophant



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
pzktupel
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 02.09.2017
Mitteilungen: 1276
Aus: Thüringen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, eingetragen 2020-02-20


Ziad, Du hast als Bsp. einen Würfel von 1m x 1m x 1m. Da passen 1000 Liter rein. Jeder Körper hat eine Oberfläche und diese Fläche setzt sich aus Teilflächen zusammen. Wenn man nun 1 Liter in diesen Würfel reinkippt, dann kann sich das Wasser nur auf 1m x 1m verteilen und steigt in dem Würfel um 1mm. Diese Fläche ist nur in unserer Vorstellung vorhanden, denn alles in unserem Universum ist 3D-beschaffen. In einer Wohnung werden auch nur Wohnflächen verwendet. Jener Platz, den wir dort ablaufen können.

Fläche x Höhe sind wieder 3 Dimensionen, in denen sich das Wasser verteilen kann. In der Natur sickert das Wasser in den Boden ein. Passt also auch wieder.

Ein Maler hat eine Wand mit 10qm. Das ist sein Rahmen ,um Farbe aufzutragen. Wenn der nun 1 Liter verstreicht, dann hat diese Farbe eine kleine Dicke auf dieser Fläche. usw usf


-----------------
Pech in der Liebe , Glück im Verlieren !!!



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3214
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.11, eingetragen 2020-02-20


@pzktupel:
das ist hier überhaupt nicht das Problem. Ein wenig mehr Rücksichtnahme wäre angebracht und vor allem sollte man Fragen gründlich durchlesen, bevor man antwortet.


Gruß, Diophant



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
pzktupel
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 02.09.2017
Mitteilungen: 1276
Aus: Thüringen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.12, eingetragen 2020-02-20


@Diophant

Ich verstehe die Aufregung, aber ich meine das nicht so.

Ich vermute, dass Ziad hier ein Verständnisproblem hat, da 2D und 3D miteinander verknüpft sind.

Ich habe lediglich ein anderen Bsp. angeführt.


-----------------
Pech in der Liebe , Glück im Verlieren !!!



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.13, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-20


ich meine er soll sagen 3Liter Pro m^3 und nicht m^2? das finde ich sicher falsch, Es gibt eine Höhe von 3mm.Wieso sagt er 3 L pro m^2? in eine
Fläche von m^2 betrag das Regen NIE 3 Liter , es muss das Regen 3mm über der Erde( als 3mm) damit eine 1l ergibt
2) Zweite Frage .ES fällt mir gerade eine  sehr interessante Frage jetzt. Wie viel Liter gibt es in einer Fläche 1m *1m nur Quadrat? also keine Höhe( Höhe ist null)?
Hier versuche ich selbe zu antworten und sage.
Wenn 1000l=1m*1m*1m=1m^3 also eine Fläche mit Höhe von 1000mm.
wenn ich die 1000l durch 1000 Teile, dann bekomme ich nur 1 Liter. jetzt versuche ich auch die Höhe( 1m = 1000mm) von der quadratischen Fläche
auch durch 1000 zu Teilen, dann ergibt sich eine Fläche von 1m *1m *0.001 m=0.001m^3
also auch 1 Liter = 0,001 m^3( und nicht quadrat).



[Die Antwort wurde nach Beitrag No.9 begonnen.]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
pzktupel
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 02.09.2017
Mitteilungen: 1276
Aus: Thüringen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.14, eingetragen 2020-02-20


"...dann ergibt sich eine Fläche (hier aber Volumen) von 1m *1m *0.001 m=0.001m^3
also auch 1 Liter = 0,001 m^3( und nicht quadrat)."

Korrekt, aber die Höhe von 1mm ist nur von oben betrachtet, auf einem Rahmen von 1m x 1m.

1L Wasser nimmt 0,001m³ ein, aber der Bodenbereich hat ein Abmaß von 1m x 1m




-----------------
Pech in der Liebe , Glück im Verlieren !!!



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3214
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.15, eingetragen 2020-02-20


Hallo ziad38,

in welcher Maßeinheit misst man eine Bodenfläche, etwa einen Acker?

Du machst dir die ganz falschen Überlegungen. Es geht darum, wie viel Regenwasser auf eine bestimmte Fläche fällt.

Angenommen, es fallen in kurzer Zeit 30 Zentimeter Millimeter Regen. Sagen wir mal, von einer Straße weiß man, dass sie in dieser Zeit nur 20 Liter Regen pro Quadratmeter ableiten kann.

Wird es dann zu einer Überschwemmung kommen oder nicht?

Nochmal: es wird die Regenmenge auf die Bodenfläche bezogen. Es macht einen Unterschied, ob 30 Liter Regenwasser auf einen Quadratmeter fallen, oder auf ein großes Gebiet.

Kennst du die Maßeinheit km/h für Geschwindigkeiten? Das bedeutet ja auch, dass man eine bestimmte Strecke pro Stunde zurücklegt. Wenn man mit 120 km/h 2 Stunden unterwegs ist, wie weit ist man dann gefahren?

Und beim Regen: wenn auf einen Quadratmeter 3 Liter Regen gefallen sind (also 3l/m2), wie viel Liter sind es dann auf einer Fläche von 100 Quadratmetern?


Gruß, Diophant  

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.13 begonnen.]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.16, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-20


ich verstehe dich ganz, Aber trotzdem wenn er sagt  1 liter  pro Quadrat, habe ich sofort gedacht eine Fläche von 1 m^2 beträgt 1 liter , dann habe versucht vorzustellen und habe mich gefragt. Wenn man ein Liter auf den Boden gießt, alse  ( auf quadratische Fläche ) kannst du mir sagen ob du das messen kann ? Wenn ja wie ? das würde mich interessieren.

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.14 begonnen.]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3214
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.17, eingetragen 2020-02-20

\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\on}{\operatorname}\)
Hallo,

das ist eine gute Frage, und ich glaube, du verstehst so langsam, worum es geht.

Man kann kein Volumen messen (man kann auch keine Fläche messen). Man kann nur Längen messen, und dann muss man rechnen.

Man misst also, dass dort, wo der Regen nicht abfließen kann, nach dem Regen das Wasser 3cm hoch steht. Und jetzt rechnet man aus, wie viel Wasser das ist. Und das bezieht man auf eine Fläche von 1m2.

Also rechnet man:

\[1\on{m}\cdot 1\on{m}\cdot 3\on{mm}=3\on{l}\]
Man hat also ausgerechnet (nicht gemessen!), dass pro Quadratmeter 3 Liter Regen gefallen sind.


Gruß, Diophant
\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.18, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-20


ich bin sehr müde, ich lese morgen und melde mich. Danke



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
viertel
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 04.03.2003
Mitteilungen: 27062
Aus: Hessen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.19, eingetragen 2020-02-20


Ihr redet alle wunderbar aneinander vorbei

Die Frage von ziad38 ist:
Warum kann man einen Liter Wasser (also ein Volumen) auf einem Quadratmeter Boden (also einer Fläche) messen?

Volumen und Fläche kann man doch nicht vergleichen 😮

Antwort:
Wird ja auch nicht gemacht.
Nimm eine quadratische Wanne, die 1m lang und breit ist, also 1m2 Bodenfläche hat.
In diese Wanne schüttest du nun 3 Liter Wasser.
Wie hoch steht nun das Wasser in der Wanne? Du ahnst es schon: 3mm.

Und das ist damit gemeint:
Wenn es regnet, bilden sich Pfützen. Nimm eine umrandete Fläche, etwa ein leeres Schwimmbecken. Wenn es regnet, steht das Wasser überall gleich hoch (vorausgesetzt, der Boden ist eben). Am Ende ist das Wasser also überall 3mm tief (das reicht natürlich nicht zum Schwimmen 😁 ).
Nebenan im Kinderbecken, das viel kleiner ist, steht das Wasser auch 3mm hoch (sofern es am Anfang leer war). Und auch in der Wanne mit 1m2 Fläche, die neben dem Schwimmbecken steht, ist das Wasser 3mm tief. Die Fläche spielt also gar keine Rolle. Die Wassertiefe ist überall 3mm.

Und jetzt betrachten wir nur eine Fläche von 1m2. Egal, ob das ein Quadrat oder ein Kreis oder sonst eine merkwürdige Form ist. Die 3mm Wasser auf dieser Fläche sind genau 3 Liter Wasser.
Schüttest du nun diese 3 Liter in das große Schwimmbecken, dann verteilt es sich gleichmäßig. Und die Wassertiefe beträgt bei Weitem nicht mal 1mm!
Um zu sagen, es hat 3 Liter geregnet, braucht man also eine definierte Fläche. Und da hat man sich auf 1m2 geeinigt. Gießt man 3 Liter Wasser auf eine Fläche von 1m2 (also in eine Wanne mit 1m2 Bodenfläche), so ist die Pfütze 3mm tief.

Und jetzt kann man das auch vergleichen:
3mm Wasser, egal auf welcher Fläche, bezeichnen genau die gleiche Regenmenge wie 1 Liter Wasser auf 1m2 Fläche.



-----------------
Bild



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
pzktupel
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 02.09.2017
Mitteilungen: 1276
Aus: Thüringen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.20, eingetragen 2020-02-20


@viertel



-----------------
Pech in der Liebe , Glück im Verlieren !!!



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.21, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-21


Hallo alle,
eigentlich die Aufgabe ist nicht schwer.Diese Aussage (in der letzten 24 mm !!) und dann kommt noch ein Satz (3l pro Quadratmeter !!) ich habe nicht gedacht
diese 3mm  mit Quadratische Fläche etwas zu tun hat.Jetzt aber klar.

*** Antwort auf deine Frage Diophant.
In welcher Maßeinheit misst man eine Bodenfläche, etwa einen Acker?

:- Wie ich schon Weiß Hektar.  1 Hektar=100a =10000 m^2 =0.01km^2

 2)Angenommen, es fallen in kurzer Zeit 30 Zentimeter Regen. Sagen wir mal, von einer Straße weiß man, dass sie in dieser Zeit nur 20 Liter Regen pro Quadratmeter ableiten kann.
Wird es dann zu einer Überschwemmung kommen oder nicht?

:- 30 Liter =30 dm^3=0.03m^3 .Also eine Quadratfläche mit Höhe von 30 cm  ergibt
30 Liter.
Du sagst aber 20 Liter .Entweder hast du einen Fehler gemacht oder es muss eine
 Pumpe oder so ergeben ,die das Wasser wegnimmt um Überschwemmung zu vermeiden.
Wenn ja, dann denke ich es wird keine Überschwemmung ergeben  weil in kurzer Zeit das Wasser statt 30 L ist es nur noch  20 Liter, das bedeutet 10 Liter in
 kurzer weniger und das entspricht 10 L =0,01m^3=10mmm ,  das Wasserlevel runter kam  jetzt ,also keine Überschwemmung denke ich, bin aber nicht sicher.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3214
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.22, eingetragen 2020-02-21


Hallo ziad38,

doch, die Straße würde überschwemmt werden. Weil die Kanalisation eben mit 20 Litern/m2 fertig wird, mit 30 aber nicht mehr.

Aber das war ja nur ein Versuch, dir gedanklich auf die Sprünge zu helfen. Jetzt hast du es ja verstanden, dann müssen wir das nicht mehr unbedingt weiterverfolgen.

Nur noch kurz: für solche Fragen wie das Beispiel mit der Straße ist eben die Angabe in l/m2 besser geeignet als die Angabe der Höhe (also in mm oder cm).

Wie sieht es denn jetzt mit dem Teil b) aus. Hast du da schon eine Idee?


Gruß, Diophant



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.23, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-21


ich verstehe dein Satz gut wie Bahnhof!! warum sagst du
30 cm und dann 20 Liter? bei 30 cm muss 30= Liter ergeben?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.24, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-21


ja ich verstehe es kommen 30 cm  also =30 Liter , aber die Strasse nimmt weg nur 20 Liter , also bleibt noch 10 Liter  im Laufe der Zeit wird sicher Überschwemmung ergeben . richtig



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.25, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-21


ich habe katastrophe den Zusammenhang sofort zu verstehen dauer lang



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3214
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.26, eingetragen 2020-02-21


Hallo ziad38,

kein Problem. Lass dir Zeit und frag einfach weiter nach, wenn etwas unklar ist.

Was hältst du davon, wenn wir uns mal um die Teilaufgabe b) kümmern?


Gruß, Diophant



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.27, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-21


ja sage ich jetzt, aber stimmt meine Überlegung für die Überschwemmung?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.28, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-21


Zitat(Kennst du die Maßeinheit km/h für Geschwindigkeiten? Das bedeutet ja auch, dass man eine bestimmte Strecke pro Stunde zurücklegt. Wenn man mit 120 km/h 2 Stunden unterwegs ist, wie weit ist man dann gefahren?)

Er hat eine Strecke von 120 km/h *2h= 240 Km Zurückgelegt. Stimmt?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3214
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.29, eingetragen 2020-02-21


Hallo,

deine Überlegung war richtig, aber wir haben beide einen Fehler gemacht: ich hatte aus Versehen 30 cm geschrieben anstatt 30 mm. Das wären dann aber 300 Liter/Quadratmeter und nicht 30 Liter/Quadratmeter. Und das wäre ein bisschen arg viel.

Du hast den Fehler dann übernommen. Aber wie gesagt, das Prinzip hast du verstanden.

Übirgens gibt es zu diesem Thema sogar eine Wikipedia-Seite. Dort ist das mit den Einheiten gut erklärt, schau sie dir einmal an!

PS: das mit der Geschwindigkeit und dem zurückgelegten Weg stimmt auch.

Jetzt zur Teilaufgabe b): überlege dir einmal, warum nur die Länge und Breite des Hauses gegeben sind plus dem zusätzlichen Dachvorsprung auf allen vier Seiten. Hast du eine Idee, was zu tun ist?


Gruß, Diophant

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.27 begonnen.]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.30, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-21


Letzte Zusammenfassung
20 l = 0,02m^2= 20dm^3
Regen 30mm hoch.
Das sind 1m *1m*0.03m=0.03m^3=30 Liter
30 Liter > 20 Liter : Also es ge gibt überschwemmung. stimmt so?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3214
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.31, eingetragen 2020-02-21


Hallo,

2020-02-21 14:02 - ziad38 in Beitrag No. 30 schreibt:
Letzte Zusammenfassung
20 l = 0,02m^2= 20dm^3

Da hat sich ein falscher Exponent eingeschlichen. Es muss heißen:

20 l = 0,02m^3= 20dm^3

2020-02-21 14:02 - ziad38 in Beitrag No. 30 schreibt:
Regen 30mm hoch.
Das sind 1m *1m*0.03m=0.03m^3=30 Liter
30 Liter > 20 Liter : Also es ge gibt überschwemmung. stimmt so?

Ja, genau.


Gruß, Diophant



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.32, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-21


Ich habe schreibfehler gemacht
20 l = 0,02m^3= 20 dm^3
Jetzt zum Teil b. er gibt die Fläche des  Hauses 11*9=99
das Dach hat Überstand 50cm von allen seiten. also das Wasser
fällt weit 50 weit von allen Seiten. 10*12=120  M^2 , aber wohin geht
das Wasser?wenn Haus wäre nicht da , ist einfacher
Das wasser fällt auf Dach und dann runter,
dann geht durch die Rohrer im Tank, vielleicht?
Überstand = Vorsprung?
ich meine  3 l pro Quadratmeter. Wenn das das Regen fällt direkt vom Dach und fällt runter in Fläche von 120 m^2
dann 1m^2=3 Liter
dann 120 l =120*3 Liter =360 Liter. Aber das Wasser fällt Auf das Dach.und nicht innerhalb der Hausfläche. Und ich weiß nicht warum gibt er die Fläche des hauses an?Es hilft aber nicht ganz.ich meine ich finde keine offene Fläche ,die 120m^2 und auf derdas Wasser direkt runterfällt denn das Wasser fällt  NUR am Rand des Hauses. Wie kann ich  wissen ob diese Wasser direkt in  quadratischer Fläche direkt fällt und sich trifft. . . iregdwie etwas verwirrend. Vieelcht später versteh besser



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3214
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.33, eingetragen 2020-02-21


Hallo,

2020-02-21 14:36 - ziad38 in Beitrag No. 32 schreibt:
Ich habe schreibfehler gemacht
20 l = 0,02m^3= 20 dm^3

Ja, so hatte ich es auch verstanden. Kein Problem.  😄

2020-02-21 14:36 - ziad38 in Beitrag No. 32 schreibt:
Jetzt zum Teil b. er gibt die Fläche des  Hauses 11*9=99
das Dach hat Überstand 50cm von allen seiten. also das Wasser
fällt weit 50 weit von allen Seiten. 10*12=120  M^2

Perfekt: genau diese Fläche wird vom Dach des Hauses abgedeckt! Jetzt musst du nur noch ausrechnen, wie viel Wasser da während dieses Regens insgesamt auf diese Fläche fällt.

2020-02-21 14:36 - ziad38 in Beitrag No. 32 schreibt:
aber wohin geht
das Wasser?wenn Haus wäre nicht da , ist einfacher
Das wasser fällt auf Dach und dann runter,
dann geht durch die Rohrer im Tank, vielleicht?

Ja, genau. Ich wohne bspw. in einem alten Bauernhaus (mit großem Dach) und wir haben an beiden Seiten je einen Tank mit 1000l stehen. Das spart ganz schön Wasser (und Geld 😉 ), wenn man im Sommer gießen muss.

2020-02-21 14:36 - ziad38 in Beitrag No. 32 schreibt:
Überstand = Vorsprung?

Genau. Ich bin (unter anderem) von Beruf Zimmermann (das sind die, die die Dächer bauen). Und da habe ich automatisch den Fachbegriff verwendet, aber in der Aufgabe steht "Dachüberstand" und gemeint ist das gleiche.


Gruß, Diophant



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.34, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-21


melde mich später



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.35, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-21


Aber wenn zum beispiel kein Dach und keinn Überstand gäbe ist dann einfacher 11*9=99m^2
99m^2 *1m^2
1m^2=3 Liter
also 99m^2*3L=207 Liter.
aber mit dach kann aber nicht sicher 120L *3=360 Liter,



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3214
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.36, eingetragen 2020-02-21

\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\on}{\operatorname}\)
Hallo,

jetzt musst du mit den Maßeinheiten ein wenig aufpassen. Die 360 Liter sind richtig, die Rechnung wäre etwa

\[3\on{l/m^2}\cdot 120\on{m^2}=360\on{l}\]
Also: Aufgabe erfolgreich gelöst!

Und ohne den Dachüberstand wären es übrigens 297 Liter, das war vermutlich ein Tippfehler.


Gruß, Diophant
\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ziad38
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 31.08.2018
Mitteilungen: 321
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.37, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-22


Hallo Diophant,
also stimmt so . ich gucke von oben am Randen des Daches und sage  das Regen fällt vom beiden Seiten des Daches und fällt direkt auf den Boden  dann stelle mir vor ,dass das Hause nicht gibt sondern nur freie Fläche unter dem dach. Was passiert denn ? das Wasser fällt vom Dach senkrecht und fällt auf dem freien Boden und sammelt sich in einer quadratischen Fläche von 12 *10 =120 m^2 dann * 0.003 m Höhe = 360m^3.Und diese Fläche stelle ich mir vor das sie Zum Beispiel  von allen Seite Zauen oder Mauer hat. Stimmt so?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Folgende Antworten hat der Fragesteller vermutlich noch nicht gesehen.
Diophant
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 3214
Aus: Rosenfeld, BW
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.38, eingetragen 2020-02-22


Hallo ziad38,

2020-02-22 08:55 - ziad38 in Beitrag No. 37 schreibt:
Hallo Diophant,
also stimmt so . ich gucke von oben am Randen des Daches und sage  das Regen fällt vom beiden Seiten des Daches und fällt direkt auf den Boden  dann stelle mir vor ,dass das Hause nicht gibt sondern nur freie Fläche unter dem dach. Was passiert denn ? das Wasser fällt vom Dach senkrecht und fällt auf dem freien Boden und sammelt sich in einer quadratischen Fläche von 12 *10 =120 m^2 dann * 0.003 m Höhe = 360m^3.Und diese Fläche stelle ich mir vor das sie Zum Beispiel  von allen Seite Zauen oder Mauer hat. Stimmt so?

Genau so ist es. Bis auf die Tatsache, dass die überdeckte Fläche nicht quadratisch, sondern mit 10 auf 12 Meter rechteckig ist. Aber wichtig ist: du hast jetzt alles richtig verstanden und die Aufgabe korrekt gelöst!


Gruß, Diophant



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP, that seems no longer to be maintained or supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]