Die Mathe-Redaktion - 06.04.2020 01:21 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps für den MP

Werbung

Bücher zu Naturwissenschaft und Technik bei amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 397 Gäste und 9 Mitglieder online

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Berufspenner
Matroids Matheplanet Forum Index » Erfahrungsaustausch » Wo und Wie Forschungsergebnisse veröffentlichen?
Druckversion
Druckversion
Autor
Kein bestimmter Bereich J Wo und Wie Forschungsergebnisse veröffentlichen?
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 123
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2020-02-22


Moin,
ich forsche privat im Bereich Äthertheorie und habe eine Entdeckung gemacht.
Ich schreibe gerade an einem Aufsatz und möchte veröffentlichen,
natürlich in einem möglichst angesehenem Verlag mit Prüfung durch Gutachter.

Wie mache ich das am besten?

Ich habe einige Anforderungen:

Das Vervielfältigungsrecht muss ich wohl an den Verlag abgeben.
Bei meiner Forschungsarbeit ist aber auch ein Programm entstanden,
das möchte ich frei veröffentlichen.
Außerdem möchte ich die experimentellen Daten frei zugänglich machen,
darauf gibt es ja kein Urheberrecht.

Ich plane auch Videos aufzunehmen, in denen ich meine Arbeit erkläre,
die dann auf einer Plattform frei zugänglich sein sollen.

Meine Arbeit möchte ich auf Deutsch und Englisch veröffentlichen.
Ich möchte eigentlich nur die englische Fassung begutachten lassen
und über den Verlag veröffentlichen, es sei denn, man kann irgendwo kostengünstig
auf Deutsch veröffentlichen.
Die deutsche Fassung sollte gemeinfrei sein.

Welche Verlage erlauben das?


Gibt es als Privatforscher die Möglichkeit Fördergelder zu beantragen?
Macht das jetzt noch Sinn?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Berufspenner
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.11.2003
Mitteilungen: 3228
Aus: Hamburg, z.Zt. Hannover
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2020-02-24


Moin

Fangen wir mal ganz vorne bei deinen Daten / deinem Modell an. Wenn ich "Äthertheorie" lese, dann kann ich mir darunter beim besten Willen nichts seriöses vorstellen. Kannst du in wenigen Worten/Sätzen deine Entdeckung beschreiben?


-----------------
Grenzen sind zum Überwinden da



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
willyengland
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 01.05.2016
Mitteilungen: 224
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, eingetragen 2020-02-24


Hast du den Licht-Äther entdeckt? :-)
Solche Artikel würden von renommierten Zeitschriften vermutlich nicht angenommen.



[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7876
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2020-02-24


2020-02-22 11:50 - sebp im Themenstart schreibt:
ich forsche privat im Bereich Äthertheorie und habe eine Entdeckung gemacht. Ich schreibe gerade an einem Aufsatz und möchte veröffentlichen,
natürlich in einem möglichst angesehenem Verlag mit Prüfung durch Gutachter.

Wie mache ich das am besten?

Moin sebp,

ganz egal, ob du ein Universitätsprofessor bist oder ein Handlanger ohne Schulabschluss - der Weg zu einer Veröffentlichung durch ein Fachblatt ist immer derselbe. Du reichst deine Arbeit dort ein. Das geht heute fast nur noch digital. Renommierte Fachblätter verlangen kein Geld für eine Einreichung/Veröffentlichung, unseriöse Verlage schon, deshalb veröffentlichen die auch fast jeden Unsinn. Mit einer Einreichung deiner Arbeit wirst du auch immer einen Rechtevertrag mit dem Verlag abschließen müssen. Bei einem Thema wie Äthertheorie, wirst du dich am besten an ein Fachblatt aus dem Fachgebiet Physik wenden (hier). Nach der Einreichung wird sich jemand vom Verlag bei dir melden, ob sie an deiner Arbeit interessiert sind oder nicht. Das ist auch schon das ganze Prozedere. Eine Vorabveröffentlichung im Internet (Homepage, Preprintserver, etc.) ist nicht notwendig. Der Gang zum Anwalt/Notar ist ebenso nicht nötig.

2020-02-22 11:50 - sebp im Themenstart schreibt:
Ich habe einige Anforderungen:

Das Vervielfältigungsrecht muss ich wohl an den Verlag abgeben.
Bei meiner Forschungsarbeit ist aber auch ein Programm entstanden,
das möchte ich frei veröffentlichen.
Außerdem möchte ich die experimentellen Daten frei zugänglich machen,
darauf gibt es ja kein Urheberrecht.

Ich plane auch Videos aufzunehmen, in denen ich meine Arbeit erkläre,
die dann auf einer Plattform frei zugänglich sein sollen.

Meine Arbeit möchte ich auf Deutsch und Englisch veröffentlichen.
Ich möchte eigentlich nur die englische Fassung begutachten lassen
und über den Verlag veröffentlichen, es sei denn, man kann irgendwo kostengünstig
auf Deutsch veröffentlichen.
Die deutsche Fassung sollte gemeinfrei sein.

Welche Verlage erlauben das?

Du darfst, z.B. auf deiner privaten Homepage, deine Forschung vorstellen, mit Programmen, Videos, und auch auf Deutsch. Du solltest aber mit dem Verlag abklären, was genau du von deiner Veröffentlichung (Texte, Bilder, Daten, etc.) gemeinfrei machen darfst.

2020-02-22 11:50 - sebp im Themenstart schreibt:
Gibt es als Privatforscher die Möglichkeit Fördergelder zu beantragen?
Macht das jetzt noch Sinn?

Nein, die gibt es nicht. Im Nachhinein schon gar nicht. Du hast die Möglichkeit dir private Förderer zu suchen(Crowdfunding, ebay Annonce, etc.).

Gruß, Slash


-----------------
Bound to be disappointing so why wait?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 123
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-24


Berufspenner,
ich möchte nicht näher inhaltlich auf meine Forschung eingehen,
weil ich nicht weiß, ob das eine Veröffentlichung verhindern würde.
Es gibt in manchen Verträgen so komische Klauseln.

Im Prinzip habe ich aus einer vorhandenen Theorie einen Effekt abgeleitet und dann experimentelle Daten untersucht. Das Experiment habe nicht ich gemacht.

Seriös ist das schon, nur eben keine Lehrmeinung.

willyengland,
das befürchte ich auch.

Slash,
ja das ist wohl auch das Ergebnis meiner Nachforschungen.
Aber:

Ich möchte doch "open access" veröffentlichen. Da nimmt doch jeder Verlag/Fachzeitschrift eine Gebühr?


Ich tendiere momentan zum en.wikipedia.org/wiki/New_Journal_of_Physics
Ist das seriös?




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
haribo
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2374
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2020-02-24


2020-02-24 14:16 - sebp in Beitrag No. 4 schreibt:
Berufspenner,
ich möchte nicht näher inhaltlich auf meine Forschung eingehen,
weil ich nicht weiß, ob das eine Veröffentlichung verhindern würde.
Es gibt in manchen Verträgen so komische Klauseln.

Ich möchte doch "open access" veröffentlichen. Da nimmt doch jeder Verlag/Fachzeitschrift eine Gebühr?


nur mut, matheplanet ist bisher kein klassischer, aber auch kein schlechter ort zum verbreiten von neuigkeiten

slash (und ich) haben, vor den annahmen in renomierten papers, unter freundlich kritischen blicken, nahezu alles vorher auf dem matheplaneten veröffentlicht, und mit über 100.000 klicks dabei vermutlich sogar eine grössere reichweite erreicht

haribo




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
willyengland
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 01.05.2016
Mitteilungen: 224
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, eingetragen 2020-02-24


Das ist doch eine gute Idee, es hier einmal vorzustellen.
So bekommst du auf jeden Fall Feedback und beugst der bösen Überraschung vor, irgendwas Entscheidendes übersehen zu haben.
Das ist ja, gerade wenn man sich abseits vom Mainstream bewegt, nicht eben unwahrscheinlich.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7876
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, eingetragen 2020-02-24


Mein Tipp: Suche dir das "kleinste" seriöse Journal, das du finden kannst. Hier sind deine Chancen am größten etwas zu veröffentlichen. Die Auflage hat nämlich nicht das geringste mit Seriosität zu tun.

Mein anderer Tipp: Stelle doch deine Forschung hier auf dem MP vor, in einem Thread oder in einem Artikel. Hier sind richtig gute Leute am Start, die dich auf etwaige Fehler "gratis" hinweisen können. Deine Gedanken/Ideen sind damit automatisch "save", da ja alle Daten auf dem Server liegen. Du brauchst also keine Angst vor "Diebstahl geistigen Eigentums" haben.

Und - mit den den Leuten hier kannst du auch prima deine Gedanken diskutieren. Das kannst du mit einem Reviewer eines Journals nicht.

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.5 begonnen.]


-----------------
Bound to be disappointing so why wait?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
PhysikRabe
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 21.12.2009
Mitteilungen: 2235
Aus: Wien / Leipzig
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, eingetragen 2020-02-25


2020-02-24 14:16 - sebp in Beitrag No. 4 schreibt:
ich möchte nicht näher inhaltlich auf meine Forschung eingehen,
weil ich nicht weiß, ob das eine Veröffentlichung verhindern würde.

Nein, das würde es bestimmt nicht.

2020-02-24 14:16 - sebp in Beitrag No. 4 schreibt:
Es gibt in manchen Verträgen so komische Klauseln.

Solche Klauseln gibt es nicht. Es ist üblich, Forschungsergebnisse zu präsentieren (auch auf Konferenzen), bevor sie publiziert werden. Und es geht ja hier nicht darum, dass du deine gesamte Arbeit mit allen Details auf dem Matheplaneten veröffentlichst, sondern dass du deine Ergebnisse präsentierst und erklärst, was du gemacht hast. Letztenendes ist das Forum ein geschützter Rahmen, und ein hier stattfindender Diskurs könnte dich vor einer möglichen Blamage einem Journal gegenüber bewahren.

Grüße,
PhysikRabe


-----------------
"Non est ad astra mollis e terris via" - Seneca
"Even logic must give way to physics." - Spock



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 123
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-25


Ich habe mir überlegt meine Arbeit (auf Deutsch) auf viXra hochzuladen,
wenn ich fertig bin. Dauert aber noch Wochen.

Ist es möglich dann darüber hier zu diskutieren?
Gibt es etwas besseres als viXra?

Es macht keinen Sinn nur grob meine Arbeit zu beschreiben
oder nur die Ergebnisse vorzustellen. Damit könnt ihr dann nichts anfangen und darüber zu diskutieren wird auch nicht klappen.
Ich muss schon ins Detail gehen.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Slash
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 23.03.2005
Mitteilungen: 7876
Aus: Cuxhaven-Sahlenburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, eingetragen 2020-02-25


viXra ist/war für genau solche Sachen gedacht, hat sich aber leider in ein Sammelbecken für Idioten und Spinner verwandelt, deren Arbeiten unterirdisches Niveau haben (99%). Ich würde dort nichts hochladen. Besser ist eine eigene Website, z.B. ein gratis WP Blog oder ähnliches. Du kannst aber doch hier eine PDF/Textdatei verlinken - was spricht dagegen?

Ja, es gibt etwas besseres/seriöseres als viXra - arXiv. Du benötigst allerdings einen Fürsprecher, der dort bereits aktiv ist. Ich könnte dir das ermöglichen, allerdings nur in der Sparte "General Mathematics (math.GM)". Die Moderatoren würden deine Arbeit aber auch in eine entsprechende Physik-Sparte stecken, wenn sie seriös ist. Voraussetzung für mein "Endorsement" wäre aber eine Diskussion deiner Arbeit hier auf dem MP.

Gruß, Slash


-----------------
Bound to be disappointing so why wait?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
PhysikRabe
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 21.12.2009
Mitteilungen: 2235
Aus: Wien / Leipzig
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.11, eingetragen 2020-02-25


2020-02-25 12:35 - sebp in Beitrag No. 9 schreibt:
Ich habe mir überlegt meine Arbeit (auf Deutsch) auf viXra hochzuladen,
wenn ich fertig bin. Dauert aber noch Wochen.

Ist es möglich dann darüber hier zu diskutieren?

Natürlich!

2020-02-25 12:35 - sebp in Beitrag No. 9 schreibt:
Gibt es etwas besseres als viXra?

Ernsthaft? Ja, gibt es. viXra ist keine renommierte Datenbank für auch nur irgendwie vertrauenswürdige Arbeiten, und mit dem Hochladen deiner Arbeit verringerst du die Chancen, dass deine Arbeit in einem brauchbaren Journal angenommen wird, beträchtlich. Der Vorteil an viXra ist natürlich, dass jeder dort etwas hochladen kann, ohne besondere Qualitätskontrolle, nötiges Vorwissen oder "Endorsement"*. Es ist wohl Ansichtssache, ob das erstrebenswert ist.

Grüße,
PhysikRabe

* siehe Slashs Beitrag. Ich gebe keine arXiv-Endorsements ohne jemanden persönlich sowie dessen Arbeit und Werdegang zu kennen. Alles Andere würde dieses System ad absurdum führen.

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.9 begonnen.]


-----------------
"Non est ad astra mollis e terris via" - Seneca
"Even logic must give way to physics." - Spock



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 123
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.12, vom Themenstarter, eingetragen 2020-02-26


Ich habe mir überlegt das Analyseprogramm und die Daten auf GitHub hochzuladen und meine Forschungsarbeit als PDF auf onedrive freizugeben.

Wir können dann gerne auf dem MP darüber reden.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
sebp hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP, that seems no longer to be maintained or supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]