Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Stefan_K
Matroids Matheplanet Forum Index » Textsatz mit LaTeX » Tikz im Vergleich zu Software mit GUI
Autor
Universität/Hochschule Tikz im Vergleich zu Software mit GUI
Spedex
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 19.03.2020
Mitteilungen: 1051
Wohnort: Wien / Bayern
  Themenstart: 2021-01-08

Hallo, des Öfteren bin ich auf Tikz aufmerksam geworden. Ich mache eigentlich recht gerne anschaulich Vektorgrafiken als Skizzen, die Problemstellungen verdeutlichen oder die Teil der Lösung sind. Bis dato habe ich eigentlich (zumindest in letzter Zeit) dafür Adobe Illustrator verwendet. Das ist eine Software mit GUI zum Erstellen von Vektorgrafiken, welche schon meiner Meinung nach die fortgeschrittenste in diesem Bereich ist. Tikz macht meines Wissen nach genau das gleiche (Erstellen von Vektorgrafiken), aber halt mit dem Unterschied, dass man es selber eintippen muss. Ich sehe da als ersten Vorteil, das man damit sicherlich sehr genau arbeiten kann. Noch genauer als mit Adobe Illustator, damit habe ich nämlich auch schon mal grafische Lösungen für Mohrsche Spannungskreise erarbeitet. Nur wenn ich mir "größere" Vektorgrafiken anschaue, schaut der "Code" schon ziemlich kompliziert aus. Daher meine Frage: Habt ihr Erfahrungen mit Tikz: Ist das Erlernen empfehlenswert, auch wenn man es nicht all zu oft verwendet? Die Lernkurve wird vermutlich ziemlich steil sein? Liebe Grüße Spedex


   Profil
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 5817
Wohnort: Berlin
  Beitrag No.1, eingetragen 2021-01-08

\quoteon(2021-01-08 20:42 - Spedex im Themenstart) Ist das Erlernen empfehlenswert \quoteoff Ja. Fange doch einfach mit ein paar einfachen Beispielen an. Es gibt auch viele gute Einführungen.


   Profil
piquer
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 01.06.2013
Mitteilungen: 500
  Beitrag No.2, eingetragen 2021-01-09

Ich habe TikZ mit der offiziellen Dokumentation gelernt, insbesondere mit den ersten sieben Kapiteln.


   Profil
DerEinfaeltige
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 11.02.2015
Mitteilungen: 3040
  Beitrag No.3, eingetragen 2021-01-09

Mir gefällt an tikz, dass man sich komplexere Zeichnungen recht einfach per Skript (oder in einfacheren Fällen c&p) generieren kann. Fairerweise ist zu sagen, dass die meisten Graphikprogramme natürlich ebenfalls Skriptinput akzeptieren. Weiterhin fügt sich tikz unauffällig in die Latexumgebung ein. Nutzt man Drittsoftware, so kann es schwierig werden, konsistente Formattierungen, Referenzen etc. zu verwalten.


   Profil
Spedex
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 19.03.2020
Mitteilungen: 1051
Wohnort: Wien / Bayern
  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2021-01-09

Hallo, vielen Dank für eure Antworten. Was mir allerdings aufgefallen ist: Bei einer Software mit GUI, ich nehme jetzt Adobe Illustrator, kann man Dinge verschieben und dann schnappen Dinge automatisch in gegeben Positionen. Darunter kann man sich jetzt so nichts vorstellen. Ich meine damit, dass wenn ich beispielsweise eine Gerade tangential mit einem Kreis schneiden will, nimm ich die Linien und schieb so einfach so hin und sie schnappt dann automatisch ein. Es ist also folglich wirklich tangential und sieht nicht nur so aus. Das geht wahrscheinlich irgendwie mich Ach und Krach auch bei Tikz, nur dauert sicherlich deutlich länger und ist auch deutlich aufwendiger. Ich hab jetzt gerade nochmal was aus der Schulzeit herausgekramt: https://matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/uploads/b/52794_zn1_1_ges-min.png Hier ist es auch so, dass der Kreis und die blaue Linie zwei Schnittpunkte bilden. Nun bildet man exakt eine Linien zwischen den Schnittpunkten und der horizontalen Linie und misst damit den Wert. Des weiteren misst man nun den Abstand des neuen Schnittpunkts zwischen dieser Linie und der horizontalen Linie und dem Koordinatenursprung links im Bild. Diese Linie zwischen Schnittpunkt und horizontale Linie kann man mit Adobe Illustrator sehr gut machen, genau so den Schnittpunkt auf der horizontalen Linie bzw. dann der Abstand davon zum Koordinatenursprung, wie gut das mit Tikz gehen würde, weiß ich nicht, aber es wird schon deutlich mühsamer sein, wenn es überhaupt geht. Wie seht ihr das? Ansonsten macht das Zeichnen mit Tikz echt Spaß, so ist es nicht. Liebe Grüße Spedex


   Profil
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4380
Wohnort: Hamburg
  Beitrag No.5, eingetragen 2021-01-09

Es gibt bei TikZ auch Syntax für Schnittpunkte, senkrechte Verbindungen / Lotpunkte, und natürlich Ankerpunkte zum Verbinden. Und es gibt für viele Anwendungen zugeschnittene Zusatzpakete. Ein paar Beispiele sieht man in meinem LaTeX Cookbook. Dann kennst Du vllt. auch TeXample.net mit der Galerie. Ich verwende TikZ für technische Zeichnungen (Netzwerkdiagrammme), weil es gefühlt einfacher geht als mit Visio (oder Illustrator) wenn man einmal ein paar Makros und Vorlagen erstellt hat. Einen kurzen Eindruck bekommen man beim zweiten Teil der Slides auf tex.world/industry.pdf (von einem TeX-Meeting in 2016). Den Adobe Illustrator gibt es nur als Abonnement, und zwar aktuell für 35,69 €/Monat oder 285,37 €/Jahr. StefanK


   Profil
Spedex hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Spedex wird per Mail über neue Antworten informiert.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]