Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Florian
Informatik » Kryptologie » McEliece Dekodierung
Autor
Kein bestimmter Bereich J McEliece Dekodierung
steamroy
Junior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 24.10.2013
Mitteilungen: 19
Wohnort: Hessen , Deutschland
  Themenstart: 2021-02-10

Schönen guten Tag, Ich habe ein Verständnissproblem für die Dekodierung des McEliece-Kryptosystems. In den mir vorliegenden Papern wird der Patterson Algorithmus zur algebraischen Dekodierung vorgeschlagen, um den Fehlervektor e zu finden, bevor wir die Nachricht m aus c ermitteln können. Könnte man nicht auch einfach die Dekodierung wie folgt durchführen?: Sei G die Generatormatrix Sei H die Parity Check Matrix Sei e der Fehlervektor Sei S die Scrambler Matrix Sei P die Permutationsmatrix Sei c der Codewortvektor Sei m der Klartextvektor \ c_2=c P^(-1)+e da \ c=mGSP+e gefolgt von \ c_3=c_2 S^(-1)+e und dann \e= c_3 GH sodass wir die Nachricht \ m=cGH bestimmen können. Dann wäre die Anwendung des Patterson Algorithmus nur eine Möglichkeit die Dekodierung in einer geringeren Ordnung o(n) durchzuführen? Ich werde mich über eine Korrektur dieses Denkfehlers freuen. MfG Steamroy


   Profil
steamroy hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]