Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Curufin epsilonkugel
Analysis » Funktionentheorie » Beweis, dass diese komplexwertige Funktion keine Nullstellen hat?
Autor
Universität/Hochschule J Beweis, dass diese komplexwertige Funktion keine Nullstellen hat?
Strandkorb
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.05.2021
Mitteilungen: 528
  Themenstart: 2022-05-08

Ich habe folgende Aufgabe: Sei $f(z)=\sum_{k=0}^n \frac{1}{k!z^k}$. Ich möchte zeigen, dass $f$ keine Nullstellen in $|z|\geq 2$ hat. Ich dachte mir also, wenn ich zeigen kann, dass $f$ genau $n$ Nullstellen in $\Bbb{C}$ und ich mir dem Rouche Theorem zeigen kann, dass $f$ genau $n$ Nullstellen in $|z|<2$ hat, dann ist es klar, dass $f$ keine Nullstellen in $|z|\geq 2$ hat. Doch irgendwie sehe ich nicht wo und wie ich anfangen soll. Vielen Dank für die Hilfe.


   Profil
Wauzi
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.06.2004
Mitteilungen: 11529
Wohnort: Bayern
  Beitrag No.1, eingetragen 2022-05-08

Hallo, ich würde erst mal 1/z^n ausklammern. Gruß Wauzi


   Profil
Strandkorb
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.05.2021
Mitteilungen: 528
  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-08

Hallo okey also dann betrachte ich $z^{-n}f(z)$ aber ich sehe nicht ganz wieso denn diese Funktion ist ja nicht analytisch auf $|z|<2$. Also ich ziele ja darauf ab Rouche zu verwenden oder?


   Profil
nitram999
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 11.02.2019
Mitteilungen: 371
Wohnort: Würzburg
  Beitrag No.3, eingetragen 2022-05-08

Hallo, ich weiß nicht, ob es hilft, aber deine Funktion ist doch eine Exponentialreihe für n gegen unendlich, nämlich exp(1/z). LG nitram999


   Profil
Strandkorb
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.05.2021
Mitteilungen: 528
  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-08

Hallo Ja für $n$ gegen unendlich, aber wir müssen meiner Meinung nach ein endliches $n$ betrachten.


   Profil
nzimme10
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 01.11.2020
Mitteilungen: 1433
Wohnort: Köln
  Beitrag No.5, eingetragen 2022-05-08

\(\begingroup\)\(\renewcommand{\i}{\mathrm{i}} \renewcommand{\Re}{\operatorname{Re}} \renewcommand{\Im}{\operatorname{Im}} \newcommand{\e}{\mathrm{e}} \renewcommand{\d}{\ \mathrm{d}} \newcommand{\ddz}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}z}} \newcommand{\ddw}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}w}} \newcommand{\ddt}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}t}} \newcommand{\opn}{\operatorname}\) Hallo, es ist mit dem Hinweis von Wauzi $$ f(z)=\sum_{k=0}^n \frac{1}{k!}\cdot \frac{1}{z^k}=\frac{1}{z^n}\cdot \sum_{k=0}^n \frac{1}{k!}\cdot \frac{1}{z^{k-n}}=\frac{1}{z^n}\cdot \sum_{k=0}^n \frac{z^{n-k}}{k!}. $$ Sei daher $$ g(z):=\sum_{k=0}^n \frac{z^{n-k}}{k!}. $$ $g$ hat in $\mathbb C$ nach dem Fundamentalsatz der Algebra mit Vielfachheit gezählt genau $n$ Nullstellen. Nun kannst du dich an Rouché versuchen. LG Nico\(\endgroup\)


   Profil
Strandkorb
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.05.2021
Mitteilungen: 528
  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-08

Hallo Nico Sorry habs in der Zwischenzeit mal mit $z^n f(z)$ versucht, das ist ja auch ein Polynom. Da habe ich auch den Fundamentalsatz angewendet und bin darauf gekommen dass es $n$ Nullstellen hat. Mit Rouche habe ich erhalten, dass alle Nullstellen in $|z|<2$ liegen. Doch nun weiss ich nicht ob ich dadurch auch auf die Nullstellen von $f$ schliessen kann, denn ich sehe ja eigentlich dass mir $z^n$ alle Nullstellen "produziert" Grüsse Strandkorb


   Profil
nzimme10
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 01.11.2020
Mitteilungen: 1433
Wohnort: Köln
  Beitrag No.7, eingetragen 2022-05-08

\(\begingroup\)\(\renewcommand{\i}{\mathrm{i}} \renewcommand{\Re}{\operatorname{Re}} \renewcommand{\Im}{\operatorname{Im}} \newcommand{\e}{\mathrm{e}} \renewcommand{\d}{\ \mathrm{d}} \newcommand{\ddz}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}z}} \newcommand{\ddw}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}w}} \newcommand{\ddt}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}t}} \newcommand{\opn}{\operatorname}\) Du musst beachten, dass $f$ auf $\mathbb C^*$ definiert ist. Wenn du also weißt, dass alle Nullstellen von $z^nf(z)$ in $|z|<2$ liegen, dann müssen auch alle potenziellen Nullstellen von $f$ dort liegen, da $z^n$ alle Nullstellen in $0\notin \mathbb C^*$ hat. Edit: Mit meiner Notation hast du nun also, sofern du keinen Fehler gemacht hast, gezeigt, dass alle Nullstellen von $g$ in $|z|<2$ liegen. Da $f(z)=z^{-n}g(z)$, gilt $f(z)=0$ dann und nur dann, wenn $g(z)=0$ und es folgt die Behauptung. So ist es vermutlich besser formuliert. LG Nico\(\endgroup\)


   Profil
Strandkorb
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.05.2021
Mitteilungen: 528
  Beitrag No.8, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-08

Sorry ist bei dir $\Bbb{C}^*=\Bbb{C}\cup \{\infty\}$, denn wir hatten diese Notation was aber hier nicht viel Sinn macht.


   Profil
nzimme10
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 01.11.2020
Mitteilungen: 1433
Wohnort: Köln
  Beitrag No.9, eingetragen 2022-05-08

\(\begingroup\)\(\renewcommand{\i}{\mathrm{i}} \renewcommand{\Re}{\operatorname{Re}} \renewcommand{\Im}{\operatorname{Im}} \newcommand{\e}{\mathrm{e}} \renewcommand{\d}{\ \mathrm{d}} \newcommand{\ddz}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}z}} \newcommand{\ddw}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}w}} \newcommand{\ddt}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}t}} \newcommand{\opn}{\operatorname}\) $\mathbb C^*=\mathbb C\setminus\lbrace 0\rbrace$.\(\endgroup\)


   Profil
Strandkorb
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.05.2021
Mitteilungen: 528
  Beitrag No.10, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-08

Ah okei danke. \quoteon(2022-05-08 21:50 - nzimme10 in Beitrag No. 7) Du musst beachten, dass $f$ auf $\mathbb C^*$ definiert ist. Wenn du also weißt, dass alle Nullstellen von $z^nf(z)$ in $|z|<2$ liegen, dann müssen auch alle potenziellen Nullstellen von $f$ dort liegen, da $z^n$ alle Nullstellen in $0\notin \mathbb C^*$ hat. LG Nico \quoteoff Aha also ich paraphrasiere kurz deine Argumentation um sicher zu gehen dass ich verstanden habe was du meinst. Da $z^n f(z)$ alle n Nullstellen in $|z|<2$ hat und $z^n$ schon $n$ Nullstellen an $z=0$ hat, kann $f$ nicht noch andere Nullstellen haben, sonst hätten wir mehr als $n$ Nullstellen. Doch dann heisst das, dass auch die Nullstellen von $f$ in $|z|<2$ liegen. Stimmt das so?


   Profil
nzimme10
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 01.11.2020
Mitteilungen: 1433
Wohnort: Köln
  Beitrag No.11, eingetragen 2022-05-08

\(\begingroup\)\(\renewcommand{\i}{\mathrm{i}} \renewcommand{\Re}{\operatorname{Re}} \renewcommand{\Im}{\operatorname{Im}} \newcommand{\e}{\mathrm{e}} \renewcommand{\d}{\ \mathrm{d}} \newcommand{\ddz}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}z}} \newcommand{\ddw}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}w}} \newcommand{\ddt}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}t}} \newcommand{\opn}{\operatorname}\) Meine ursprüngliche Formulierung gefällt mir tatsächlich nicht mehr. Ich bin mir nicht sicher, was mich daran gerade stört. Ich würde, wie oben editiert, wie folgt argumentieren: \quoteon(2022-05-08 21:50 - nzimme10 in Beitrag No. 7) Edit: Mit meiner Notation hast du nun also, sofern du keinen Fehler gemacht hast, gezeigt, dass alle Nullstellen von $g$ in $|z|<2$ liegen. Da $f(z)=z^{-n}g(z)$, gilt $f(z)=0$ dann und nur dann, wenn $g(z)=0$ und es folgt die Behauptung. \quoteoff LG Nico\(\endgroup\)


   Profil
Strandkorb
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.05.2021
Mitteilungen: 528
  Beitrag No.12, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-08

Hallo Nico Hab deine Änderungen gerade gesehen, nun ist es klar. Vielen Dank!


   Profil
Strandkorb
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.05.2021
Mitteilungen: 528
  Beitrag No.13, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-08

Kurz eine anhängende Frage. Braucht es wirklich Rouche um zu zeigen, dass alle Nullstellen von $z^nf(z)$ in $|z|<2$ liegen. Denn ich meine ich weiss aus dem Fundamentalsatz dass $z^nf(z)$ genau $n$ Nullstellen hat und $z^n$ produziert mir ja schon $n$ Nullstellen die alle in $|z|<2$ liegen. Da brauche ich doch gar nicht Rouche oder schon? Es ist mehr eine Frage fürs Verständnis.


   Profil
nzimme10
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 01.11.2020
Mitteilungen: 1433
Wohnort: Köln
  Beitrag No.14, eingetragen 2022-05-08

\(\begingroup\)\(\renewcommand{\i}{\mathrm{i}} \renewcommand{\Re}{\operatorname{Re}} \renewcommand{\Im}{\operatorname{Im}} \newcommand{\e}{\mathrm{e}} \renewcommand{\d}{\ \mathrm{d}} \newcommand{\ddz}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}z}} \newcommand{\ddw}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}w}} \newcommand{\ddt}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}t}} \newcommand{\opn}{\operatorname}\) Das stimmt natürlich. Da du aber gleich von Rouché gesprochen hast, habe ich das auch vorgeschlagen. Wenn es dir wirklich um das Verständnis und ein sauberes Argument geht, dann solltest du noch beachten, dass $z^nf(z)$ zunächst nur auf $\mathbb C^*$ definiert ist. Die Singularität in $0$ ist aber natürlich hebbar und die holomorphe Fortsetzung ist dann das gewünschte Polynom. LG Nico\(\endgroup\)


   Profil
Strandkorb
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.05.2021
Mitteilungen: 528
  Beitrag No.15, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-08

Sorry ich sehe nicht wieso $z^nf(z)$ nur auf $\Bbb{C}^*$ definiert ist ich meine es gilt doch $z^nf(z)=\sum_{k=0}^n \frac{1}{k!}z^{n-k}$ und das ist ja definiert für $z=0$ nicht?


   Profil
nzimme10
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 01.11.2020
Mitteilungen: 1433
Wohnort: Köln
  Beitrag No.16, eingetragen 2022-05-08

\(\begingroup\)\(\renewcommand{\i}{\mathrm{i}} \renewcommand{\Re}{\operatorname{Re}} \renewcommand{\Im}{\operatorname{Im}} \newcommand{\e}{\mathrm{e}} \renewcommand{\d}{\ \mathrm{d}} \newcommand{\ddz}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}z}} \newcommand{\ddw}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}w}} \newcommand{\ddt}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}t}} \newcommand{\opn}{\operatorname}\) Das ist genau der Witz. Diese Gleichung sagt dir eben, dass die Singularität hebbar ist. Schreibe die linke Seite der Gleichung ohne irgendwas zu kürzen einmal aus und setze $z=0$ ein. Dann dividierst du durch $0$. LG Nico\(\endgroup\)


   Profil
Strandkorb
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.05.2021
Mitteilungen: 528
  Beitrag No.17, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-08

Aha WOOOOOOOOOW jetzt sehe ich was du meinst sobald ich kürze habe ich die Nullstelle "entfernt" und sonst gilt wenn $\phi(z)=z^nf(z)$, dass $\phi|_{\Bbb{C}^*}=f$ was die Definition einer hebbaren Singularität ist?


   Profil
nzimme10
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 01.11.2020
Mitteilungen: 1433
Wohnort: Köln
  Beitrag No.18, eingetragen 2022-05-08

\(\begingroup\)\(\renewcommand{\i}{\mathrm{i}} \renewcommand{\Re}{\operatorname{Re}} \renewcommand{\Im}{\operatorname{Im}} \newcommand{\e}{\mathrm{e}} \renewcommand{\d}{\ \mathrm{d}} \newcommand{\ddz}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}z}} \newcommand{\ddw}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}w}} \newcommand{\ddt}{\frac{\mathrm{d}}{\mathrm{d}t}} \newcommand{\opn}{\operatorname}\) So ist es😉 Also im Prinzip. Du meinst sicher, wenn $\phi(z)=z^nf(z)$ und $\psi(z)=\sum_{k=0}^n \frac{z^{n-k}}{k!}$, dann ist $\psi|_{\mathbb C^*}=\phi$. Man könnte das als einen (etwas langweiligen) Spezialfall des Prinzips der analytischen Fortsetzung ansehen (Identitätssatz). Man hat eine Gleichung zweier analytischer Ausdrücke, wobei die eine Seite der Gleichung auf einer größeren Menge definiert ist, als die andere. Der Identitätssatz liefert dann, dass die Seite mit der größeren Definitionsmenge die einzige Möglichkeit ist, die andere Seite analytisch fortzusetzen. LG Nico\(\endgroup\)


   Profil
Strandkorb
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.05.2021
Mitteilungen: 528
  Beitrag No.19, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-08

Perfekt!! Vielen herzlichen Dank du hast mir gerade extrem geholfen, schreibe mein Argument gerade um damit ich dieses Hintergrundwissen irgendwo festhalten kann!


   Profil
Strandkorb
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.05.2021
Mitteilungen: 528
  Beitrag No.20, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-08

Hallo Nico Sorry wenn ich nochmals störe. Also zuerst einmal vielen Dank für die Änderung, schau es mir dann gerade noch an. Nun noch kurz eine weitere Frage ich habe mich gefragt ob ich auch etwas über die Polstellen von $f$ aussagen kann (das gehört nicht mehr zur Übung aber ich dachte es schadet nicht). Meines Erachtens ist die einzige Polstelle $z=0$ denn wenn ich $f(z)$ unter einem Bruch schreibe habe ich als Nenner $$c\cdot z^{\sum_{k=0}^n n}=c\cdot z^{\frac{n(n+1)}{2}}$$ wobei $c$ das Produkt aller Faktoren $1,2!,3!...,n!$ ist. Nun ist aber die Nennerfunktion genau dann null wenn $z=0$ ist. Also ist $z=0$ eine Polstelle für $f$. Meiner Meinung nach ist es eine Polstelle der Ordnung $n$, stimmt das?


   Profil
Wauzi
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.06.2004
Mitteilungen: 11529
Wohnort: Bayern
  Beitrag No.21, eingetragen 2022-05-08

Du kannst, wie ich vorgeschlagen habe, ausklammern. Die dann rechte Seite ist für x=0 von 0 verschieden. Also ergibt das Ausgeklammerte den Pol, hier also n-ter Ordnung


   Profil
Strandkorb
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 17.05.2021
Mitteilungen: 528
  Beitrag No.22, vom Themenstarter, eingetragen 2022-05-08

Perfekt super das macht Sinn!


   Profil
Strandkorb hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Strandkorb hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Strandkorb wird per Mail über neue Antworten informiert.

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]